U16-Mädchen verlieren ersten von drei Tests gegen Frankreich12. Juni 2013

Die U16-Mädchen des Deutschen Basketball Bundes (DBB) haben das erste von drei Testspielen in Frankreich trotz tollem ersten Viertel verloren. Die Mannschaft von DBB-Bundestrainerin Alexandra Maerz unterlag in Mulhouse mit 57:74 (18:9, 6:25, 20:22, 13:18) gegen die Französinnen. Beste Werferin auf Seiten der ING-DiBa-Korbjägerinnen war Patricia Broßmann mit 17 Punkten (Foto). Am morgigen Donnerstag treffen die beiden Teams erneut aufeinander.

Deutschland startete mit viel Elan in die Begegnung und rückte ihr von Anfang an seinen Stempel auf. DBB-Bundestrainerin Maerz konnte mit dem Start ihrer Mannschaft sehr zufrieden sein: Defensiv stimmt die Einstellung und offensiv trafen die Spielerinnen gute Entscheidungen, folglich führte Deutschland nach drei Minuten 9:2. Nach den ersten zehn Minuten hatte sich das DBB-Team bereits eine deutliche Führung erspielt: es stand 18:9. Im zweiten Spielabschnitt verlor die deutsche Mannschaft leider in der Offensive den Faden. Die Auswahl Frankreichs kam immer besser ins Spiel, schaffte den Führungswechsel und hatte fortan das Momentum auf ihrer Seite. Die DBB-Mädchen kämpften wacker, gingen aber mit einem Rückstand (24:34) in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem sich die deutsche Mannschaft mit sechs Punkten von Satou Sabally wieder zurück meldete. Gemeinsam mit Patricia Boßmann übernahm sie viel Verantwortung in der Offensive, konnte aber auch nicht verhindern, dass die französische Mannschaft nach einigen erfolgreichen Distanzwürfen wieder absetzen. Vor Beginn des Schlussviertels lag Deutschland mit 44:56 im Hintertreffen. Frankreich agierte in den letzten zehn Minuten sehr clever und routiniert, sodass die DBB-Mädchen nicht mehr in Schlagdistanz kamen. Die Mannschaft von Bundestrainerin Alexandra Maerz unterlag am Ende mit 57:74, zeigte aber viele gute Ansätze.

“Diese Spiele gegen Frankreich sind sehr wichtig für uns”, sagte Maerz nach dem Spiel. “Die Mädchen machen ihre ersten internationalen Erfahrungen und zahlen hier noch Lehrgeld. Frankreich ist eine klasse Mannschaft, die uns heute vor allem im Rebound überlegen war. Für meine Mannschaft ist es schwierig, bei der hohen Intensität nicht unser Konzept zu verlieren. Das ist ein Lernprozess und wir haben hier heute schon sehr gute Ansätze gezeigt. Unser Ziel ist es, morgen ein Stückchen näher an die Französinnen heranzukommen.”

Für Deutschland spielten:
Kira Barra (TV 1872 Saarlouis), Flavia Behrendt (MTV/BG Wolfenbüttel, 4), Patricia Broßmann (ASV Moabit Basketball / TuS Lichterfelde, 17), Sunniva Ferri (TSV Theresianum Mainz), Johanne Gröning (ChemCats Chemnitz), Cherina Kaiser (Osnabrücker SC / OSC Junior Panther, 2), Jule Kassack (Herner Turn Club 1880), Johanna Klug (TSV 1861 Nördlingen), Magdalena Krajinovic (TS Jahn München), Annika Küper (Metropol Girls / Citybasket Recklinghausen), Luana Rodefeld (TSV 1883 Grünberg / Team Mittelhessen, 9), Satou Sabally (TuS Lichterfelde, 15), Leonie Schütter (TSV Hagen 1860, 8 ) und Anna Lappenküper (Herner Turn Club 1880, 2).

Die weiteren Länderspiele der U16-Mädchen:
Donnerstag, 13. Juni 2013, 20.00 Uhr: Deutschland – Frankreich
Freitag, 14. Juni 2013, 20.00 Uhr: Deutschland – Frankreich

Weitere News

30. September 2016

Neuer Termin für U18-EM der Jungen

Kurz vor Weihnachten wird der Titelträger ermittelt

SteinHaraldEM2015vsGRE

30. September 2016

DBB-Damen und Herren im Ausland

Wöchentliche Berichterstattung ab dem NBA-Start

ZipserBaer2016-500

28. September 2016

Bundesjugendlager 2016: Die Headcoaches sprechen

Große Vorfreude auf den Jahreshöhepunkt

BJL2013-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.