U16-Mädchen unterliegen nach Verlängerung13. Juni 2008

50:51 gegen Frankreich im Rahmen des Deutsch-Französischen Jugendaustausches

Sie waren ganz dicht dran an einem Erfolg gegen die favorisierten Französinnen, doch letztlich blieb den deutschen U16-Mädchen der Erfolg verwehrt. Im 2. Spiel im Rahmen des Deutsch-Französischen Jugendaustausches in Jena unterlag das Team von Bundestrainerin Alexandra Maerz Frankriech mit 50:51 n. Verl. (15:5, 15:13, 5:13, 11:15, 4:5).
Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten bot die Partie. Dominierten die deutschen Mädchen vor dem Seitenwechsel und besonders im 1. Viertel ganz eindeutig, zeigten die Viertel drei und vier genau das gegengesetzte Bild. So war es letztlich nicht verwunderlich, dass das Spiel in der Verlängerung entschieden wurde, in der die Gäste das glücklichere Ende für sich hatten. Erneut gewann die DBB-Auswahl das Reboundverhältnis (37:33), musste aber wieder 29 Ballverluste hinnehmen (Frankreich 25).

Für Deutschland spielten:
Sonja Greinacher (ETB SW Essen, 8), Nicola Happel (TSV Grünberg, 4), Anna Heise (SV Halle), Clara Herrmann (SG Köln 99ers, 10), Julia Kohlmann (SV Halle, 2), Finja Schaake (TSV Grünberg, 9), Christina Schnorr (Chemnitzer Basketgirls, 3), Daniela Vogel (Foto, Basketball Berlin Süd, 7), Katharina Zorn (Eintracht Frankfurt / TV Langen), Jani Martinius (Rhöndorfer TV, 4), Alica Köhler (SV Dreieichenhain), Sabrina Ochs (SC Alstertal-Langenhorn, 3).

Weitere News

26. September 2017

DBB und BBL begrüßen Vorschlag der FIBA zur Terminproblematik

Konstruktiver und gesunder Kompromiss

26. September 2017

DBB-Schiedsrichter-Newsletter Nr. 106 / 26. September 2017

FIBA 3x3 Referee Course und Anpassungen in der 2-Mann-Technik

22. September 2017

Erklärung der FIBA:

"Weltweiter Wettkampf-Kalender wird sich nicht für zwei Euroleague-Spieltage ändern" - Gemeinsames Statement von Deutschland, Griechenland, Italien, Russland, Spanien und der Türkei