U16-Mädchen unterliegen Portugal im Viertelfinale20. August 2010

54:63-Niederlage für Doll-Team – Aufstieg in die A-Gruppe verpasst
Die deutsche U16-Nationalmannschaft hat ihr Viertelfinalspiel bei der B-Europameisterschaft in Skopje / Mazedonien verloren. Die Mannschaft von DBB-Bundestrainer Ortwin Doll unterlag in einem spannenden Spiel mit 54:63 (17:15, 12:19, 8:13, 17:16) gegen Portugal. Beste Werferin für Deutschland war Noémie Rouault mit 20 Punkten und 11 Rebounds.

Von Beginn an entwickelte sich eine spannende und ausgeglichene Partie zwischen zwei spielstarken Mannschaften. Man merkte den ING-DiBa-Korbjägerinnen die bittere Pleite in der Verlängerung vom Mittwoch nicht an. Im Gegenteil, vor allem Noémie Rouault (Foto FIBA Europe) agierte stark und war immer wieder für Deutschland erfolgreich. Nach spannenden und hochklassigen zehn Minuten lag das DBB-Team knapp in Front. Rouault machte zum 17:15 ihren 13. Punkt.

Deutschland hatte den besseren Start in den zweiten Spielabschnitt und zog auf 22:17 davon. Dann aber übernahmen die Portugiesinnen das Kommando und eroberten sich die Führung. Die DBB-Mädchen hatten jetzt Schwierigkeiten, im Angriff ihren Rhythmus zu finden. Bundestrainer Ortwin Doll wechselte viel, doch außer Rouault erreichte in der ersten Halbzeit keine der deutschen Spielerinnen Normalform im Angriff. So sah sich Deutschland zur Halbzeit mit 29:34 im Hintertreffen.

Die starke Noémie Rouault eröffnete die zweite Halbzeit für Deutschland, weitere Punkte von Marie Gülich folgten. Das DBB-Team war wieder dran und folglich rief der portugiesische Trainer zur Auszeit (33:34, 23. Min.). Carla Bellscheidt gelangen nun auch einige Aktionen im Angriff und so blieben die ING-DiBa-Korbjägerinnen weiter im Spiel (35:37, 26. Min.). Portugal hatte jedoch eine Antwort und zog mit acht Punkten in Folge wieder davon (35:45, 28. Min.). Vor dem Schlußviertel lag Deutschland mit 37:47 zurück.

Die Spielerinnen von DBB-Bundestrainer mobilisierten für die letzten zehn Minuten noch einmal ihre Kraftreserven. Bellscheidt legte zunächst für Aline Stiller, dann für Marie Gülich auf und sorgten für den Anschluß (41:47, 32. Min.). Fanny Szittyas Dreipunktewurf sorgte für weitere Hoffnung, Stiller traf noch einmal und zwang Portugal so zu einer Auszeit (46:47, 34. Min.). Die Ansprache des portugiesischen Trainers zeigte Wirkung, denn seine Spielerinnen waren nach der Unterbrechung mit fünf Punkten in Folge zur Stelle. Zwei Minuten vor Spielende lag Portugal mit acht Punkten in Front und Bundestrainer Doll rief seine Spielerinnen zu einer Auszeit, um das Ruder doch noch rumzureißen. Portugal agierte in der Schlußphase jedoch zu clever und so unterlag Deutschland trotz guter Leistung mit 54:63.

Für Deutschland spielten:
Carla Bellscheidt (New Basket Oberhausen, 4), Levke Brodersen (SC Rist Wedel, 4), Elisabeth Dzirma (TG Hanau, dnp), Marie Gülich (Rhöndorfer TV, 8), Alina Hartmann (DJK Bamberg, dnp), Melina Knopp (Osnabrücker TB, 5), Teresa Kucera (BSG Ludwigsburg, dnp), Isabell Meinhart (TSV Grünberg), Noémie Rouault (TuS Lichertfelde, 20 Punkte und 11 Rebounds), Hannah Siegfried (TuS Lichterfelde), Aline Stiller (TSV Grünberg, 10) und Fanny Szittya (TSV Nördlingen, 3).

Weitere Informationen und Statistiken unter www.fibaeurope-u16women.com

Weitere News

10. Dezember 2016

FIBA Jugend-EMs 2017 ausgelost

Silber-Mädchen erwischen schwierige, aber machbare Gruppe

fiba_logo_500

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.