U16-Mädchen: Über Kampf und Einsatz zum Nichtabstieg22. Juli 2009

DBB-Nachwuchs nach gutem Turnier zuversichtlich in die EM – Verletzungssorgen prägten die Vorbereitung

Nach drei Länderspielen beim internationalen Turnier in Slowenien haben sich die U16-Mädchen des Deutschen Basketball Bundes den letzten Schliff für die Europameisterschaft im italienischen Neapel geholt. Die Mannschaft von Bundestrainer René Spandauw tritt bei den kontinentalen Meisterschaften, die vom 28. Juli bis 10. August 2009 gehen, in der Vorrunde gegen Frankreich, Polen und Litauen an. Die DBB-Mädchen treten dabei ohne Anna Heise (Knieverletzung), Pia Dietrich (Fuß-Operation) und Maria Uhlenhaut (muskuläre Probleme) an, die verletzungsbedingt absagen mussten.

In der Vorrunde wartet bereits eine schwere Gruppe auf die deutsche Mannschaft, auf die sich Spandauw und seine Schützlinge allerdings intensiv vorbereitet haben. Letzte Tests waren die Partien beim internationalen Turnier in Slowenien, das die ING-DiBa-Korbjäger nach Siegen gegen Rumänien (70:59), Österreich (77:29) und im Finale gegen Gastgeber Slowenien (50:47) gewinnen konnten. Bundestrainer Spandauw zieht ein positives Fazit: „Wir sind ziemlich gut, wenn wir alle füreinander kämpfen und viel Einsatz zeigen. Meine Mannschaft hat sowohl in der Partie gegen Rumänien, als auch im Finale gegen Slowenien einen Rückstand aufgeholt.“

Diese Tugenden verlangt Spandauw von seinem Team bei der Europameisterschaft in Italien. Lediglich Frankreich kennt die deutsche Mannschaft, über Polen und Litauen hofft der Coach noch vor der EM DVD-Material zu bekommen. Klar ist für ihn, dass Frankreich die Favoritenrolle inne hat, und das nicht nur in der Vorrundengruppe: „Diese Mannschaft is extrem stark und ist für mich ein Favorit der EM“, erklärt Spandauw.

Welche Rolle seine Mannschaft spielen kann, ist für den Bundestrainer noch offen. Zunächst gilt es, den Abstieg zu vermeiden, daher ist ein Sieg gegen Polen und / oder Litauen Pflicht. In wie weit seine physisch eher kleine Mannschaft darüber hinaus Erfolg haben kann, hängt entscheidend davon ab, wie schnell die U16-Mädchen sich dem internationalen Niveau anpassen.

Die EM-Spiele der U16-Mädchen im Überblick:
30. Juli 2009: Deutschland vs. Polen (15.45 Uhr)
31. Juli 2009: Deutschland vs. Litauen (18 Uhr)
1. August 2009: Deutschland vs. Frankreich (20.15 Uhr)

Der deutsche Kader:
Kristin Annawald (UTG Almozara/ Zaragoza), Carla Bellscheidt (ETB SW Essen), Lena Bradaric (TuS Bad Aibling/Foto), Levke Brodersen (SC Rist Wedel), Carolin Christen (Foto, TSV Grünberg), Sophie Eder (TSV Nördlingen), Lara Froese (TSV Hagen 1860), Laura Hebecker (SV Halle), Joana Meyer (TV Saarlouis), Katharina Müller (SG Köln 99ers), Aline Stiller (SG Weiterstadt), Caroline van der Velde (SG Köln 99ers).

Weitere News

26. Mai 2017

Alles auf dem Schirm

Halbfinale in der easycreditBBL

24. Mai 2017

Trauer um Jacky Knerr

Basketball-Urgestein verstorben