U16-Mädchen mit sensationellem Schlussviertel22. Juli 2005

72:59-Erfolg gegen Rumänien zum Auftakt der B-EM
Dieses Spiel werden die Zuschauer nicht so schnell vergessen: Mit einem sensationellen Schlussviertel sicherte sich die deutsche U16-Nationalmannschaft weiblich zum Auftakt der B-EM in Tallinn/Estland den 72:59 (19:12, 8:17, 11:23, 34:7)-Erfolg gegen Rumänien. Damit gelang der deutschen Mannschaft der erste Schritt in Richtung großes Ziel: Wiederaufstieg in die A-Gruppe.

Das Publikum in Tallinn sah eine im wahrsten Sinne des Wortes abwechslungsreiche Partie. Hatten die DBB-Mädchen das 1. Viertel noch dominiert, gerieten sie in den Viertel 2 und 3 nahezu aussichtslos in Rückstand (38:52), als fast nichts zusammenlief. Doch welche Worte der deutsche Coach René Spandauw in der zweiminütigen Pause zwischen Viertel 3 und 4 auch gefunden haben mag… sie fruchteten! Binnen fünf Minuten war die deutsche Mannschaft mit ungeheuer druckvoller Verteidigung und daraus resultierenden leichten Körben wieder in Führung gegangen (55:54, Svenja Greunke) und baute den Vorsprung mit 34 Zählern im Schlussviertel problemlos zum deutlichen Sieg aus.

Rumänien zählte nach der Partie die rekordverdächtige Zahl von 43 Ballverlusten, aber auch die DBB-Auswahl bekleckerte sich in diesem Bereich nicht mit Ruhm (27). Dafür wurden die Rebounds mit 39:27 gewonnen. Weitere kuriose Zahlen gab es zuhauf: sage und schreibe 76 Mal warfen die deutschen Mädchen auf den Korb, verbuchten jedoch im 2-Punktebereich lediglich eine Quote von 31 Prozent. Rumänien kam auf nur 41 Korbversuche, hatte naturgemäß die besser Wurfquote, war aber vom Sieg letztlich weit entfernt. Überragende deutsche Korbjägerin war Svenja Greunke (Foto) mit 28 Punkten.

Deutschland:
Ireti Amojo (Basketball Berlin Süd; 7 Punkte), Stina Barnert (SC Alstertal-Langenhorn; 16), Nelli Dietrich (TV Langen; 1), Hannah Eitel (BSG Ludwigsburg), Svenja Greunke (TV Langen; 28), Vanessa Höhne (Basketball Berlin Süd; 8), Katharina Kiersz (BSG Ludwigsburg; 4), Pia Mankertz (SC Alstertal-Langenhorn), Francis Pieczynski (TV Langen; 3), Nadja Prötzig (SV Halle), Leonie Prudent (BBZ Leverkusen; 5), Jana Thiedke (Basketball Berlin Süd).

Aktuelle Ergebnisse und Statistiken unter www.basket.ee

Weitere News

16. Januar 2017

WNBL-Rückblick: Girls Baskets, Bamberg und Osnabrück die “Serientäter”

Karabatova einen Block am "triple double" vorbei

WNBL2017OSCStrozykJennyvsMetropol-500

14. Januar 2017

Allstars: Knapper Sieg für die Internationals

MVP Philipp Schwethelm - Ryan Thompson bester 3er-Schütze - Brian Butler gewinnt Dunking Contest

KleberMaxi2017Allstar2-500

14. Januar 2017

NBBL Allstar Game 2017 – Süden siegt

MVP Arnoldas Kulboka

NBBL ALLSTAR2017-2-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.