U16-Mädchen schlagen Israel29. Juli 2007

Jetzt mit guten Aussichten in der Zwischenrunde gegen Irland, England und die Niederlande

Die deutschen U16-Mädchen dürfen bei der B-Europameiterschaft in Chieti/Italien weiter vom Aufstieg in die A-Gruppe träumen. Gegen Israel gelang der Mannschaft von Bundestrainerin Alexandra Maerz im abschließenden, äußerst packenden Vorrundenspiel ein 61:57 (18:5, 11:17, 20:23, 12:12)-Erfolg. Damit bestehen in der am Dienstag beginnenden Zwischenrunde gegen Irland, England und die Niederlande gute Aussichten, das Halbfinale und damit das “Endspiel” um den Aufstieg zu erreichen. Denn nur die ersten beiden Teams der B-EM spielen im kommenden Jahr in der A-Gruppe.

Die deutschen Mädchen starteten furios in einer allerdings sehr zerfahrenen Partie. Sage und schreibe 18:2 betrug der Vorsprung nach acht Minuten. Es machte fast den Anschein, als sollte nach der Partie gegen Rumänien vom Vortag ein weiterer Kantersieg folgen. Sehr ausgeglichen agierte die DBB-Auswahl und ließ Israel bis zu diesem Zeitpunkt keine Chance. Aber der Gegner spielte sich im Laufe des 2. Viertels nach und nach besser in die Begegnung, während der deutschen Mannschaft manch ein Fehler zuviel unterlief. Noch beim 28:15 durch einen Dreier von Finja Schaake (17. Min.) musste man sich auf deutscher Seite allerdings keine Sorgen machen.

Dann jedoch holte Israel auf (31:25, 22. Min.) und kam sogar mehrfach zum Ausgleich. Gegen Ende des 3. Viertels erholten sich die Deutschen etwas von ihrer Schwächephase und behaupteten eine 49:45-Führung vor Beginn der letzten zehn Minuten. Wieder erzielte Israel den Ausgleich (49:49, 32. Min.), die deutsche Auswahl verzeichnete einfach zu viele Ballverluste (21 bis dato). Sonja Greinacher punktgete zum 54:49 nach 33 Minuten, als Israels überragende Scorerin Bar Galinski mal kurz “Pause” machte, was das Punkten angeht, und sogar zwei Freiwürfe vergab. Vehement und mit tollem Kampfgeist stemmten sich die deutschen Mädchen gegen die drohende Wende in der Partie, doch noch waren sechs lange Minuten zu absolvieren. Weitere Ballverluste und Fehlversuche auf beiden Seiten folgten, aber die hoch foulbelasteten Israelis kamen noch einmal auf (56:53, 37. Min.). Als Elina Stahmeyer zwei Minuten vor dem Ende das 60:53 markierte, war das die Entscheidung, denn dieses Mal konnte Israel trotz Auszeit nicht mehr entscheidend zurückschlagen.

Für Deutschland spielten:
Svenja Brunckhorst (TSV Wasserburg, 8), Sarah-Marie Frankenberger (ASC Theresianum Mainz), Julia Gaudermann (Foto, TSV Grünberg, 13), Sonja Greinacher (ETB SW Essen, 11), Mara Greunke (TV Langen), Lara Farina Idelberger (NB Oberhausen, 5), Jenny Menz (TuS Jena, 2), Jana Meyer (BBZ Leverkusen, 5), Finja Schaake (TSV Grünberg, 7), Elina Stahmeyer (Lehrster SV / BG Rotenburg Scheeßel, 7), Franziska Steiner (TS Jahn München, 3), Kathrin Wischnitzki (BBZ Leverkusen/ART Düsseldorf ).

Spieltermine:
Dienstag, 31. Juli 2007, 20.00 h: Deutschland – Irland
Mittwoch, 1. August 2007, 17.45 h: Deutschland – England
Donnerstag, 2. August 2007, 20.00 h: Deutschland – Niederlande

Scouting unter www.fibaeurope.com (Spalte rechts mit allen Jugend-Europameisteschaften)

Weitere News

18. Januar 2017

DBB-Damen im Ausland 2016/17: Update 11

Oft ging es knapp zu

GuelichMarie2017vsWash-500

18. Januar 2017

DBB-TV: NBBL ALLSTAR Game 2017 in Bonn

Highlights vom NBBL-Allstar Game

NBBL_Allstar-Game-2017_500

17. Januar 2017

DBB-Öffentlichkeitsarbeit sucht Praktikantinnen/Praktikanten

Große Affinität zum Basketball und zum Thema „Social Media“ sowie journalistische Vorkenntnisse erwünscht

DBB-Logoaufgrau-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.