U16-Mädchen auf Kurs Halbfinale!6. August 2014

Die deutsche U16-Nationalmannschaft der Mädchen hat ihre Erfolgsgeschichte weiter fortgesetzt! Nach den überzeugenden fünf Siegen in der Vorrunde hielt die Serie auch im ersten Spiel der Zwischenrunde gegen Bulgarien. Beim 73:50-Erfolg (22:11, 9:16, 18:11, 24:12) war Leonie Schütter mit 21 Punkten erfolgreichste deutsche Korbjägerin. Durch den Sieg hat die DBB-Auswahl nun sehr gute Chancen auf das Halbfinale der B-Europameisterschaft in Tallinn. Im abschließenden Zwischenrunden-Spiel am morgigen Donnerstag gegen die Ukraine (17.00 Uhr deutscher Zeit) reicht den deutschen Damen auch eine knappe Niederlage.

Alexandra Maerz schickte Satou Sabally, Leonie Schütter, Anna Lappenküper (Foto), Johanna Klug und Kira Barra von Beginn an aufs Feld. Die deutsche Mannschaft erwischte nach der frühen 2:0-Führung der Bulgarinnen einen sehr guten Start. Sabally, Schütter und Barra brachten die DBB-Auswahl nach wenigen Minuten bereits mit 7:2 in Führung, die über das erste Viertel Stück für Stück ausgebaut wurde. Schütter per Dreipunkt-Spiel erhöhte nach knapp acht Minuten auf 14:7, durch viele Ballverluste der Gegnerinnen lagen die ING-DiBa-Korbjägerinnen nach zehn Minuten mit 22:11 vorne.

Im zweiten Viertel wendete sich das Blatt zunächst. Zwar erhöhte Lappenküper mit zwei Freiwürfen auf 24:11, in der Folge arbeiteten sich die Bulgarinnen allerdings Punkt für Punkt heran. Nach vier Minuten war der Vorsprung auf acht Punkte geschmolzen (26:18), drei Minuten später sah sich die deutsche Mannschaft plötzlich mit 26:27 im Rückstand. Die überragende Akteurin des bisherigen Turniers auf deutscher Seite, Satou Sabally, drehte die Partie in den Schlussminuten der ersten Halbzeit quasi im Alleingang und führte ihr Team zur 31:27-Halbzeitführung.

Die zweite Halbzeit begann in den ersten Minuten ausgeglichen (37:32, 23. Minute). Mitte des dritten Viertels aber legte die deutsche Mannschaft einen 8:0-Lauf auf das Parkett und stellte damit die Weichen endgültig auf Sieg. Sabally, Schütter und Böhmke sorgten für die 45:32-Führung nach gut 25 Minuten. Zwar fingen sich die Bulgarinnen gegen Ende des Viertels wieder, die deutsche Führung war beim 49:38-Zwischenstand für die DBB-Auswahl nach wie vor recht komfortabel.

Trotzdem hatten sich die Gegnerinnen für die letzten zehn Minuten viel vorgenommen. Filipova eröffnete den Schlussabschnitt mit einem Dreier zum 41:49, knapp acht Minuten vor dem Ende war der Rückstand nach einem deutschen Ballverlust auf sechs Punkte geschrumpft (45:51). Zwei Dreier in Folge von Sabally und Lappenküper beruhigten die deutschen Nerven wieder etwas, auf der Gegenseite war aber auch Ilieva per Dreier erfolgreich (57:48, 35. Minute). Der nächste Dreierversuch von Filipova fand allerdings nicht das Ziel, Rebound Sabally, schnelles Zuspiel auf Böhmke – 59:48. Endgültig den Zahn zog dann wenig später Leonie Schütter mit zwei Dreiern innerhalb von 30 Sekunden. Die Partie war beim Stand von 65:50 vier Minuten vor dem Ende vorentschieden. Der Bann war nun gebrochen und die deutsche Mannschaft schraubte in den Schlussminuten das Ergebnis weiter in die Höhe.

Bundestrainerin Alexandra Maerz war mit der Leistung ihrer Mannschaft zufrieden: “Das war heute sehr schwer, die Bulgarinnen haben gut gespielt und uns über vier Viertel alles abverlangt. Ein großes Kompliment an die Mannschaft, die die Intensität hoch gehalten hat und in den Momenten, in denen uns es die Gegnerinnen ermöglicht haben, davongezogen ist. Wir wissen, dass es jetzt sehr gut aussieht, aber wir wollen gar nicht anfangen zu rechnen, sondern morgen auch die Ukraine schlagen. Die spielen einen sehr unangenehmen Basketball, das wird ein hartes Stück Arbeit.”

Für Deutschland spielten:
Seraphina Asuamah-Kofoh (Citybasket Recklinghausen/Metropol Girls), Kira Barra (Bender Baskets Grünberg/Team Mittelhessen, 4), Fine Böhmke (ChemCats Chemnitz, 10), Britta Daub (BG 74 Göttingen), Johanna Klug (TSV 1861 Nördlingen/Friendsfactory Baskets, 2),  Anna Lappenküper (Herner TC, 9),  Leonie Rosemeyer (Wolfpack Wolfenbüttel/Girls Baskets Bs-WF, 2), Satou Sabally (TuS Lichterfelde, 19), Leonie Schütter (TSV Hagen 1860/Phoenix Hagen Ladies, 21), Theresa Simon (BG Wolfenbüttel/Wolfpack Wolfenbüttel/Girls Baskets Bs-Wf), Maria-Angelina Sola (Herner TC, 6), Anne Zipser (USC Heidelberg/Basket-Girls Rhein-Neckar).

Spielplan, Ergebnisse und Statistiken zur Europameisterschaft finden Sie unter diesem Link.

Das nächste Spiel (dt. Zeit):
Do., 7. August 2014, 17.00 Uhr: Deutschland – Ukraine

Weitere News

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.