U16-Mädchen fahren zur B-EM nach Italien24. Juli 2007

“Entwicklungsfortschritte stehen im Vordergrund”

Die deutsche U16 Nationalmannschaft der Mädchen reist in dieser Woche zur B-Europameisterschaft ins italienische Chieti. An dem Ort, wo auch die diesjährige Europameisterschaft der Damen stattfinden wird, will das Team um Bundestrainerin Alexandra Maerz (Foto) vom 27. Juli bis zum 5. August 2007 am Aufstieg in die A-Gruppe feilen.

Die Vorbereitung auf das Turnier stellte die Trainerin sehr zufrieden. Beim Vierländerturnier in Holland zogen alle Spielerinnen hervorragend mit und das Turnier konnte gewonnen werden. Inwieweit dieses Turnier Informationen über das Spielniveau bei der B-EM geliefert hat, kann Maerz nicht genau sagen. Grund zur Hoffnung auf eine gute Leistung bei der EM gibt laut Maerz auch, die Art und Weise, wie sich das Team gegen die Top-Nation Frankreich aus der Affäre zog und zeitweise mithalten konnte.

In der Vorrundengruppe D trifft die deutsche Auswahl am Freitag zunächst auf die völlig unbekannte Mannschaft aus Armenien. Zwar spricht Maerz vorsichtig von einem Pflichtsieg, weiß aber, dass solche Mannschaften nicht unterschätzt werden dürfen. Im zweiten Spiel wartet mit Rumänien wohl der erste Prüfstein auf das deutsche Team und der vermeintlich stärkste Gegner der Gruppe. Im abschließenden Vorrundenspiel geht es gegen die Auswahl von Israel, der man immer mal wieder einen guten Jahrgang zutraut und die somit schwer einzuschätzen ist.

Das deutsche Team muss zwar ohne die, früh in der Vorbereitung, verletzte Emina Karic nach Italien reisen, verfügt aber über eine sehr ausgeglichene Mannschaft. „Das ermöglicht uns viel Rotation und damit einen großen Pluspunkt bei diesem Turnier“, ist Headcoach Alex Maerz froh über die große Leistungsdichte im gesamten Kader.
Neben dem Aufstieg ist das vorrangige Ziel, die Mannschaft an das internationale Niveau heranzuführen und möglichst große Entwicklungsschritte in allen Bereichen zu schaffen. Die ersten positiven Entwicklungen konnte Trainerin Alexandra Maerz bereits in der Vorbereitung erkennen und geht daher zuversichtlich in das Turnier an der Adria.

Spielerkader:
Svenja Brunckhorst (TSV Wasserburg), Sarah-Marie Frankenberger (ASC Theresianum Mainz), Julia Gaudermann (TSV Grünberg), Sonja Greinacher (ETB SW Essen), Mara Greunke (TV Langen), Lara Farina Idelberger (NB Oberhausen), Jenny Menz (TuS Jena), Jana Meyer (BBZ Leverkusen), Finja Schaake (TSV Grünberg), Elina Stahmeyer (Lehrster SV / BG Rotenburg Scheeßel), Franziska Steiner (TS Jahn München), Kathrin Wischnitzki (BBZ Leverkusen/ART Düsseldorf).
Auf Abruf: Lena Kettenbach (ETB SW Essen), Lisa Köble (SG Towers Speyer Schifferstadt), Stephanie Eitel (BSG Ludwigsburg).

Spielplan:
Vorrundengruppe D
Freitag, 27. Juli 2007, 15.15 Uhr: Deutschland – Armenien
Samstag, 28. Juli 2007, 13.00 Uhr: Deutschland – Rumänien
Sonntag, 29. Juli 2007, 17.45 Uhr: Deutschland – Israel

Weitere News

30. März 2017

EuroBasket 2017: Trophy Tour startet

In Riga/Lettland geht es los - In Deutschland beim Supercup

TrophyTopur2017-500hoch

29. März 2017

DBB-Trainertableau steht

EuroBasket, Universiade, Damen-EM-Quali, eine WM, sechs EMs und zwei U15-Turniere stehen auf dem Programm

DBB-Logoaufgrau-500

29. März 2017

Dem Krebs einen Korb geben

BASKETBALL AID unterstützt in Kooperation mit dem TSC Mainz, den FRAPORT SKYLINERS und dem Theresianum Mainz das Sportprogramm im Tennis- und Basketball für die Mainzer Kinderkrebsstation

Basketball Aid KörbegegenKrebs-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.