U16-Mädchen in England mit Sieg und Niederlage31. Juli 2011

Verteidigng ist schon reif für die B-EM
Mit einem Sieg und einer Niederlage sind die U16-Mädchen des Deutschen Basketball Bundes von ihrer Länderspieleise nach Manchester/England zurück gekehrt. Im ersten Spiel gab es ein 63:69 (16:19, 19:22, 20:15, 8:13), in der zweiten Partie dann ein 47:43 (17:10, 12:8, 6:12, 12:13).

In Spiel eins benötigte die deutsche Mannschaft nach einem langen Anreisetag zu lange, um richtig ins Spiel zu kommen. Die DBB-Mädchen spielten nicht schlecht, kamen aber mit dem körperlichen Spiel der Engländerinnen nicht zurecht. Resultierend daraus hatte Deutschland eine schlechte Wurfquote, hauptsächlich Alina Hartmann hielt ihre Mannschaft von außen im Spiel. Durch einen besserer Start in die 2. Halbzeit konnten sich die ING-DiBa-Korbjägerinnen bis auf einen Punkt heran kämpfen, aber am Ende reichte es nicht, um das Spiel noch zu drehen.

Zwar konnten die Engländerinnen auch in der zweiten Begegnung wieder den ersten Korb erzielen, danach gelang es der DBB-Auswahl aber, über die gesamte 1. Halbzeit konzentriert durch eine gute und aggressive Teamdefense und ein gutes Zusammenspiel in der Offensive einen Vorsprung heraus zu arbeiten. In die zweite Halbzeit startete England besser und versuchte wieder, den Gegner durch ein sehr körperbetontes Spiel unter Druck zu setzen. Obwohl bei den DBB-Mädchen offensiv nicht mehr viel zusammen laufen wollte, konnten sie durch die weiterhin gute Verteidigung das Spiel am Ende erfolgreich gestalten. Ein ausschlaggebender Punkt hierfür war, dass trotz körperlicher Unterlegenheit das Reboundverhältnis ausgeglichen gestaltet werden konnte (40:40 – Noémie Rouault 9/Emma Stach 8).

Bundestrainer Patrick Bär meinte nach den beiden Spielen: “Auf der Verteidigungsleistung des zweiten Spiels können wir aufbauen. Allerdings müssen wir darin noch konstanter werden und sie für die B-EM noch stabilisieren.”

Für Deutschland spielten:
Nele Aha (ASC Göttingen, 3/0), Ama Degbeon (USC Heidelberg, 5/5), Leonie Edringer (TVG Baskets Trier, 4/0), Alina Hartmann (DJK Bamberg, 19/10), Lisa Janko (TV Langen, 2/0), Henriette Link (Foto, BG Zehlendorf, 8/6), Mareike Müller (SV Halle, 2/dnp), Chantal Neuwald (Cannon School, 2/5), Noemie Roualt (BG Zehlendorf, 11/13), Anneke Schlüter (DJKSB Ulm, 0/0), Emma Stach (BG 89 Rotenburg/Scheeßel, 6/8), Maj vom Hofe (ASC Göttingen, 1/dnp).

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.