U16-Mädchen mit einem Bein im Halbfinale1. August 2007

B-EM: Maerz-Team behält nach Erfolg über England die weiße Weste

Bei der B-Europameisterschaft in Chieti/Italien konnte sich die U16 der Mädchen in ihrem zweiten Spiel der Zwischenrunde souverän mit 50:40 (11:8, 16:10, 15:12, 8:10) gegen England durchsetzen. Die Mannschaft von Bundestrainerin Alexandra Maerz feierte ihren vierten Sieg in Folge und ist damit dem Ziel Finale und dem damit verbundenen Aufstieg in die A-Gruppe ein großes Stück näher gekommen.

Die deutschen Mädchen starteten nervös in die Partie und gerieten bereits nach eineinhalb Minuten mit 0:6 in Rückstand. Die ersten Minuten verliefen auf beiden Seiten hektisch, viele Fehlwürfe und Ballverluste waren die Folge. Das DBB-Team profitierte von der schlechten Trefferquote der Engländerinnen und konnte in der sechsten Spielminute nach einem Dreier von Jenny Menz erstmals mit 7:6 in Führung gehen. Allerdings verbuchte Menz wenige Sekunden später bereits ihren sechsten Ballverlust, was exemplarisch für den gesamten ersten Spielabschnitt werden sollte. Insgesamt verlor Deutschland im ersten Viertel zehn Mal den Ball, die Britinnen trugen mit acht Ballverlusten zum Turnover-Festival bei. Schließlich gingen die Schützlinge von Trainerin Maerz mit einer 11:8-Führung in die Viertelpause. Im zweiten Viertel gelang es den Deutschen, ihren Vorsprung kontinuierlich auszubauen. In der 15. Spielminute sorgte die stark aufspielende Svenja Brunckhorst mit fünf Punkten in Folge für die erste zweistellige Führung (22:12), die auch nahezu bis zur Pause gehalten werden konnte. Mit 27:18 ging es in die Kabine, was nicht zuletzt an der besseren Reboundstatistik der deutschen Spielerinnen lag (19:13).

Beide Mannschaften starteten gut ins dritte Viertel und überzeugten durch eine verbesserte Trefferquote aus dem Feld. Nach vier Treffern aus sechs Versuchen gelang es den britischen Mädchen sogar, nach vier Minuten den Rückstand auf  fünf Zähler zu verkürzen (26:31). Doch besonders die Leistung von Brunckhorst und Sonja Greinacher ließ keinen Zweifel daran, dass der alte Abstand wieder hergestellt werden würde. Ein Korbleger von Finja Schaake wenige Sekunden vor Schluss sorgte dafür, dass die DBB-Auswahl mit einer 42:30-Führung in das letzte Viertel ging. Auch im vierten Spielabschnitt schien man auf die Aktionen der Engländerinnen immer eine Antwort parat zu haben. Julia Gaudermann sorgte schließlich gut drei Minuten vor Spielende mit dem 50:36 für die höchste Führung der Partie. Jessica Hurd und Naomi Campbell, die als Einzige mit 10 Zählern auf englischer Seite zweistellig punktete, konnten nur noch Ergebniskosmetik betreiben. Am Ende gewann die Truppe von Alexandra Maerz in einer Begegnung mit vielen Ballverlusten – sowohl bei Deutschland als auch bei England standen je 21 Turnover zu Buche – verdient mit 50:40. Auf deutscher Seite ragten Svenja Brunckhorst mit 16 Punkten, 8 Rebounds und 3 Assists sowie Sonja Greinacher mit 8 Punkten und 12 Rebounds heraus.

Am abschließenden Spieltag der Zwischenrunde trifft das Team, das nun 4 Siege bei keiner Niederlage auf dem Konto hat, auf die Niederlande, die ihr heutiges Spiel mit 57:60 gegen Israel verloren. Beide Mannschaften weisen nun eine Bilanz von 3:1-Siegen auf. Gewinnen die deutschen Mädchen die morgige Begegnung, stehen sie sicher im Halbfinale. Sollten die Niederländerinnen die Partie für sich entscheiden und die israelische Mannschaft zudem ihr Spiel gegen Irland gewinnen, kommt es zu einem Dreiervergleich zwischen Deutschland, Israel und den Niederlanden.

Für Deutschland spielten:
Svenja Brunckhorst (TSV Wasserburg, 16), Sarah-Marie Frankenberger (ASC Theresianum Mainz, 2), Julia Gaudermann (TSV Grünberg, 4), Sonja Greinacher (ETB SW Essen, 8), Mara Greunke (TV Langen), Lara Farina Idelberger (NB Oberhausen, 2), Jenny Menz (Foto, TuS Jena, 10), Jana Meyer (BBZ Leverkusen), Finja Schaake (TSV Grünberg, 6), Elina Stahmeyer (Lehrster SV / BG Rotenburg Scheeßel, 2), Franziska Steiner (TS Jahn München), Kathrin Wischnitzki (BBZ Leverkusen/ART Düsseldorf ).

Spieltermine:
Donnerstag, 2. August 2007, 20.00 h: Deutschland – Niederlande

Scouting unter www.fibaeurope.com (Spalte rechts mit allen Jugend-Europameisteschaften)

Weitere News

29. Mai 2017

Pressekonferenz mit Dennis Schröder

Nationalspieler spricht über Atlanta, die Nationalmannschaft und seine Wurzeln

28. Mai 2017

Noch mehr Jugend-Titelträger

UBC Münster, MTV Kronberg und FC Bayern München triumphieren

28. Mai 2017

Bayern sichert sich NBBL-Titel 2017

FC Bayern München besiegt IBAM im Stadtduell 94:71