U16-Mädchen bei B-EM auf Platz 331. Juli 2005

Tolle Motivation im abschließenden Spiel gegen England
Die deutsche U16-Nationalmannschaft weiblich hat bei der B-Europameisterschaft in Tallinn/Estland den 3. Platz belegt. Im kleinen Finale gewann das Team von Bundestrainer René Spandauw (Foto) gegen England mit 71:59 (20:16, 10:16, 19:9, 22:18 ). Im „bedeutungslosen“ Spiel – der Aufstieg in die A-Gruppe war im Halbfinale gegen Estland verpasst worden – gab der Coach noch einmal allen zwölf Spielerinnen Einsatzzeit. Bemerkenswert, dass die deutsche Mannschaft nach der Enttäuschung noch einmal mit voller Motivation in die Partie ging. Svenja Greunke zeigte mit 21 Punkten und zehn Rebounds einmal mehr ihre Klasse.

Statement René Spandauw:
Ich bin stolz auf die Spielerinnen, dass sie nach der Enttäuschung vom Halbfinale noch die Kraft und Energie gefunden haben das Spiel zu gewinnen. Wir taten uns anfänglich schwer, aber mit ein paar Umstellungen nach der Pause fanden wir zu unserem Spiel. Es ist doch immer noch schöner, mit einer Medaille einer EM heimzukehren als mit zwei Niederlagen am Ende. Die Mannschaft verdient ein großes Lob für ihre Einstellung, Disziplin und Zusammenarbeit. Wir werden aus diesem Kader noch über Jahre hinweg Spielerinnen in Nationalmannschaften sehen!“

Deutschland:
Ireti Amojo (Basketball Berlin Süd; 6 Punkte), Stina Barnert (Foto, SC Alstertal-Langenhorn; 8), Nelli Dietrich (TV Langen, 2), Hannah Eitel (BSG Ludwigsburg), Svenja Greunke (TV Langen; 21), Vanessa Höhne (Basketball Berlin Süd; 6), Katharina Kiersz (BSG Ludwigsburg, 3), Pia Mankertz (SC Alstertal-Langenhorn, 2), Francis Pieczynski (TV Langen, 6), Nadja Prötzig (SV Halle, 6), Leonie Prudent (BBZ Leverkusen, 9), Jana Thiedke (Basketball Berlin Süd, 2).

Aktuelle Ergebnisse und Statistiken unter www.basket.ee  

Weitere News

27. Mai 2017

NBBL/JBBL TOP4: Finalpaarungen stehen fest

Frankfurt, ALBA, FC Bayern München und IBAM im Finale

26. Mai 2017

DBB trauert um Andreas Dienst

NBV-Präsident plötzlich verstorben

26. Mai 2017

Der Nachwuchs sucht seine Meister

NBBL/JBBL-TOP4 am Wochenende in Frankfurt