U-16 Mädchen bezwingen Belgien5. August 2004

Erster EM-Sieg gibt neue Hoffnung

Nach drei Vorrunden-Niederlagen konnten die U-16 Damen von Bundestrainer Olaf Stolz bei der Europameisterschaft in Italien ihren ersten Sieg verbuchen. Mit 78:58 fiel dieser gegen Belgien relativ deutlich aus.

„In einem verteidigungsbetonten Spiel konnten wir mit der hohen Intensität schon zur Halbzeit den Grundstein für den in dieser Höhe völlig verdienten Sieg legen“, war der Coach mit der Leistung seiner Korbjägerinnen sehr zufrieden. Beste Akteurin auf dem Court war Stina Barnert vom Wyker TB, die insgesamt 23 Punkte verbuchen konnte.

Der Sieg gegen die Damen aus Belgien war ein erster wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt. In der Zwischenrunde spielen die U16-Damen um die Plätze neun bis 16, wobei die letzten beiden Ränge den Abstieg in die B-Gruppe bedeuten. Da im Moment noch sämtliche Konstellationen denkbar sind, könnte eventuell heute schon ein Sieg gegen die durchaus bezwingbaren Bulgarinnen reichen, um diesem Schicksal zu entgehen.

Für Deutschland spielten:

Tina Eggert (SV Halle/TuS Jena, 2 Punkte)
Stina Barnert (Wyker TB, 23)
Tanja Schäffner (Basketball Berlin Süd, 11)
Franziska Wenzel (Bsketball Berlin Süd, 18)
Lea Thiel (SC Buer-Hassel/BG Dorsten, 6)
Lina Schiffer (BBZ Leverkusen, 8)
Svenja Greunke (TV Langen, 4)
Nicole Dietz (SV Halle, 6)
Aline Hirsch (Chemnitzer Basketgirls)
Maria Neufurth (ASC Theresianum Mainz)
Mirijam Unger (TSV Nördlingen)
Katharina Kiersz (BSG Ludwigsburg)

Weitere News

23. Juli 2017

Lagebericht Universiadeteam

Gäste bei PEAK und beim Fußball

22. Juli 2017

U18-Mädchen erneut dominant

100:50-Sieg im Test gegen Weißrussland

22. Juli 2017

EM: U20-Herren um Platz sieben

Sensationeller Schlussspurt wird nicht belohnt