Perfekte Vorrunde für DBB-U16-Mädchen13. August 2011

Deutschland zieht nach drei Siegen problemlos in die Zwischenrunde ein

Die deutsche U16-Nationalmannschaft der Mädchen ist perfekt durch die Vorrunde bei der B-Europameisterschaft in Arad/Rumänien marschiert. Gegen die Schweiz feierte das Team von Bundestrainer Patrick Bär einen 76:35 (16:9, 12:9, 23:6, 25:11)-Sieg. Beste Akteurin der DBB-Auswahl war Emma Stach mit 21 Punkten.

Deutschland trat bislang äußerst souverän bei der B-Europameisterschaft in Rumänien auf und konnte vor der Begegnung mit der Schweiz bereits gegen Dänemark und Irland gewinnen. Auch der Beginn gegen die Schweiz war vielversprechend. Nach dem ersten Viertel konnte das Bär-Team eine 16:9-Führung für sich verbuchen.

Auch im zweiten Viertel behielt die DBB-Auswahl klar die Oberhand und baute die Führung weiterhin aus (22:12, 14. Minute). Vor allem Emma Stach drückte der ersten Halbzeit ihren Stempel auf (14 Punkte in den ersten 20 Minuten), aber auch die Hoheit unter den Brettern (34:17) sorgte für einen entscheidenden Vorteil und eine beruhigende 28:18-Halbzeitführung.

Die zweite Halbzeit begann ganz nach dem Geschmack von Bundestrainer Patrick Bär, denn die deutschen Mädchen legten los wie die Feuerwehr und sorgten nach gerade einmal zwei Minuten für einen blitzsauberen 7:0-Lauf der die Führung auf 35:18 anhob. Doch damit nicht genug: Die Schweiz verlor nun völlig den Faden und das nutzte die DBB-Auswahl gnadenlos aus (42:19, 26. Minute). Beim Stand von 51:24 ging es in das Schlussviertel.

Den sicheren Sieg vor Augen spielte die DBB-Auswahl befreit auf und baute den Vorsprung weiter aus (64:27, 35. Minute). Nach dem 76:35-Erfolg zog Deutschland ungeschlagen in die Zwischenrunde der B-Europameisterschaft ein.

Bundestrainer Patrick Bär: „Wir waren heute sehr gut vorbereitet und meine Mädchen haben es sehr gut umgesetzt. Wir haben uns viele gute Chancen herausgespielt und diese auch verwertet. Morgen haben wir spielfrei und werden ein kleines Kulturprogramm genießen. Trainiert wird aber trotzdem.“

Für Deutschland spielten:
Nele Aha (ASC Göttingen, 2), Ama Degbeon (Foto, USC Heidelberg, 8, 16 Rebounds), Leonie Edringer (TVG Baskets Trier, 2), Alina Hartmann (DJK Bamberg, 6), Lisa Janko (TV Langen, 6), Henriette Link (BG Zehlendorf, 2), Mareike Müller (SV Halle, 4), Chantal Neuwald (Cannon School, 3), Noemie Rouault (BG Zehlendorf, 10, 16 Rebounds), Anneke Schlüter (DJKSB Ulm, 7), Emma Stach (BG 89 Rotenburg/Scheeßel, 21), Maj vom Hofe (ASC Göttingen, 5).

 

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.