Erfolgreicher Abschluss für U16-Mädchen21. Juni 2014

Die U16-Mädchen des Deutschen Basketball Bundes haben einen erfolgreichen Abschluss des DFJA in Chemnitz gefeiert. Im dritten Spiel gegen Frankreich revanchierte sich das Team von Imre Szittya für die gestrige Niederlage und fuhr beim 64:52-Erfolg (21:16, 15:6, 23:9, 9:21) den zweiten Sieg im dritten Spiel ein. Beste Scorerin für die DBB-Auswahl war Leonie Schütter mit 23 Punkten.

Wie schon gestern erwischte die deutsche Mannschaft einen Traumstart, insbesondere Satou Saballly legte los “wie die Feuerwehr”. Die ersten acht Punkte der Partie gingen allesamt auf ihr Konto. Doch die Französinnen bewiesen einmal mehr ihren kühlen Kopf und konterten mit zwei erfolgreichen Dreiern prompt. Im weiteren Verlauf des ersten Abschnittes zeigte sich die DBB-Defense im Vergleich zur zweiten Halbzeit gestern stark verbessert. Nach zehn Minuten führten die ING-DiBa-Korbjägerinnen mit 21:16.

Im zweiten Viertel bestätigte sich der positive Eindruck der deutschen Defense. Lediglich sechs Punkte ließ die deutsche Mannschaft zu, im eigenen Angriff brillierte zunehmend Leonie Schütter, die die Partie nun an sich riss. Die Gastgeber bauten der Vorsprung weiter aus und führten zur Halbzeit mit 36:22. Einzig das verletzungsbedingte Ausscheiden Satou Saballys trübte die Stimmung in der Halbzeitpause.

Anders als gestern kamen die DBB-Youngster dieses Mal gut aus der Halbzeitpause. Die Blockverteidigung zeigte kaum Schwäche, in der Offense wurde das 1-1 konsequent genutzt, um die Führung weiter auszubauen. Nach sieben gespielten Minuten im dritten Abschnitt stand es bereits 47:26. Es folgten weitere sehenswerte Kombinationen seitens der DBB-Auswahl, mit der Schlusssekunde erzielte Jule Kassack den 55:31-Zwischenstand nach drei Vierteln.

Im Schlussabschnitt kippte die Partie ein wenig, die Französinnen waren nun wesentlich aggressiver und starteten mit einem 11:0-Lauf. Die DBB-Mädchen wurden nun müde und fanden keine Mittel mehr und drohte die Partie tatsächlich noch aus der Hand zu geben (59:51, 37. Minute). Am Ende fingen sich die Gastgeberinnen allerdings wieder und ließen es nicht zu, dass die Franzosen die Lücke gänzlich schließen. Am Ende stand ein verdienter 64:52-Erfolg auf der Anzeigetafel.

“Ich habe heute eine überragende Verteidigungsleistung meiner Mannschaft gesehen, die Französinnen waren wiedermal sehr athletisch, aber wir haben gut dagegen gehalten und verdientemaßen den zweiten Sieg im zweiten Spiel eingefahren. Schlussendlich muss man sagen, dass wir vor allem in der Defense-Arbeit bei dieser Maßnahme einen großen Schritt nach vorne gemacht haben”, bilanzierte ein sichtlich zufriedener Imre Szittya den Austausch.

 

Für Deutschland spielten:

Seraphina Asuamah-Kofoh (Citybasket Recklinghausen/Metropol Girls, 8), Fine Böhmke (ChemCats Chemnitz, 6),  Leonie Rosemeyer (Wolfpack Wolfenbüttel/Girls Baskets Bs-WF, 3), Satou Sabally (TuS Lichterfelde, 8), Leonie Schütter (TSV Hagen 1860/Phoenix Hagen Ladies, 23), Theresa Simon (BG Wolfenbüttel/Wolfpack Wolfenbüttel/Girls Baskets Bs-Wf, 8), Lucile Peroche (ChemCats Chemnitz, 3), Anne Zipser (USC Heidelberg/Basket-Girls Rhein-Neckar, 6), Paula Kohl (MTV 1846 Gießen,2), Jule Kassack (Atlantic Shores Christian School/Herner TC, 6), Johanna Klug (TSV 1861 Nördlingen/Friendsfactory Baskets), Leah Niederhausen (TV Hofheim/Rhein-Main Baskets

Weitere News

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.