Dem großen Ziel entgegen – Schritt für Schritt1. August 2006

B-Europameisterschaft der U16-Mädchen in Finnland: Kasch-Team will den Wiederaufstieg

Die Formkurve der U16-Mädchen zeigt kurz vor der B-Europameisterschaft in Jyväskyla/ Finnland (2. bis 13. August) deutlich nach oben. Zwar verlor die Mannschaft ihr letztes Testspiel gegen Gastgeber Finnland, dennoch sieht Trainer Michael Kasch der EM und dem großen Ziel Wiederaufstieg in die A-Gruppe zuversichtlich entgegen.

„Wir haben uns mit jedem Testspiel gesteigert und sind als Team zu einer geschlossenen Einheit zusammen gewachsen. Wenn wir auch während der EM so konzentriert sind, werden wir eine gute Rolle spielen“, ist Kasch mit der Vorbereitung sehr zufrieden. Nach drei Niederlagen gegen die starken Französinnen während des ersten Trainingslagers zeigte sich die deutsche Mannschaft beim anschließenden Lehrgang in Belgien trotz des Fehlens der beiden Leistungsträgerinnen Pia Mankertz und Wiebke Bruns schon stark verbessert. Sie steigerte sich von Spiel zu Spiel und gewann zwei ihrer drei Spiele, das letzte sogar deutlich mit 50:38.

In den letzten beiden Testspielen gegen Finnland gab es einen Sieg und eine Niederlage. Dabei waren Ireti Amojo, Anna-Lisa Rexroth und Pia Mankertz wieder die überragenden Spielerinnen im deutschen Team. In der ersten Partie spielte die Mannschaft nach nervösem Beginn phasenweise sehr guten Basketball und gewann verdient mit 66:60. Im zweiten Spiel erlitt das Team jedoch einen herben Dämpfer: Bei der 63:67-Niederlage hatte man besonders beim Defensiv-Rebound große Probleme, hinzu kamen noch 22 Turnovers. Coach Michael Kasch bleibt trotzdem optimistisch: „Nach dieser schlechten Generalprobe sind wir fest davon überzeugt, dass die Premiere bei der EM umso besser wird.“

Dies wird jedoch ein hartes Stück Arbeit: Gegner im ersten Spiel sind die Niederlande, die sehr stark einzuschätzen sind und vor denen die U16-Mädchen „großen Respekt aber keine Angst“ haben. Als weiterer Favorit gilt das Team von Bosnien-Herzegowina. Irland und Luxemburg sind die vermeintlich leichteren Gegner, die laut Kasch allerdings nicht unterschätzt werden dürfen. „Das Ziel ist ganz klar das Finale zu erreichen und somit den Aufstieg zu schaffen. Wir wissen aber, dass dies ein langer Weg wird und denken deshalb Schritt für Schritt“, gibt er die Marschroute für das Turnier vor.

Spielplan:

Mittwoch, 02.08.2006, 18.15 Uhr: Deutschland – Niederlande
Donnerstag, 03.08.2006, 16.00 Uhr: Deutschland – Irland
Samstag, 05.08.2006, 12.30 Uhr: Deutschland – Bosnien-Herzegowina
Sonntag, 06.08.2006, 14.45 Uhr: Deutschland – Luxemburg

EM-Kader 2006 U16-Mädchen:

Ireti Amojo (TuS Lichterfelde)
Anna-Lisa Rexroth (TV Hofheim)
Lea Vatthauer (Osnabrücker SC)
Svenja Brunckhorst (TSV Wasserburg)
Pia Mankertz (SC Alstertal-Langenhorn)
Friederike Moderegger (NB Oberhausen)
Stephanie Wagner (TV Langen)
Lilian Koch (ASC Theresianum Mainz)
Wiebke Bruns (NB Oberhausen)
Mona Kehlenbach (TSV Königsbrunn)
Martina Kraus (SG HD Kirchheim)
Katharina Schulte To Bühne (Hagener SV)



Weitere News

22. Juli 2017

U18-Mädchen erneut dominant

100:50-Sieg im Test gegen Weißrussland

22. Juli 2017

EM: U20-Herren um Platz sieben

Sensationeller Schlussspurt wird nicht belohnt

22. Juli 2017

U18-Herren: Testspiel abgebrochen

Frankreich gibt verletzungsbedingt beim Stand von 31:37 auf