DBB-Mädchen unterliegen nach zweimaliger Verlängerung6. August 2004

Tolles Spiel gegen Bulgarien

In einem mitreißenden Spiel hat die deutsche U16-Nationalmannschaft weiblich bei der EM in Italien gegen Bulgarien mit 63:66 (12:16, 18:8, 9:17, 12:10, 7:7, 5:8) nach zweimaliger Verlängerung verloren. Damit kommt es morgen zum „Endspiel“ gegen den Abstieg aus der A-Gruppe gegen die bisher sieglosen Griechinnen (17.00 Uhr).

Gegen Bulgarien hätte ein Sieg mit fünf Punkten Differenz gereicht, um sich aller Abstiegssorgen zu entledigen. Diesen Vorsprung erreichten die DBB-Mädchen auch mehrmals im Spielverlauf, konnten ihn aber nicht über die Zeit bringen.

Für Deutschland spielten:

Tina Eggert (SV Halle/TuS Jena, 18 Punkte)
Stina Barnert (Wyker TB, 5)
Maria Neufurth (ASC Theresianum Mainz)
Tanja Schäffner (Basketball Berlin Süd, 2)
Franziska Wenzel (Bsketball Berlin Süd, 5)
Lea Thiel (SC Buer-Hassel/BG Dorsten, 14)
Lina Schiffer (BBZ Leverkusen, 9)
Svenja Greunke (TV Langen, 8)
Nicole Dietz (SV Halle, 2)
Aline Hirsch (Chemnitzer Basketgirls)
Mirijam Unger (TSV Nördlingen)
Katharina Kiersz (BSG Ludwigsburg)

Weitere News

24. Juli 2017

U18-Jungen auf dem Weg zur EM

Stein nominiert zwölf Spieler

24. Juli 2017

U16-Jungs testen in Italien und Griechenland

Bundestrainer Alan Ibrahimagic nominiert Kader

23. Juli 2017

Stankovic Cup: Universiadeteam holt Gold

69:65 im Finale gegen Kroatien - MVP Robin Amaize