U15-Mädchen siegen verdient gegen Schweden13. August 2011

Deutschland fährt im zweiten Spiel den ersten Sieg ein – Erste Halbzeit bring vorzeitig die Entscheidung

Die deutschen U15-Mädchen konnten sich in ihrem zweiten Spiel von der Pleite des Vortags rehabilitieren. Bei dem „U15 North Sea Basketball Development Cup 2011“ gewann die DBB-Auswahl gegen die U15-Mädchen aus Schweden deutlich mit 77:57 (23:15, 17:6, 18:16, 19:20). Erfolgreichste deutsche Akteurin war Patricia Broßmann mit 19 Punkten.

Die Auswahl von Trainer Eberhard Spissinger erwischte in der zweiten Begegnung beim Nordseecup den deutlich besseren Start. Nach einer 23:15 Führung nach dem ersten Viertel steigerten die deutschen U15-Mädchen die Leistung im zweiten Abschnitt sogar noch. Mit einem 40:21-Vorsprung gingen beide Mannschaften in ihre Kabinen.

Das Bild in der zweiten Halbzeit gestaltete sich deutlich knapper, als es die ersten zwanzig Minuten vermuten ließen. Schweden kam deutlich besser in die Partie und hielt diese in den letzten beiden Vierteln ausgeglichen. Durch den großen Vorsprung der deutschen Auswahl wurde der Sieg allerdings in keiner Sekunde in Gefahr gebracht.

Für Deutschland spielten:
Patricia Broßmann (BG Zehlendorf, 19), Jennifer Crowder (BG 74 Göttingen, 13), Franziska Hadaschik (ASC Göttingen, 3), Cherina Kaiser (OSC Osnabrück, 5), Tanja Kantelhardt (DJK Landsberg, 4), Paulina Körner (SG Köln 99ers/Rhein Girls Baskets, 4), Marija Krstanovic (TuS Lichterfelde, 6), Sophia Neubauer (BBC Sint Katelijne Waver, 16), Caroline Rexroth (TV Hofheim, 3), Sarah Stock (Homberger TV/Rhein Girls Baskets), Alexandra Wilke (Basketball4Girls Chemnitz, 2), Laura Zdravevska (TSV Hagen 1860, 2).

 

Weitere News

19. Oktober 2017

Gleim und Eichberger erhalten Trainer-Diplom

Erfolgreicher Abschluss des dreijährigen Studiengangs

19. Oktober 2017

WNBL-Vorschau: Richtungsweisender Spieltag

Erste Tendenzen werden sich abzeichnen

18. Oktober 2017

DBB-Damen im Ausland 2017/18 – Update 1

Romy Bär führt Montpellier in die Euroleague