Erfahrungen sammeln steht für U15-Teams im Vordergrund11. August 2011

“North Sea Development Basketball Cup 2011″ vom 12.-14. August 2011 in Kiel
Wenn am morgigen Freitag in Kiel der “North Sea Development Basketball Cup 2011″ beginnt und die weiblichen und männlichen U15-Nationalmannschaften aus Deutschland, Dänemark, der Niederlande und Schweden aufeinandertreffen, steht für die beiden Bundestrainer Eberhard Spissinger (Mädchen, Foto rechts) und Kay Blümel (Jungen) unisono im Vordergrund, dass “ganz wichtige erste internationale Erfahrungen gesammelt werden”. Denn mit dem zum zweiten Mal ausgetragenen Nordseecup (vergangenes Jahr in Schweden) wird nach der früheren Sichtung der Kaderspieler/innen eine Lücke mit internationalen Spielen geschlossen, denn Europameisterschaften gibt es in dieser Altersklasse erst ein Jahr später.

“Wie der Name des Wettbewerbs schon sagt, geht es bei den Spielen um Entwicklung, um die Überprüfung, wo man international in etwa steht. Bei den Mädchen ist das in diesem Jahr etwas erschwert, da parallel zum Nordseecup die U16-Europameisterschaft läuft und somit einige Spielerinnen des jüngeren Jahrgangs nicht in Kiel dabei sind. Aber es geht für uns ja auch nicht in erster Linie um den Turniersieg, obwohl wir als Ausrichter natürlich eine gute Rolle spielen möchten”, macht Spissinger klar.

Prognosen möchte er aber keine abgeben. “Die Niederlande und Schweden spielen in der U16 in der A-Gruppe, Dänemark und wir in der B-Gruppe. Ich denke aber, dass wir durch die Einrichtung von Leistungsstützpunkten weiblich und durch die Einrichtung der WNBL auf dem richtigen Weg sind, einen Schritt nach vorne zu machen. Außerdem möchten die Mädchen den Jungen nacheifern, denn sie haben die schönen Erfolge der männlichen Nachwuchsnationalmannschaften in diesem Sommer natürlich registriert”, so Spissinger weiter.

Als “ersten internationalen Schritt” bezeichnet Kay Blümel die anstehenden Auftritte seiner Schützlinge beim Nordseecup in Kiel. “Wir haben im vergangenen Jahr in Schweden gesehen, wie wichtig solche internationalen Vergleiche für die Entwicklung der Spieler sind. Zwar sind die Gegner vermeintlich zweitklassig, das sie in der U16 alle in der B-Gruppe antreten, aber das will für dieses Turnier nichts bedeuten”, meint der Bundestrainer.

Bei seiner Mannschaft werden Grundlagen der Spielkonzeption, der Defense, gruppentaktische Dinge und einige wenige Systeme Schwerpunkte beim Nordseecup sein. “Es geht um individuelle Sachen, vom Prinzip her so, wie wir es immer beim gemeinsamen Lehrgang am Anfang des Sommers machen”, erklärt Blümel. Der hält von den Gegnern besonders die Dänen für interessant, da sie “immer sehr gute Vereinsmannschaften haben und jetzt auch mit der U18 in die A-Gruppe aufgestiegen sind”. Denn natürlich sei auch für die Trainer von großem Interesse, wie in anderen Ländern gearbeitet werde.

Folgende deutsche Teams gehen in Kiel an den Start:

Mädchen
Patricia Broßmann (BG Zehlendorf), Jennifer Crowder (BG 74 Göttingen), Franziska Hadaschik (ASC Göttingen), Cherina Kaiser (OSC Osnabrück), Tanja Kantelhardt (DJK Landsberg), Paulina Körner (SG Köln 99ers/Rhein Girls Baskets), Marija Krstanovic (TuS Lichterfelde), Sophia Neubauer (BBC Sint Katelijne Waver), Caroline Rexroth (TV Hofheim), Sarah Stock (Homberger TV/Rhein Girls Baskets), Alexandra Wilke (Basketball4Girls Chemnitz), Laura Zdravevska (TSV Hagen 1860).

Jungen
Kevin Casper (TuS Lichterfelde), Lars Berger (SG Urspringschule), Joschka Ferner (TSV Nördlingen), Jonas Grof (Basketball Boele-Kabel), Renaldo Hamsink (ETB EW Essen), Lars Kamp (Paderborn Baskets), Jacob Merz (MTV Kronberg), Lennart Okeke (Eintracht Frankfurt), Max Pfannmüller (BBLZ Mittelhessen), Paul Schlegel (TV Langen), Tim van der Velde (SG Köln 99ers), Georgios Tyrekidis (ALBA Berlin).

Insgesamt zwölf Länderspiele darf das Publikum in der Hein-Dahlinger-Halle in Kiel am kommenden Wochenende verfolgen. Hier der detaillierte Spielplan:

Freitag, 12. August 2011
14.00 Uhr: Niederlande – Schweden (Mädchen)
16.00 Uhr: Niederlande – Schweden (Jungen)
18.00 Uhr: Deutschland – Dänemark (Mädchen)
20.30 Uhr: Deutschland – Dänemark (Jungen)

Samstag, 13. August 2011
14.00 Uhr: Dänemark – Niederlande (Mädchen)
16.00 Uhr: Dänemark – Niederlande (Jungen)
18.00 Uhr: Deutschland – Schweden (Mädchen)
20.00 Uhr: Deutschland – Schweden (Jungen)

Sonntag, 14. August 2011
10.00 Uhr: Schweden – Dänemark (Mädchen)
12.00 Uhr: Schweden – Dänemark (Jungen)
14.00 Uhr: Deutschland – Niederlande (Mädchen)
16.00 Uhr: Deutschland – Niederlande (Jungen)

Alle Spiele des Nordseecups in Kiel sind per Live Score über die DBB-Website www.basketball-bund.de zu verfolgen

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.