Universiade-Team bleibt ungeschlagen15. August 2011

Klarer Erfolg gegen die Vereinigten Arabischen Emirate
Die deutsche A2-Nationalmannschaft bleibt bei der Universiade in Shenzhen/China auch nach dem dritten Vorrundenspiel ungeschlagen. Gegen die Vereinigten Arabischen Emirate kam die Mannschaft von Bundestrainer Frank Menz zu einem ungefährdeten 82:33 (15:11, 26:8, 24:5, 17:9)-Erfolg. Die meisten Punkte für die deutsche Mannschaft erzielte Johannes Lischka (Foto, 17).

War es im ersten Spielabschnitt noch ein äußerst mühsames Unterfangen gegen das unorthodox spielende Team aus den Emiraten, so spielte sich die DBB-Auswahl im zweiten Viertel “frei” und warf bereits einen vorentscheidenden Vorsprung heraus. Sowohl körperlich als auch spieltechnisch und -taktisch hatte man klare Vorteile, die dann auch ausgenutzt werden konnten.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich daran nicht viel. Obwohl Menz munter durchwechselte (kein Spieler spielte weniger als zehn Minuten, keiner mehr als 21 Minuten),  um allen Spielern für die kommenden schwierigen Spiele (am Mittwoch wohl das “Gruppen-Endspiel” gegen Brasilien) einen Rhythmus zu geben, blieben die Vereinigten Arabischen Emirate nicht viel mehr als ein Sparringspartner für das DBB-Team. Nach drei Vierteln war der Vorsprung bereits auf 65:24 angewachsen.

Im Schlussabschnitt ließen die ING-Diba-Korbjäger mit dem Druck wieder etwas nach, ohne auch nur ein bisschen in Schwierigkeiten zu kommen. In der Schlussphase gelang dann mit einem blitzsauberen “alley oop”-Pass von Akeem Vargas auf Oskar Faßler auch noch die spektakulärste Szene des gesamten Spieles. 

“Ich freue mich darüber, dass es uns gelungen ist, die Konzentration in der Defense über das gesamte Spiel hinweg hoch zu halten. Nur 33 Punkte zu kassieren ist auch gegen einen solchen Gegner gut. In der Offensive haben wir ganz viel ausprobiert und insgesamt sicher Kraft für die kommenden Aufgaben gespart. Die Stimmung in der Truppe ist gut, ich bin bisher sehr zufrieden”, so Frank Menz nach der Partie.

Für Deutschland spielten:
Kai Barth (USC Heidelberg, 3), Bastian Doreth (FC Bayern München, 4), Oskar Faßler (TBB Trier, 12, Philipp Heyden (Mitteldeutscher BC, 3), Johannes Lischka (EnBW Ludwigsburg, 17), Stefan Schmidt (BBC Bayreuth, 5), Andreas Seiferth (TBB Trier, 7), Nicolai Simon (Walter Tigers Tübingen, 7), Tom Spöler (BBC Bayreuth, 12), Karsten Tadda (TSV Breitengüßbach/Brose Baskets Bamberg, 6), Akeem Vargas (Walter Tigers Tübingen) und Jonas Wohlfarth-Bottermann (Telekom Baskets Bonn, 6).

Die weiteren Spiele der deutschen Universiade-Mannschaft im Überblick (deutscher Zeit):
17. August 2011, 14.30 Uhr: Deutschland – Brasilien
18. August 2011, 12.00 Uhr: Deutschland – China

Weitere News

24. Januar 2017

DBB-Herren im Ausland 2016/2017 – Update 12

Zipser in der NBA angekommen

zipser_-_dunk_-_driving_zip_article_1

24. Januar 2017

Nächster Schritt für die U16-Mädchen

Lehrgang in Heidelberg

SiebertKim217vsLIT-500

24. Januar 2017

Minitrainer-Offensive in Braunschweig zu Gast

Vier Tage zu verschiedenen Aspekten des Minibasketballs

Minitraineroffensive2017Braaunschwweig-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.