Nationen-Cup: Russland sagt kurzfristig ab29. Juni 2007

Litauen springt ein und erhöht sogar Qualität

Die russische Delegation hat ihre Teilnahme am 3. „Basketball-Nationen-Cup“ vom 6.-8. Juli in Münster (im Bild der deutsche Coach Frank Menz) kurzfristig und ohne Angabe triftiger Gründe abgesagt. Doch die Basketball-Fans in Münster müssen keinesfalls auf einen Teil des hochklassigen Basketballs verzichten, denn schon wenige Stunden nach der Absage konnte mit Litauen eine Mannschaft verpflichtet werden, die über allererste europäische Klasse verfügt und damit die Qualität des Turnieres sogar noch steigert.

In allen Altersklassen bis zur Herren-A-Nationalmannschaft zählt Litauen zur europäischen, oft sogar zur Weltspitze. Immer wieder gelangen litauische Spitzenspieler sogar in die NBA, ein Zeichen besonderer Güte. Insofern darf man auch von dem Team, das sich in Münster präsentieren wird, Einiges erwarten. Litauen belegt in der Rangliste des Basketball-Weltverbandes FIBA aktuell den 5. Platz (Deutschland 9., Russland 18.). Mit detaillierteren Angaben zur litauischen Mannschaft für den Nationen-Cup darf Anfang kommender Woche gerechnet werden.

Neuer Spielplan „Basketball-Nationen-Cup“

Freitag, 6. Juli 2007
18.00 Uhr: Deutschland – Litauen
20.00 Uhr: Ukraine – Japan

Samstag, 7. Juli 2007
18.00 Uhr: Litauen – Ukraine
20.00 Uhr: Deutschland – Japan

Sonntag, 8. Juli 2007
15.00 Uhr: Japan – Litauen
17.00 Uhr: Deutschland – Ukraine


Weitere News

22. September 2017

Erklärung der FIBA:

"Weltweiter Wettkampf-Kalender wird sich nicht für zwei Euroleague-Spieltage ändern" - Gemeinsames Statement von Deutschland, Griechenland, Italien, Russland, Spanien und der Türkei

21. September 2017

Der EM-Sommer in der 360° Ansicht

Das DBB-Team zum Anfassen nah

20. September 2017

Bundesjugendlager 2017: Leistungsschau der Talente

Rund 200 Spielerinnen und Spieler präsentieren sich