Frank Menz jetzt hauptamtlicher Bundestrainer17. November 2006

Erweitertes Aufgabengebiet für den 42-Jährigen
Frank Menz, bisher als Honorartrainer ausschließlich für die A2-Nationalmannschaft zuständig, ist jetzt vom Deutschen Basketball Bund zum hauptamtlichen Bundestrainer mit deutlich erweitertem Aufgabengebiet berufen worden. Der 42-Jährige bleibt Headcoach der A2-Nationalmannschaft, die im kommenden Sommer an der Universiade in Bangkok teilnehmen wird.

Darüber hinaus ist Frank Menz künftig unter anderem zuständig für die Umsetzung einer durchgängigen Konzeption der männlichen U16- bis U20-Nationalmannschaften. Auf diesem Gebiet wird Frank Menz sehr eng mit Herren-Bundestrainer Dirk Bauermann zusammen arbeiten. Weiterer künftiger Tätigkeitsbereich von Menz ist die Trainersichtung und –qualifizierung. Last but not least soll der Jenaer ein sogenanntes “Mentoring” für Perspektivspieler aller Altersgruppen betreiben und diese Spieler in ihrer Entwicklung unterstützen.

„Für die Weiterentwicklung der Nachwuchsarbeit im Verband und im deutschen Basketball generell ist es wichtig, dass wir einen Trainer wie Frank verpflichten konnten. Er kennt sich einerseits im Profisport aus, hat aber andererseits gezeigt, dass er junge Spieler positiv entwickeln kann und ein Herz für Jugendarbeit hat. Ich freue mich auf die sicher fruchtbare Zusammenarbeit mit Frank“, so Dirk Bauermann.

Portrait Frank Menz


Weitere News

22. Juli 2017

U18-Mädchen siegreich

Portugiesische U16 wird letztlich klar dominiert

21. Juli 2017

U18-Jungen feiern knappen Sieg gegen Frankreich

62:61-Erfolg für das Team von Stein

21. Juli 2017

Universiadeteam zieht ins Finale ein

76:73-Erfolg gegen Gastgeber China