Deutschland verliert gegen Turniersieger Brasilien26. Juni 2009

57:65-Niederlage für DBB-Team – Israel belegt zweiten Platz

Die A2-Nationalmannschaft des Deutschen Basketball Bundes hat das entscheidende Spiel um den Turniersieg mit 57:65 (19:16, 11:9, 18:24, 9:16) gegen Brasilien verloren. Die Mannschaft von Bundestrainer Denis Wucherer und Co-Trainer Volker Stix beendete das vierte 4-Nationen-Turnier auf dem dritten Platz, hinter Brasilien und Israel und vor der Ukraine. Für das DBB-Team war Dominik Bahiense de Mello mit 16 Punkten der erfolgreichste Werfer. Lucca Staiger wurde zum besten Spieler des Turniers gewählt.

Vor 600 begeisterten Zuschauern eröffnete Johannes Lischka mit einem Sprungwurf die Partie und sorgte für die ersten deutschen Punkte. In der Defensive agierte das DBB-Team jedoch anfangs unglücklich und ließ die starken brasilianischen Brettspieler unter dem Korb agieren (7:9, 3. Min.). Doch Deutschland fing sich wieder und Lischka traf nach Bahiense de Mello-Pass, der dann selbst per Korbleger zum 15:9 für Deutschland nachlegte. Der brasilianische Trainer sah sich gezwungen, eine Auszeit zu nehmen, um den Spielfluss der deutschen Mannschaft zu unterbinden. Dies gelang, denn die Südamerikaner erhöhten den Druck in der Defensive und verbuchten so zwei Ballgewinne in Folge. Wucherer reagierte und brachte mit Maik Zirbes, Tom Spöler und David McCray drei neue Spieler. In dieser Phase des Spiels gelangen weder der deutschen noch der brasilianischen Mannschaft ihre Offensiv-Aktionen. Lucca Staiger traf schließlich zum 19:16-Führung für Deutschland zur Viertelpause.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes dominierte auf beiden Seiten die Verteidigungsarbeit: nach drei Minuten gelang dem starken Brasilianer Luciano Ferreira de Souza Junior die ersten Punkte. Bei Deutschland lief in dieser Phase nicht viel zusammen: trotz guter Wurfpositionen gelang den Schützlingen von Bundestrainer Wucherer kein Korberfolg, so dass die Partie nach 15 Spielminuten ausgeglichen war (19:19). Karsten Tadda erlöste die Berg Fidel-Halle und traf mit zwei Dreiern zur 25:21-Führung für die ING-DiBa-Korbjäger. Da Brasilien aber nach wie vor den Offensiv-Rebound kontrollierte und so zu vielen zweiten und dritten Wurfchancen kam, konnte sich die deutsche Mannschaft nicht absetzen. Dominik Bahiense de Mello (Foto) besorgte mit dem Buzzer die 30:25-Halbzeitführung für die Heimmannschaft.

Nach einer kurzen, wohl aber intensiven Halbzeitansprache war die deutsche Mannschaft bereits nach wenigen Minuten wieder zum Aufwärmen in der Halle: die Worte von Bundestrainer Wucherer fruchteten zunächst: Staiger vollendete den ersten DBB-Angriff mit einem Dreier. Brasilien traf im Gegenzug ebenfalls aus der Distanz und kam nach zwei technischen Fouls gegen Lischka und Coach Wucherer zu weiteren Punkten von der Linie (33:39, 25. Min.). Spöler traf jenseits der Dreipunktelinie aber erneut antwortete Brasilien: Ferreira de Souza Junior und Alexandre Henrique Santos Pinheiro netzten für die deutsche Mannschaft schmerzhafte Dreier ein (36:45). Ein 12:2-Lauf mit sieben Bahiense de Mello Punkten des DBB-Teams machte die Partie wieder spannend (48:47, 30. Min). Vor den letzten zehn Minuten erkämpften sie die Brasilianer jedoch die Führung zurück.

Im letzten Spielabschnitt entwickelte sich eine offene Partei, bei der die Führung nahezu bei jedem Angriff wechselte. Besonders Bahiense de Mello übernahm in dieser Phase des Spiels viel Verantwortung und hielt die Partie so offen (53:55, 35. Min.). Brasilien hatte in der Schlussphase der Partie die besseren Nerven, traf souverän von der Freiwurflinie und verteidigte energisch gegen die deutsche Mannschaft die kaum einen Stich in der Offensive bekam. Zwei Minuten vor Schluss war die Begegnung entschieden (55:62). Am Ende musste sich die deutsche Mannschaft mit 57:65 geschlagen geben. Deutschland beendete das Turnier auf dem dritten Platz. Israel sicherte sich durch den 105:75-Sieg gegen die Ukraine im ersten Spiel den zweiten Platz beim vierten 4-Nationen-Turnier.

Für Deutschland spielten:
Dominik Bahiense de Mello (Deutsche Bank Skyliners / TV 1862 Langen, 16), Oskar Faßler (ALBA Berlin), Jannik Freese (Lti Gießen 46ers / Lti Lich, 3), Per Günther (ratiopharm Ulm, 5), Oliver Komarek (USC Heidelberg, dnp), Johannes Lischka (Lti Gießen 46ers / Lti Lich, 7), David McCray (EnBW Ludwigsburg/ VfL Kirchheim Knights,3), Nicolai Simon (Erdgas Ehingen / SG Urspringschule, dnp), Tom Spöler (Giants Düsseldorf / Giants Leverkusen, 7), Lucca Staiger (Iowa State Universität, 8), Maik Zirbes (TBB Trier) und Karsten Tadda (Brose Baskets Bamberg / TSV Breitengüßbach, 8).

Weitere News

29. Mai 2017

DBB-TV: Schröder freut sich auf deutsches Feeling

Pressekonferenz mit Dennis Schröder

29. Mai 2017

Pressekonferenz mit Dennis Schröder

Nationalspieler spricht über Atlanta, die Nationalmannschaft und seine Wurzeln

28. Mai 2017

Noch mehr Jugend-Titelträger

UBC Münster, MTV Kronberg und FC Bayern München triumphieren