Deutschland beendet Universiade auf dem 8. Platz11. Juli 2009

DBB-Team verliert gegen Bulgarien – 72:77-Niederlage für Wucherer-Team
Die deutsche Studenten-Mannschaft hat bei der Universiade in Belgrad ihre letzte Partie mit 72:77 (12:21, 15:24, 25:14, 20:18) gegen Bulgarien verloren. Damit beendete das Team von Bundestrainer Denis Wucherer und Co-Trainer Volker Stix das Turnier auf dem 8. Platz. 

Bulgarien kam besser in das Platzierungsspiel um den 7. Platz und so musste die Mannschaft von Bundestrainer Denis Wucherer früh einem Rückstand hinterherlaufen (6:14, 4. Min.). Dominik Bahiense de Mello und Per Günther trafen in der Anfangsphase ihre Würfe aus der Distanz und hielten Deutschland so im Rennen (10:16). Den Bulgaren schien die Belastung von fünf Spielen in sechs Tagen jedoch nicht so zuzusetzen wie der deutschen Mannschaft, die den ersten Spielabschnitt mit 12:21 verlor.

Auch im zweiten Viertel agierte das DBB-Team glückloser als ihre Gegner aus Bulgarien, die angeführt vom starken Kostov ihre Führung weiter ausbauten. Deutschland hatte auch unter den Körben gegen die robusten Bulgaren das Nachsehen und waren zur Halbzeit im Rebound-Vergleich unterlegen (14:21). Oliver Komarek (Foto) und Jannik Freese setzten zwar einige Akzente in der Offensive, konnten den deutlichen 27:45-Rückstand zur Halbzeit aber nicht verhindern.

Lucca Staiger eröffnete die zweite Halbzeit mit einem Dreier für Deutschland. Die Halbzeitansprache von Bundestrainer Wucherer zeigte Wirkung: Die deutsche Mannschaft steckte nicht auf und kämpfte sich nach Punkten von Günther, Lischka und Staiger auf 43:52 (25. Min.) heran. In dieser Phase spielte nur eine Mannschaft: Deutschland. Das Wucherer-Team schaffte nach Punkten von Freese und Staiger kurz vor Ende des dritten Viertels den Ausgleich (52:52). Bulgarien gelangen sieben unbeantwortete Punkte zum 52:59 aus deutscher Sicht.

Durch schnelle Punkte von Nicolai Simon verkürzte Deutschland den Abstand zu Bulgarien und es entwickelte sich ein spannendes Schlussviertel. Das DBB-Team ließ nichts unversucht, doch was immer die Mannen von Wucherer auch versuchten, Bulgarien hatte eine Antwort. Kurz vor Ende des Spiels kam Deutschland noch einmal auf vier Punkte (71:75) heran. Doch die Bulgaren agierten clever und konnten ihren knappen Vorsprung über die Zeit retten. Deutschland unterlag mit 72:77 und beendet die Universiade auf dem 8. Platz.

Für Deutschland spielten:

Dominik Bahiense de Mello (Deutsche Bank Skyliners / TV 1862 Langen, 10), Oskar Faßler (ALBA Berlin), Jannik Freese (Lti Gießen 46ers / Lti Lich, 12), Per Günther (ratiopharm Ulm, 3), Oliver Komarek (USC Heidelberg, 8), Johannes Lischka (Lti Gießen 46ers / Lti Lich, 11), David McCray (EnBW Ludwigsburg/ VfL Kirchheim Knights, 3), Nicolai Simon (Erdgas Ehingen / SG Urspringschule, 4), Tom Spöler (Giants Düsseldorf / Giants Leverkusen), Lucca Staiger (Iowa State University, 12) und Maik Zirbes (TBB Trier, 9).

Weitere News

19. Oktober 2017

WNBL-Vorschau: Richtungsweisender Spieltag

Erste Tendenzen werden sich abzeichnen

18. Oktober 2017

DBB-Damen im Ausland 2017/18 – Update 1

Romy Bär führt Montpellier in die Euroleague

17. Oktober 2017

DBB-Herren im Ausland 2017/18 – Update 1

NBA-Profis starten in die Saison - Pleiß kommt in Fahrt