Deutsches Studenten-Team verliert gegen die Türkei10. Juli 2009

63:67-Niederlage für DBB-Team – Deutschland spielt morgen um Platz 7
Die A2-Nationalmannschaft des Deutschen Basketball Bundes hat bei der Universiade in Belgrad das erste Platzierungsspiel mit 63:67 (11:15, 21:14,13:27,18:11) gegen die Türkei verloren. Die türkische Mannschaft konnte sich im dritten Spielabschnitt entscheidend absetzen und ließ dem aufopferungsvoll kämpfenden deutschen Studenten-Team keine Chance. Morgen spielt Deutschland um 12.30 Uhr gegen den Verlierer aus dem Spiel Litauen gegen Bulgarien um Platz 7.

Deutschland startete mit Punkten von Johannes Lischka und Dominik Bahiense de Mello (Foto) in die Partie, die zunächst schleppend begann (3:4, 3. Min.). Die Türkei baute ihren Vorsprung zunächst auf 3:10 aus, doch nach einem Dreier von Per Günther und weiteren Lischka-Punkten war die Begegnung wieder ausgeglichen. Doch die Türken agierten insgesamt cleverer als die deutsche Studenten-Mannschaft und konnte so den ersten Spielabschnitt knapp für sich entscheiden. Deutschland lag mit 11:15 zurück.

Für die DBB-Herren kam Tom Spöler in die Partie, der zum 16:17 traf. Neben Spölers Einsatz zahlte sich besonders die Einwechselung von Jannik Freese aus, der ebenfalls in der Offensive Akzente setzen konnte. Deutschland spielte in diesem zweiten Viertel stark auf und agierte im Angriff deutlich souveräner. Lucca Staiger traf zudem einen wichtigen Dreier und so erkämpfte sich die deutsche Mannschaft die Führung zurück (24:22, 16. Min.). Mit Maik Zirbes brachte Bundestrainer Denis Wucherer nunmehr den dritten Spieler von der Bank, der sofort Korbgefahr ausstrahlte. Zirbes traf zum 32:29-Pausenstand.

Spannend blieb die Begegnung auch in Spielhälfte zwei: Die Zuschauer in der Novi Belgrade Sports Hall sahen eine tolle und intensive Partie zwischen Deutschland und der Türkei. Als das DBB-Team nach dem 39:38 einen Gang zurück schaltete, nutzte die türkische Mannschaft dies sofort aus und markierte sechs unbeantwortete Punkte. Die Mannschaft von Denis Wucherer und Volker Stix kamen noch einmal auf 42:46 heran, dann enteilte die Türkei jedoch zum Viertelende.

Bahiense de Mello begann für Deutschland mit zwei schnellen Dreiern den Schlussabschnitt, in dem das deutsche Team wieder in Reichweite der Türken brachte (51:56). Das DBB-Team mobilisierte angesichts des möglichen Sieges noch einmal die letzten Reserven. Oliver Komarek traf in der Schlussphase wichtige Würfe für Deutschland und auch Bahiense de Mello übernahm viel Verantwortung. Kurz vor Schluss war Deutschland nach dem 63:66 am Drücker.

Für Deutschland spielten:

Dominik Bahiense de Mello (Deutsche Bank Skyliners / TV 1862 Langen, 17), Oskar Faßler (ALBA Berlin), Jannik Freese (Lti Gießen 46ers / Lti Lich, 5), Per Günther (ratiopharm Ulm, 3), Oliver Komarek (USC Heidelberg, 14), Johannes Lischka (Lti Gießen 46ers / Lti Lich, 5), David McCray (EnBW Ludwigsburg/ VfL Kirchheim Knights), Nicolai Simon (Erdgas Ehingen / SG Urspringschule), Tom Spöler (Giants Düsseldorf / Giants Leverkusen, 5), Lucca Staiger (Iowa State University, 9) und Maik Zirbes (TBB Trier, 5).

Weitere News

22. Juli 2017

U18-Mädchen siegreich

Portugiesische U16 wird letztlich klar dominiert

21. Juli 2017

U18-Jungen feiern knappen Sieg gegen Frankreich

62:61-Erfolg für das Team von Stein

21. Juli 2017

Universiadeteam zieht ins Finale ein

76:73-Erfolg gegen Gastgeber China