Deutsche Basketballer verlieren Viertelfinale9. Juli 2009

49:66-Niederlage gegen Israel – Morgen gegen die Türkei
Die Studenten-Mannschaft des Deutschen Basketball Bundes hat im Viertelfinale der Universiade gegen die Mannschaft aus Israel mit 49:66 (11:13, 17:16, 9:18, 12:19) verloren und das Halbfinale damit verpasst. Morgen spielt die Mannschaft von Bundestrainer Denis Wucherer um 17.30 Uhr gegen die Türkei.

Die Begegnung zwischen den beiden Mannschaften, die sich zuletzt im Juni in Münster beim 4-Nationen-Turnier gegenüber standen, begann hektisch und war von Fehlwürfen auf beiden Seiten geprägt. Johannes Lischka begann stark und markierte die ersten vier Punkte für das DBB-Team (4:2, 3. Min.). Auch im weiteren Verlauf des ersten Spielabschnitts gelang den deutschen Werfern wenig, Aktivposten Lischka bekam aber Unterstützung von Bahiense de Mello und Freese, die zum 11:9 (7. Min) für Deutschland trafen. Israel blieb stets gefährlich und konnte in der letzten Minute des ersten Viertels die Führung erspielen. So endete der Spielabschnitt 11:13 aus deutscher Sicht.

Im zweiten Viertel des Universiade-Viertelfinals spielte zunächst nur eine Mannschaft: Deutschland. Lucca Staiger und Nicolai Simon (Foto) trafen wichtige Würfe und da Lischka weiterhin ein starkes Spiel machte, enteilte das DBB-Team auf 24:16 (12. Min.). Doch Israel steckte nicht auf und schenkte der deutschen Mannschaft 13 Punkte ein, die unbeantwortet blieben. Deutschland lag nun knapp zurück (24:29), doch Lischka und Maik Zirbes verkürzten zum 28:29-Pausenstand in einer spannenden Partie.

Ein spannendes und ausgeglichenes Spiel blieb das Viertelfinale zwischen Deutschland und Israel auch in der zweiten Halbzeit. Während Lischka für Deutschland der auffälligste Spieler war, wusste bei den Israelis besonders der Center Boris Rothbart zu gefallen. Nach 23 Spielminuten war Israel knapp in Front (37:39 aus deutscher Sicht), doch dann erlaubte sich die Mannschaft von Bundestrainer Wucherer eine kurze Schwäche-Phase, die die Israelis mit einem 8:0-Lauf ausnutzen. Zudem ließen die Deutschen auch im Rebound nach und so verschob sich diese Statistik erstmals deutlich zu Gunsten Israels (27:38). Vor den letzten zehn Minuten lag Deutschland mit zehn Punkten 37:47 zurück. 

Die Israelis hatten erneut den besseren Start in das letzte Viertel und erzielten fünf Punkte in Folge. Bahiense de Mello und Simon antworteten jedoch postwendend für Deutschland, so dass Israel nicht davonzog. Doch was immer die deutsche Mannschaft in der Schlussphase auch versuchte, Israel hatte immer eine Antwort und so war die zweistellige Führung der Mannschaft aus Israel nie in Gefahr. Die Wurfquote der deutschen Mannschaft (19/59, 32 Prozent) war im heutigen Viertelfinale zu wenig, um den starken Israelis in der zweiten Halbzeit ernsthaft Paroli zu bieten. So musste sich das Wucherer-Team mit 49:66 geschlagen geben und trifft morgen auf den Verlierer der Begegnung Serbien gegen die Türkei.

Für Deutschland spielten:

Dominik Bahiense de Mello (Deutsche Bank Skyliners / TV 1862 Langen, 8), Oskar Faßler (ALBA Berlin), Jannik Freese (Lti Gießen 46ers / Lti Lich, 2), Per Günther (ratiopharm Ulm, 2), Oliver Komarek (USC Heidelberg), Johannes Lischka (Lti Gießen 46ers / Lti Lich, 18 Punkte), David McCray (EnBW Ludwigsburg/ VfL Kirchheim Knights), Nicolai Simon (Erdgas Ehingen / SG Urspringschule, 8), Tom Spöler (Giants Düsseldorf / Giants Leverkusen, 1), Lucca Staiger (Iowa State University, 8) und Maik Zirbes (TBB Trier, 2).

Weitere News

24. Juli 2017

U16-Mädchen: Niederlage gegen Ungarn

45:60 gegen die Gastgeber

24. Juli 2017

U18-Jungen auf dem Weg zur EM

Stein nominiert zwölf Spieler

24. Juli 2017

U16-Jungs testen in Italien und Griechenland

Bundestrainer Alan Ibrahimagic nominiert Kader