A2-Team unterliegt Polen deutlich14. August 2008

Bundestrainer Frank Menz spricht dennoch von einem „guten und wichtigen Test“ – Morgen 2. Spiel in Szczyrk

Die deutsche A2-Nationalmannschaft hat das erste von zwei Testspielen gegen Polen verloren. In Szczyrk / Polen unterlag das Team von Bundestrainer Frank Menz den Gastgebern mit 70:93 (18:24, 18:24, 18:23, 14:22) und musste damit erstmals nach zwei starken Spielen in der Tschechischen Republik eine deutliche Schlappe hinnehmen. „Heute hatten wir nicht unseren besten Tag und haben viele Fehler gemacht. Aber auch solche Spiele sind für unsere junge Mannschaft gute und wichtige Tests“, meinte der Headcoach nach der Partie.

Besonders mit dem 2,17 Meter großen polnischen Center Pavel Mroz hatten die deutschen Korbjäger große Schwierigkeiten. Der Hüne machte mit der deutschen Verteidigung phasenweise, was er wollte. So war man den Polen vor allem im Rebound unterlegen. Außerdem bezeichnete Menz die 19 Ballverluste seiner Auswahl als „deutlich zu viel“. Ein Lob verdiente sich der frisch von der U20 zum Team gestoßene Lucca Staiger, der vier von fünf Dreiern traf und 25 Minuten eingesetzt wurde. Ebenfalls treffsicher: Heiko Schaffartzik (Foto) mit fünf von sieben Dreiern. Auch Nicolai Simon konnte nach langer Verletzungspause endlich wieder einmal Spielpraxis sammeln, und das über rund 14 Minuten. Die DBB-Fünf kam im 3. Viertel sogar einmal auf fünf Punkte heran, aber Polen legte einen Zahn zu und kam zum klaren Erfolg. Bereits morgen kommt es zur 2. Partie, „in der wir vieles besser machen möchten“, so der Bundestrainer.

Für Deutschland spielten:
Sebastian Greene (ohne Verein), Guido Grünheid (ohne Verein, 8), Christian Hoffmann (TBB Trier, dnp), Nikita Khartschenkov (letzter Verein: New Yorker Phantoms Braunschweig, 6), Dirk Mädrich (Artland Dragons Quakenbrück, 11), Andrej Mangold (FC Bayern München, 2), Christopher McNaughton (Faymasa Palencia/Spanien, 11), Jermain Raffington (BBC Bayreuth, 2), Heiko Schaffartzik (LTi Gießen, 15), Björn Schoo (Köln 99ers, 5), Tim Schwartz (Kaiserslautern Braves), Nicolai Simon (ALBA Berlin) und Lucca Staiger (Iowa State University, 12).  

Weitere News

26. September 2017

DBB und BBL begrüßen Vorschlag der FIBA zur Terminproblematik

Konstruktiver und gesunder Kompromiss

26. September 2017

DBB-Schiedsrichter-Newsletter Nr. 106 / 26. September 2017

FIBA 3x3 Referee Course und Anpassungen in der 2-Mann-Technik

22. September 2017

Erklärung der FIBA:

"Weltweiter Wettkampf-Kalender wird sich nicht für zwei Euroleague-Spieltage ändern" - Gemeinsames Statement von Deutschland, Griechenland, Italien, Russland, Spanien und der Türkei