A2-Herren mit wichtigem Sieg gegen Südkorea11. Juli 2013

Die deutsche Mannschaft hat bei der Universiade im russischen Kazan das vorentscheidende Spiel um den Einzug ins Viertelfinale gewonnen. Deutschland  setzte sich dank einer disziplinierten Leistung mit 93:69 (24:16, 22:13, 28:15, 19:25)  gegen die Auswahl Südkoreas durch und kann morgen den Einzug in die Runde der besten acht Teams perfekt machen. Bester Werfer für die ING-DiBa-Korbjäger, die morgen gegen den Gastgeber Russland antreten, waren Johannes Voigtmann (20 Punkte) und Jonas Wohlfarth-Bottermann (18 Punkte).

Mit seiner bewährten Anfangsfünf, bestend aus Ole Wendt, Konstantin Klein, Mathis Mönninghoff, Stefan Schmidt und Jonas Wohlfarth-Bottermann, startete DBB-Bundestrainer Olaf Stolz in die Partie. Mit Punkten der Innenspieler Wohlfarth-Bottermann und Schmidt begann diese nach Maß für die deutscher Mannschaft, im weiteren Verlauf des Anfangsviertels kamen die Südkoreaner allerdings besser ins Spiel und eroberten sich die Führung (4:9, 3. Min.). Das Basketball ein Spiel von Läufen ist, zeigte sich anhand der Reaktion des DBB-/adh-Teams: Wendt, Mönninghoff, Wohlfarth-Bottermann und Johannes Voigtmann initiierten einen 11:2-Lauf, der dieser muntere Partie den erneuten Führungswechsel brachte (17:11, 7. Min.). Nach zehn abwechslungsreichen Minuten behielt Deutschland das Momentum und lag mit 24:16 vorne.

Die Südkoreaner eröffneten das zweite Spielviertel mit ihren Punkten, auf deutscher Seite machte sich jedoch bezahlt, dass Bundestrainer Stolz beim deutlichen Erfolg gegen den Oman die Spielzeit gleichmäßig verteilte: neben Voigtmann, der bereits im ersten Abschnitt auftrumpfte, kamen nun auch Till-Joscha Jönke (Foto) und Dennis Kramer zum Einsatz und zu Punkten (30:22, 13. Min.). Zudem hatte Mönninghoff seinen Wurf gefunden und Wohlfarth-Bottermann machte einmal mehr eine starke Partie. So erspielten sich die ING-DiBa-Korbjäger Mitte des zweiten Viertels die zweistellige Führung (35:24). Clever und routiniert agierte die deutsche Mannschaft auch im weiteren Verlauf und ließ den Südkoreanern dank ihrer breiten Rotation keine Chance. Sukzessive vergrößerte sich folglich die Führung der deutschen Mannschaft, die vor dem Seitenwechsel 46:29 betrug.

Center-Duo ragt aus disziplinierter Team-Leistung heraus

Gewillt, die Vorentscheidung in dieser Begegnung herbeizuführen, agierte die deutsche Mannschaft zu Beginn des dritten Spielabschnitts äußerst konzentriert. Wohlfahrt-Bottermann und Voigtmann führten die Offensive an, während das gesamte Stolz-Team erneut hervorragend verteidigte und die schnellen Südkoreaner nicht zum Zug kommen ließ. Folglich wurde die Vorentscheidung zu Gunsten der ING-DiBa-Korbjäger herbeigeführt: vor Beginn der finalen zehn Minuten lag Deutschland auch in der Höhe verdient mit 74:44 in Führung.

Deutschland spielte mit seiner zweiten Fünf im Schlussviertel, die Akteure um Kramer, Peter Zeis und Malte Ziegenhagen hielten die Intensität aber weiter hoch (78:47, 32. Min.). Bundestrainer Stolz nahm erfreut zur Kenntnis, dass seine Mannschaft alle Vorgaben umgesetzt hatte und die Aufgabe Südkorea, die in den letzten beiden Tagen ausführlich vorbereitet wurde, gemeistert wurde. Da das Spiel bereits vorzeitig entschieden war, war das letzte Viertel höhepunktsarm, der großen Freude der deutschen Delegation über den 93:69-Erfolg tat dies jedoch keinen Abbruch. Nun gilt die Konzentration dem Topspiel des morgigen Abends, wenn das DBB-/adh-Team vor beeindruckender Kulisse gegen die Gastgeber Russland um den Einzug in Viertelfinale spielt.

Bundestrainer Olaf Stolz machte seiner Mannschaft nach dem Spiel ein Kompliment: “Super, wie die Jungs das heute umgesetzt haben. Wir wollten – egal ob gegen Mann- oder Zonenverteidigung – den Ball ans Brett bringen und die fast 40 Punkte von WoBo und Johannes sprechen eine klare Sprache. Das haben sie wirklich sehr gut und konzentriert umgesetzt. Die Südkoreaner haben bisschen ein gutes Turnier gespielt und waren ein unangenehmer Gegner, deswegen sind wir froh, dass wir sie so deutlich schlagen konnten. Wenn Südkorea morgen gegen Estland gewinnt, sind wir bereits im Viertelfinale, ansonsten haben wir ein Endspiel gegen Russland, auf das wir uns sehr freuen.”

Für Deutschland spielten:
Anthony Canty (wechselt von den Eisbären Bremerhaven zu TBB Trier, 7), Till-Joscha Jönke (BG Illertal-Weißenhorn/ratiopharrm Ulm, 9), Florian Koch (Telekom Baskets Bonn, 2), Konstantin Klein (FRAPORT SKYLINERS, 9), Stefan Schmidt (wechselt von Bayreuth zu TBB Trier, 6), Mathis Mönninghoff (TBB Trier, 6), Dennis Kramer (University of San Diego/USA, 6), Peter Zeis (medi Bayreuth, 5), Ole Wendt (Phoenix Hagen, 5), Jonas Wohlfarth-Bottermann (wechselt von Telekom Baskets Bonn zu ALBA Berlin, 18), Johannes Voigtmann (FRAPORT SKYLINERS, 20) und Malte Ziegenhagen (Hawai Pacific University/USA).

Letztes Vorrunden-Spiel bei der Universiade (deutscher Zeit):

Freitag, 12. Juli 2013, 19.00 Uhr: Deutschland – Russland

Weitere Informationen zur Universiade in Kazan sind auf der Event-Website zu finden.

Weitere News

10. Dezember 2016

FIBA Jugend-EMs 2017 ausgelost

Silber-Mädchen erwischen schwierige, aber machbare Gruppe

fiba_logo_500

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.