A2-Herren unterliegen Israel nach Verlängerung25. August 2008

Dennoch wieder gute Vorstellung in Crailsheim – Schaffartzik überragt mit 33 Punkten

Die deutsche A2-Nationalmannschaft der Herren hat ihr zweites Spiel gegen Israel in Crailsheim knapp verloren. Nach Verlängerung hieß es aus deutscher Sicht 85:89 (19:18, 23:23, 13:22, 25:17, 5:9). „Dieses Spiel fügt sich nahtlos in die bisherigen Partien ein. Wir haben gut gespielt, und die Begegnung war so intensiv, dass sie sicher jedem Spieler etwas gebracht hat“, meinte Bundestrainer Frank Menz.

Die Israelis begannen erneut sehr aggressiv und schnell, so dass es die deusche Mannschaft in der ersten Halbzeit nicht schaffte sich abzusetzen. Als dann der israelische Forward Nainy Anfang des 3. Viertels zehn unbeantwortete Punkte in Folge erzielte, sah es nicht gut aus für das junge deutsche Team. Der Zehn-Punkte-Rückstand hatte bis vier Minuten vor dem Ende Bestand, als kaum jemand mehr an einen Sieg glauben konnte.

Aber die DBB-Auswahl riss sich noch einmal zusammen und kam näher heran. 40 Sekunden vor dem Ende traf der überragende Heiko Schaffartzik (Foto) einen seiner acht Dreier zum 77:80-Anschluss. Der deutschen Mannschaft gelang ein weiterer Ballgewinn, und erneut Schaffartzik warf Deutschland vier Sekunden vor dem Ende mit einem weiteren Dreier in die Verlängerung. Dort ging dann aber nicht mehr viel. „Wir waren einfach platt“, konstatierte Menz.

Vom kommenden Donnerstag, 28. August, bis Samstag, 30. August, nimmt die A2-Nationalmannschaft an einem internationalen Turnier in Alkmaar/Niederlande teil und spielt dort gegen Schweden (28.8.), die Schweiz (29.8.) und die Niederlande (30.8.). Dann werden Heiko Schaffartzik und Tim Schwartz nicht mehr dabei sein, aber U20-Akteur Elias Harris stößt zur Mannschaft.

Für Deutschland spielten:
Robin Benzing (TV Langen, 6 Punkte/20 Minuten), Sebastian Greene (ohne Verein, 6/25), Guido Grünheid (ohne Verein, 12/34/11 Rebounds), Christian Hoffmann (TBB Trier, 0/2), Nikita Khartchenkov (ohne Verein, 7/22), Dirk Mädrich (Artland Dragons Quakenbrück, 2/21), Andrej Mangold (Bayern München, 0/7), Jermain Raffington (BBC Bayreuth, 5/18), Heiko Schaffartzik (LTi Gießen 46ers, 33/39), Tim Schwartz (Kaiserslautern Braves, 3/9), Nicolai Simon (ALBA Berlin, 11/29), Lucca Staiger (Iowa State University, dnp, krank).

Weitere News

12. Dezember 2017

Come on GIRLS DAY

DBB unterstützt Vereine bei Schnuppertagen

12. Dezember 2017

DBB-Herren im Ausland 2017/18 – Update 9

Drei Siege für Zipser und Hartenstein

11. Dezember 2017

WNBL-Rückblick: Paukenschlag in Braunschweig

Würzburg: Danelle Arigbabu mit seltenem "20er" Double Double - Bessoir, Kohl und Sabally noch effektiver