A2-Herren: Rödl sehr zufrieden9. Juli 2014

“Jetzt wollen wir auch endlich spielen”, lautet eine der ersten Aussagen von A2-Bundestrainer Henrik Rödl (Foto li.) nach Abschluss des intensiven Trainingslagers im Bundesleistungszentrum Kienbaum. Heute geht es in den Flieger nach Rumänien, wo am Donnerstag und Freitag (jeweils 18 Uhr deutscher Zeit) zwei Testspiele gegen die rumänische A-Nationalmannschaft auf dem Programm stehen.

“Wir haben zuletzt verstärkt versucht uns Strukturen anzuzeignen, um gegen Rumänien vernünftig spielen zu können. Insgesamt haben wir sehr, sehr gut gearbeitet, die Jungs haben eine super Einstellung gezeigt”, ist der Coach sehr zufrieden mit den bisherigen Trainingseinheiten. Man wolle sowohl das Team, aber auch die einzelnen Spieler weiterentwickeln. “Daher haben wir auch viel individuell und in Kleingruppen gearbeitet, und das in allen Bereichen: Basketball, Kraft, Athletik. Man merkt allen Spielern an, dass sie vorankommen wollen, dabei helfen wir Ihnen”, so Rödl weiter.

Wer denn ein möglicher Anführer auf dem Feld sein könnte? “Das ist momentan schwer zu beantworten. Es ist ein sehr gleichwertiger Kader, alle bekommen ihre Chancen und sollen sie nutzen. Dann wird man in den Spielen sehen, wer für eine solche Rolle in Frage kommt.” Vielleicht ja Anthony Canty (Foto re.), der vom Training mit der A-Nationalmannnschaft in die A2 zurückgekehrt ist.

Vom Gegner wisse man “nichts”, aber das sei zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht wichtig. “Es geht um unsere Mannschaft. Wir wollen als Team zusammenstehen und jeder soll sein Bestes geben. Ich mache mir da keine Sorgen, das sind gute Jungs und wir haben ein gutes Team”, reist Rödl optimistisch zu den ersten Testspielen.

Folgende Spieler sind in Rumänien mit dabei:
Julian Albus (WALTER Tigers Tübingen), Hans Brase (Princeton University/USA), David Brembly (Trefl II Sopot/POL), Anthony Canty (TBB Trier), Stephan Haukohl (rent4office Nürnberg),  Jonathan Maier (ratiopharm ulm/Weißenhorn Youngstars), Mathis Mönninghoff (TBB Trier), Maurice Pluskota (New Yorker Phantoms Braunschweig), Joshiko Saibou (Gießen 46ers), Stefan Schmidt (TBB Trier), Michael Wenzl (Artland Dragons), Achmadschah Zazai (New Yorker Phantoms Braunschweig).

Weitere News

19. Februar 2017

Brose Bamberg ist neuer Pokalsieger

74:71 gegen den FC Bayern München im Endspiel des TOP FOUR in Berlin

TheisDaniel2017PokalDunk-500

16. Februar 2017

DBB-Schiedsrichter-Newsletter Nr. 91 / 16. Februar 2017

Aus- und Fortbildungsprogramm 2017 steht fest - Förderung von Kampfrichter-Schulungen

16. Februar 2017

Zwei deutsche Talente im internationalen Blickfeld

Basketball without Borders Global Camp

BB_without_Borders_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.