A2-Herren gewinnen gegen Südafrika4. Juli 2009

Deutliche Steigerung des Wucherer-Teams beim 86:42-Erfolg über Südafrika – Montag gegen Litauen
Die deutsche Nationalmannschaft hat bei der Universiade in Belgrad ihr zweites Spiel gewonnen. Gegen Südafrika kam die Mannschaft von DBB-Bundestrainer Denis Wucherer zu einem deutlichen 86:42 (20:8, 17:11, 25:10, 24:13)-Sieg. Einziger Wermutstropfen war die Verletzung von Karsten Tadda, der sich nach zwei Minuten am Fuß verletzte.



Mit ordentlich Wut im Bauch ob der vermeidbaren gestrigen Niederlage startete das deutsche Team in die Begegnung: Lucca Staiger und Jannik Freese markierten die ersten Punkte für Deutschland. Dominik Bahiense de Mello von der Freiwurflinie und Per Günther (Foto) aus der Distanz sorgten für einen Start nach Maß für die ING-DiBa-Korbjäger (10:2, 4. Min.). Südafrika kam im Laufe des ersten Spielanschnitts zwar besser in die Partie (12:8, 6. Min.), doch das DBB-Team kam in der Offensive zu guten Wurfmöglichkeiten, die insbesondere durch Staiger und Günther genutzt wurden. Das Duo führte Deutschland zu acht Punkten in Serie – zum 20:8-Viertelstand.

Staiger und Mr. 100-Prozent (bis dato) Günther drückten dem Spiel auch in den zweiten zehn Minuten ihren Stempel auf. Die Südafrikaner konnten in der Offensive nun mehr Akzente setzen, aber der Vorsprung des DBB-Teams geriet nicht in Gefahr. Bundestrainer Denis Wucherer brachte Tom Spöler, um die offensive Last von den Schultern Staigers und Günthers zu nehmen – mit Erfolg: Spöler kam direkt zu fünf Punkten und sorgte so für die 31:16-Führung. Zudem zahlten sich auch die Einwechselungen von Oskar Fasslar und Nicolai Simon aus, die ebenfalls für Deutschland trafen. Vor dem Seitenwechsel lag die deutsche Mannschaft deutlich mit 33:19 in Front.

Die deutsche Mannschaft hatte auch im dritten Viertel die Kontrolle über das Spiel und kam in der 22. Spielminute mit den Punkten von Oliver Komarek erstmals zu einer 20-Punkte Führung. Trotz des deutlichen Zwischenstandes ließen die Schützlinge von Wucherer nicht nach und nutzen die Schwächen in der südafrikanischen Verteidigung eiskalt aus: Bahiense de Mello und Staiger trafen jeweils einen Dreier, Günther und Freese kamen zu weiteren Punkten – Deutschland hatte die Partie durch einen 12:2-Lauf vorzeitig entschieden (53:23, 27. Min.). David McCray setzte per Dreier den Schlusspunkt für das starke Viertel des DBB-Teams.

Deutschland, das auch im Reboundvergleich deutlich vorne lagen (43:27), kontrollierte das Spiel auch im Schlussviertel. Bundestrainer Wucherer schonte seine Stammkräfte und so kamen alle Spieler zu Spielanteilen. Trotz der vielen Wechsel war kein Bruch im deutschen Spiel zu erkennen (74:35, 34. Min.). Fresse und Lischka konnten unter dem Korb einige Akzente für das DBB-Team setzen, zudem nutzten die deutschen Flügelspieler, insbesondere Nicolai Simon ihre Wurfchancen. Deutschland gewann das Spiel gegen Südafrika verdient mit 86:42.

Am Montag greift die deutsche Mannschaft dann wieder in das Geschehen ein: um 17.30 Uhr steht die Partie gegen Litauen an und am Dienstag geht es für das Team von Denis Wucherer und Volker Stix gegen Rumänien (20 Uhr).

Für Deutschland spielten:

Dominik Bahiense de Mello (Deutsche Bank Skyliners / TV 1862 Langen, 5), Oskar Faßler (ALBA Berlin, 4), Jannik Freese (Lti Gießen 46ers / Lti Lich, 11), Per Günther (ratiopharm Ulm, 14), Oliver Komarek (USC Heidelberg, 6), Johannes Lischka (Lti Gießen 46ers / Lti Lich, 6), David McCray (EnBW Ludwigsburg/ VfL Kirchheim Knights, 6), Nicolai Simon (Erdgas Ehingen / SG Urspringschule, 10), Tom Spöler (Giants Düsseldorf / Giants Leverkusen, 7 Pkt., 14 Rbs.), Lucca Staiger (Iowa State University, 13), Karsten Tadda (Brose Baskets Bamberg / TSV Breitengüßbach), Maik Zirbes (TBB Trier, 4).

Weitere News

22. März 2017

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 20

Ama und Marie im "Sweet 16"! - Direktes Duell am Samstag

DegbeonGuelich-500

22. März 2017

Ruhr Games 2017

Internationales Jugendturnier im Rahmen der Ruhr Games 2017

Ruhr-Games_flyer_schueler-2017_500

21. März 2017

Drei Generationen NBA

Schrempf, Nowitzki und Schröder im Video

DAZN-Interview

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.