A2-Herren gewinnen gegen Israel24. August 2008

Gutes Spiel der Menz-Truppe in Crailsheim – Morgen treffen beide Teams erneut aufeinander

Die A2-Nationalmannschaft der Herren hat das erste von zwei Länderspielen in Crailsheim gegen Israel gewonnen. Am Ende wurde ein deutscher 80:76 (22:22, 18:17, 21:24, 19:13)-Erfolg notiert.

Die im Schnitt zwei Jahre älteren Israelis, die überwiegend mit Spieler der Jahrgänge ´85 und ´86 antraten, erwischten mit einem sehr aggressiven Auftreten den klar besseren Start und gingen mit 10:2 in Führung. Doch schon im 1. Viertel stellten die jungen deutschen Korbjäger gegen die körperlich stabileren Gegner den Anschluss wieder her. Anschließend verlief die intensive Partie weitgehend ausgeglichen.

Anfang des 4. Viertels allerdings zogen die Gäste erneut mit acht Punkten in Front und wurden von den Deutschen in Person von Guido Grünheid erst kurz vor dem Ende wieder eingeholt (76:76, 38. Min.). Zwei Freiwürfe und ein Feldkorb des starken Heiko Schaffartzik besiegelten schließlich den deutschen Erfolg. „Das war eine sehr ordentliche Vorstellung, Besonders unserer Centergarde und Heiko kann ich heute ein Kompliment für gute Leistungen machen. Außerdem war ich im Angriff mit Nikita Khartchenkov zufrieden. Morgen steht uns noch ein sicher umkämpftes Spiel bevor, denn die Israelis waren doch nach dem Spiel mächtig sauer“, meinte Bundestrainer Frank Menz anschließend.

Für Deutschland spielten:
Robin Benzing (TV Langen, 2 Punkte/10 Minuten), Sebastian Greene (ohne Verein, 0/10), Guido Grünheid (ohne Verein, 12/25), Christian Hoffmann (TBB Trier, dnp), Nikita Khartchenkov (ohne Verein, 16/25), Dirk Mädrich (Artland Dragons Quakenbrück, 17/26), Andrej Mangold (Bayern München, 0/4), Jermain Raffington (BBC Bayreuth, 10/17), Heiko Schaffartzik (LTi Gießen 46ers, 14/30/7 Assists/3 Steals/0 Turnover), Tim Schwartz (Kaiserslautern Braves, 0/5), Nicolai Simon (Foto, ALBA Berlin, 4/15), Lucca Staiger (Iowa State University, 5/30).

Weitere News

24. Mai 2017

Trauer um Jacky Knerr

Basketball-Urgestein verstorben

24. Mai 2017

„“Nationalmannschaft zu altem Glanz zurückführen“

Akeem Vargas im Interview