A2-Herren mit Dreierfestival27. Juni 2013

Die deutsche A2-Nationalmannschaft, die vom 6.-17. Juli 2013 als DBB/adh-Studenten-Nationalmannschaft an der Universiade in Kasan/Russland teilnimmt, ist mit einem Sieg in den Stankovic-Cup im chinesischen Lanzhou gestartet. Gegen Nigeria gewann das Team von Bundestrainer Olaf Stolz nach einem wahren Dreierfestival mit 61:56 (18:18, 8:13, 18:11, 17:14). Bester Werfer auf deutscher Seite war Mathis Mönninghoff (19 Punkte). Morgen geht es mit dem Spiel gegen Argentinien weiter.

Nach strapaziöser Anreise – die deutsche Delegation war erst am späten Abend des Vortages in Lanzhou angekommen – kam die DBB-Auswahl dennoch gut in Tritt. Zwei Dreier von Kapitän Mathis Mönninghoff rauschten gleich zu Beginn in den nigerianischen Korb (6:4, 2. Min.). Hierzulande bekanntester Akteur Nigerias war Center Olumide Oyedeji, der früher gemeinsam mit Dirk Nowitzki in Würzburg spielte, dann eine recht kurze NBA-Karriere machte, durch die ganze Basketballwelt tingelte und seit 2010 in China spielt. Bis zum 14:11 nach sechs Minuten hatten bereits vier deutsche Dreier getroffen (Ole Wendt, Konstantin Klein – Foto), während man hinten vornehmlich Punkte unter dem Korb “schluckte”. Ruhig und geduldig trugen die DBB-Korbjäger ihre Angriffe vor. Früh gab Stolz den meisten seiner Spielern die Gelegenheit, sich die Reise aus den Beinen zu laufen.

Dann schlichen sich vermehrt Unkonzentriertheiten ins deutsche Spiel. Zu früh suchte man den Abschluss, zu nachlässig waren einige Pässe (18:23, 14. Min.). Olaf Stolz bat seine Akteure zur Auszeit. Es dauerte fünf Minuten, ehe Deutschland im zweiten Viertel wieder punkten konnte (20:25, Freiwürfe Klein, 15. Min.). Offensiv lief aber weiter nur wenig zusammen, zu sehr wurden die Aktionen gezwungen, während man mit der Defense durchaus zufrieden sein konnte. Dann kam Jonas Wohlfarth-Bottermann zwei Mal schön zum Korb und Wendt zeigte bis zur Pause eine starke Vorstellung (26:31). Besonders beim Rebounding gegen die körperlich starken Afrikaner hielten die DBB-Studenten gut mit.

Großartiger Auftritt von Klein zu Beginn des dritten Viertels: er traf einen Dreier, holte sich direkt anschließend den Steal und versenkte umgehend den nächsten Dreier (32:35, 22. Min.). Wendt ließ einen weiteren Distanztreffer zum Ausgleich folgen, Deutschland war wieder voll im Spiel. Nigeria war sichtlich irritiert und geriet durch den jetzt überragenden Klein in Rückstand (38:35, 25. Min.). Geschickt agierte das DBB-Team gegen frustrierte Nigerianer. Ein wahres Dreierfestival veranstaltete die deutsche Mannschaft, auch Canty netzte jetzt ein (42:37, 27. Min.). Nigeria wehrte sich in der Folge energischer und kam heran (42:41, 29. Min.). Nach 30 Minuten lag Deutschland knapp vorne (44:42).

Der Dreier von Peter Zeis zum 47:44 blieb für einige Minuten das einzige Highlight des Spiels, das jetzt verflachte, aber stets spannend Blieb (49:48, 35. Min.). Mönninghoffs Dreier zum 52:48 wurde vom Publikum bejubelt, es war bereits der zehnte Dreier der Deutschen. “WoBo” erhöhte auf 54:48 und Nigeria wirkte wieder ratlos (38. Min.). Gar 57:48 hieß es, als ein Dreierversuch von Mönninghoff sich nach mehrmaligem Springen auf dem Ring für den Korberfolg entschied, knapp zwei Minuten waren da noch zu spielen. Artistisch traf  Mönninghoff zum 59:49 (1´28), bevor Nigeria zum 59:54 und 60:56 aufschloss (´15). Der Sieg geriet aber nicht mehr in Gefahr.

“In der ersten Halbzeit war das Spiel sehr langsam, alle hatten schwere Beine. Nach der Pause war es dann besser, wir waren präsenter in der Defense, haben sehr gut von außen getroffen und die Nigerianer gezwungen, mehr von außen zu werfen, was heute nicht ihre Stärke war. Wir hatten dann mehr Geduld und letztlich den größeren Willen zum Sieg”, bilanziert Olaf Stolz.

Für Deutschland spielten:
Anthony Canty (wechselt von den Eisbären Bremerhaven zu TBB Trier, 4), Till-Joscha Jönke (BG Illertal-Weißenhorn/ratiopharrm Ulm), Florian Koch (Telekom Baskets Bonn), Konstantin Klein (FRAPORT SKYLINERS, 14/4 Dreier), Stefan Schmidt (wechselt von Bayreuth zu TBB Trier, 2), Mathis Mönninghoff (TBB Trier, 19/4), Dennis Kramer (University of San Diego/USA), Peter Zeis (medi Bayreuth, 3/1), Ole Wendt (Phoenix Hagen, 11/2), Jonas Wohlfarth-Bottermann (wechselt von den Telekom Baskets Bonn zu ALBA Berlin, 8), Johannes Voigtmann (FRAPORT SKYLINERS) und Malte Ziegenhagen (Hawai Pacific University/USA).

Weitere Spiele beim Stankovic Cup (deutsche Zeiten)
Freitag, 28. Juni 2013, 15.30 Uhr: Deutschland – Argentinien
Samstag, 29. Juni 2013, 15.30 Uhr: Deutschland – China
Sonntag, 30. Juni 2013, 15.30 Uhr: Deutschland – Australien
Dienstag, 2. Juli 2013, 15.30 Uhr: Deutschland – Puerto Rico

Weitere Informationen zum Stankovic Cup (Überwiegend in chinesischer Schrift): bscup.sina.com.cn

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.