Zweiter Sieg für DBB-Herren17. Juli 2013

Die DBB-Herren haben auch ihr zweites internes Testspiel gegen die Slowakische Republik gewonnen. Die ING-DiBa-Korbjäger von Bundestrainer Frank Menz setzte sich in Kienbaum mit 93:59 (23:14, 28:10, 22:20, 20:15) durch und kann dem ersten offiziellen Testspiel in zehn Tagen in der Göttinger S-Arena gegen Portugal gut vorbereitet entgegen blicken (Ticketinformationen). Bester Werfer für Deutschland war heute Andreas Seiferth (Foto DBB/Camera4) mit 16 Punkten.

Per Günther, Heiko Schaffartzik, Niels Giffey, Alex King und Tibor Pleiß hießen auch heute wieder die Spieler, denen DBB-Bundestrainer Menz zu Beginn des Spiels sein Vertrauen schenkte. Neben den leicht angeschlagenen Patrick Heckmann und Nicolai Simon setzte heute Maik Zirbes aus. Wie auch am Vortag zeigten sich die Slowaken zu Anfang stark und dominierten die ersten Minuten. Deutschland wechselte viel, hatte von den intensiven Trainingseinheiten und dem energiereichen Spiel gestern schwere Beine. Nach fünf Minuten sah sich das DBB-Team mit einem 11:12-Rückstand konfrontiert. Dann legte die deutsche Mannschaft, angeführt von Lucca Staiger und Giffey, die beide aus der Distanz trafen, los und sicherten sich mit einem 12:0 die deutliche Führung zur Pause (23:14). Bei Deutschland, das bereits alle zwölf Spieler auf dem Bogen eingesetzt hatte, gefiel insbesondere das teamorientierte Agieren (acht Assists).

Deutschland in guter Form und bereit für den ersten offiziellen Test in Göttingen

Trotz der nachlassenden Kraft spielte die deutsche Mannschaft konsequent Ganzfeldverteidigung und hielt den Druck gegen die Slowaken so weiter aufrecht. Im Vergleich zur gestrigen Partie zeigten sich die Gäste im Bezug auf die Distanzwürfe und die Reboundarbeit verbessert; Deutschland dominierte die Begegnung aber weiterhin. Bundestrainer Menz wechselte viel, doch auch bei der hohen Fluktuation auf dem Feld schaffte es das DBB-Team seine Stärken auszuspielen. Der Ball wurde ans Brett gebracht, wo die Center Pleiß und der erneut gut aufgelegte Andreas Seiferth zur Stelle waren. Zur Halbzeit hatte Deutschland 28 seiner 51 Punkte in der Zone markiert – eine ebenso gute Bilanz wie die Anzahl der Ballverluste: zwei. Neben der Dominanz unter dem Korb tat sich auch heute Staiger als Distanzschütze hervor; mit neun Punkten war es zum Seitenwechsel der fleißigste Punktesammler (51:24).

Nach dem Seitenwechsel startete die deutsche Mannschaft gut und mit viel Elan. Andi Seiferth war offensiver Fixpunkt unter dem Korb, doch auch die Slowaken konnten sich nun immer besser in Szene setzen. Deutschland hatte früh die Mannschaftsfoulgrenze erreicht und so kamen die Gäste immer wieder zu Freiwürfen. So konnten sie den dritten Spielabschnitt ausgeglichen gestalten, auch weil das DBB-Team viele gut herausgespielte Würfe nicht verwandeln konnte. Dennoch blieb auch das zweite Testspiel eine klare Angelegenheit; Deutschland lag vor Beginn der finalen zehn Spielminuten mit 73:44 vorne.

Die Vorgabe, in diesem letzten Testspielabschnitt noch einmal das Pick-and-Roll zu perfektionieren, ging das DBB-Team in das Schlussviertel. Schaffartzik tat sich hier als kluger Passgeber hervor: von den insgesamt 25 Assists legte der Kapitän zehn höchstselbst auf. Deutschland intensivierte zudem die Arbeit am Brett und gestattete den Slowaken nur noch fünf Abpraller. Erneut war die Begegnung früh vorentschieden, dennoch schaffte es Deutschland in den letzten vier Minuten noch einmal, eine Schippe draufzulegen und die Slowakische Republik nicht zum Punkten kommen zu lassen. Am Ende gewannen die ING-DiBa-Korbjäger auch das zweite Testspiel klar mit 93:59 und zeigten sich in guter Form für den ersten offiziellen Länderspiel-Test am 27. Juli 2013 in Göttingen.

“Ich bin mit den beiden Testspielen meiner Mannschaft und ihrem Trainingseinsatz zufrieden. Die Jungs waren nach dem gestrigen Spiel und den Trainingseinheiten in der letzten Woche sehr beansprucht, aber haben heute wieder sehr guten Einsatz gezeigt”, so DBB-Bundestrainer Frank Menz nach der Partie, nicht ohne auch kritisch auf sein Team zu blicken. “Wir haben heute vieles gut gemacht, aber auch einige Dinge, die wir im Vergleich zu gestern noch besser machen wollen, nicht umgesetzt. Daran werden wir weiter arbeiten, um uns zu verbessern.”

Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft reist morgen nach dem Vormittagstraining in Kienbaum ab und trifft sich am nächsten Montag zum zweiten Trainingslager in Rotenburg an der Fulda. Dann treffen auch Robin Benzing, Elias Harris und Dennis Schröder zur Mannschaft.

Für Deutschland spielten:

Bastian Doreth (FC Bayern München, 7), Niels Giffey (University of Connecticut/USA, 8), Per Günther (ratiopharm ulm, 7), Patrick Heckmann (Boston College/USA, dnp), Alex King (wechselt von s.Oliver Baskets Würzburg zu ALBA Berlin, 4), Johannes Lischka (WALTER Tigers Tübingen, 2), Philipp Neumann (Brose Baskets Bamberg, 6), Tibor Pleiß (Laboral Kuxta Vitoria/ESP, 10), Heiko Schaffartzik (ALBA Berlin, 3), Andreas Seiferth (TBB Trier, 16), Nicolai Simon (medi Bayreuth, dnp), Lucca Staiger (wechselt von den Neckar RIESEN Ludwigsburg zum FC Bayern München, 13), Karsten Tadda (Brose Baskets Bamberg, 8), Maik Zirbes (Brose Baskets Bamberg, dnp) und Philip Zwiener (Eisbären Bremerhaven, 9).

Weitere News

22. September 2016

Bundesjugendlager 2016

Alle Teams mit Kader und Foto

BessoirHukporti2016-500

21. September 2016

“Mädels”-Tag im Saarland

Bundestrainer Stefan Mienack dabei

MaedelsdaySaar20016-500

21. September 2016

BIG zum Start der Bundesligen

196 Seiten voller spannender Infos - Auch ProA, ProB und DBBL

BIG-Cover-Saisonheft2016-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.