Zur Bauermann-Premiere ein absoluter Höhepunkt28. Januar 2004

Olympia-Team der USA kommt mit den NBA-Stars!

„Für die meisten Spieler und auch für mich wird das Spiel gegen die USA zu einem der Höhepunkte der Karriere. Und das gleich zu Beginn meiner Zeit als Bundestrainer“, freut sich der neue Bundestrainer Dirk Bauermann (Foto) auf seine 2. Premiere mit der deutschen Nationalmannschaft (er coachte das Team bereits 1994 für 20 Länderspiele inklusive der WM in Kanada). Keine Frage, nicht nur für die Basketball-Fans aus Deutschland und Europa wird der Auftritt des US-amerikanischen Olympiateams am 3. August (gegen Italien) und am 4. August (gegen Deutschland) in der Kölnarena ein echter Knüller. „Team und Verband haben eine großartige Gelegenheit zur Präsentation, und sportlich ist es die größte denkbare Herausforderung“, so Bauermann weiter.

Für die deutsche Basketball-Nationalmannschaft der Herren ist das Jahr 2004 so etwas wie ein Neubeginn auf hohem Niveau. Zwar wurde bei der EM 2003 die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2004 in Athen und damit das Traumziel verpasst, doch steckt in der Mannschaft weiterhin großes Potenzial und somit die Möglichkeit, bei kommenden Titelkämpfen für Furore zu sorgen. Dazu besteht bereits 2004 die Möglichkeit, wenn im September die Qualifikationsspiele zur EM 2005 in Serbien & Montenegro auf dem Programm stehen.

Ein kurzer Rückblick: Nach den Riesenerfolgen bei der EM 2001 in der Türkei (4. Platz nach teilweise hochdramatischen Begegnungen) und bei der WM 2002 in Indianapolis/USA (Sensationeller Gewinn der Bronzemedaille) gehen die DiBa-Korbjäger mit breiter Brust in den Sommer 2003, der bei der EM in Schweden einen weiteren großen Triumph bringen soll. In Deutschland herrscht ein nie da gewesener Medienrummel, dem sich die Mannschaft gerne stellt. Bis zum Supercup in Braunschweig läuft die Vorbereitung perfekt, als sich NBA-Star Dirk Nowitzki im Spiel gegen Frankreich verletzt. Seine EM-Teilnahme hängt am seidenen Faden, in Schweden ist er nicht in Top-Verfassung. Im „cross elimination game“ ist der Traum dann zu Ende, die Italiener gewinnen hauchdünn mit 86:84. Trotz des großen Frusts ist schon einige Tage nach dem Ausscheiden klar, dass die deutsche Mannschaft einen neuen Anlauf nehmen wird. Dirk Nowitzki ist einer der ersten Spieler, der verkündet, dass er auch künftig für Deutschland spielen wird.

Die Resultate in Schweden zeigen, wie dicht Europas Basketball-Spitze zusammen gerückt ist. Mittlerweile sind mehr als zehn Teams in Europa „olympiareif“, es stehen jedoch nur drei bis fünf Startplätze zur Verfügung. Mit Dirk Bauermann nimmt die DBB-Auswahl die kommenden Herausforderungen an. Er betreut die Mannschaft in den kommenden Jahren und hat bereits angekündigt, dass er weitgehend mit den gleichen Spielern arbeiten wird. „Die Mannschaft kommt jetzt erst in das beste Basketball-Alter und hat noch Höhepunkte vor sich. Zunächst einmal steht die Qualifikation für die EM 2005 im Vordergrund, doch wir verlieren bei unserer Arbeit auch die Olympischen Spiele 2008 in Peking nicht aus den Augen“, so Bauermann bei seinem Amtsantritt im November 2003.

Die deutschen Basketball-Fans dürfen sich im Sommer 2004 also auf eine hochmotivierte deutsche Mannschaft freuen. Die Spiele gegen Italien (1. August) und die USA werden die ersten unter der Ägide des neuen Bundestrainers sein. Ein Grund mehr für jeden deutschen Spieler, sich von seiner besten Seite zu zeigen. Schon nach dem Länderspiel gegen Bosnien-Herzegowina im August 2003 war die Mannschaft von „Europas schönster Basketball-Halle“ mehr als begeistert. Die Vorfreude auf weitere Auftritte dort ist groß. „Die Bedeutung dieser Spiele kann man kaum überbewerten. Wir werden Alles tun, um es dem Team USA so schwierig wie möglich zu machen, wenn wir uns vor diesem großartigen Forum präsentieren“, kündigt Dirk Bauermann an.

Spieltermine

Sonntag, 1. August 2004
Deutschland – Italien
Dienstag, 3. August 2004
USA – Italien
Mittwoch, 4. August 2004
Deutschland – USA

Der Kartenvorverkauf läuft am Kölnarena-Ticket-Shop, über die Kölnarena-Ticket-Hotline 0221 – 80 20, über die Kölnticket-Hotline 0221 – 28 01 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Mit dem Fan-Ticket sichert man sich den Besuch der beiden Partien mit deutscher Beteiligung zum Vorzugspreis. Die Fan-Tickets sind zum Preis von 41,- bis 118,- Euro erhältlich. Die Einzeltickets für die Begegnungen liegen zwischen 15,50 und 89,- Euro.

Kostenloses Fotomaterial erhältlich bei DBB-Pressereferent Christoph Büker

Weitere News

12. Dezember 2017

Come on GIRLS DAY

DBB unterstützt Vereine bei Schnuppertagen

12. Dezember 2017

DBB-Herren im Ausland 2017/18 – Update 9

Drei Siege für Zipser und Hartenstein

11. Dezember 2017

WNBL-Rückblick: Paukenschlag in Braunschweig

Würzburg: Danelle Arigbabu mit seltenem "20er" Double Double - Bessoir, Kohl und Sabally noch effektiver