Weltklasseteams als echte Härtetests1. Juli 2008

Dirk Bauermann: „Jetzt wird es ernst!“

Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft der Herren (auf dem Foto Jan-Hendrik Jagla beim Dunking) hat ihre ersten beiden Bewährungsproben in diesem Sommer auf dem Weg zur Olympia-Qualifikation (14.-20. Juli 2008, Athen) mit Bravour bestanden. Die beiden Erfolge gegen Polen (76:62 vor 9.000 Zuschauern im GERRY WEBER STADION in Halle/Westfalen, 92:70 vor 6.000 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle in Berlin) taugten zu einer ersten Standortbestimmung. Besonders für die zahlreichen Neulinge im DBB-Team hatte der Gegner genau das richtige Niveau. „Ich bin bisher sehr zufrieden. Alle neuen Spieler konnten dem Team vom ersten Tag an helfen und haben sich dann auch im Wettkampf gut eingebracht. Das zeigt, dass sie bereit sind Verantwortung zu übernehmen“, lobt Bundestrainer Dirk Bauermann.

Der weiß aber auch, dass die kommenden Gegner beim Supercup in Bamberg von ganz anderem Format sein werden. „Jetzt wird es ernst. Puerto Rico, Griechenland und Slowenien sind Weltklasse-Mannschaften, die alle bei der Olympia-Qualifikation dabei sind und uns alles abverlangen werden. Aber so ist es bei unserer Planung der Vorbereitung ja auch vorgesehen. Wir brauchen jetzt Gegner von diesem Format, um zu wissen, wo wir stehen. Denn die Zeit ist extrem knapp“, so Bauermann weiter.

Mit 15 Spielern wird die deutsche Mannschaft nach Bamberg reisen, darunter auch der an hartnäckigen Rückenbeschwerden laborierende Ademola Okulaja, der in Berlin zwar mit dem Team trainiert hat, aber noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte ist. „Bei ihm wird man sehen müssen, ob eine Verbesserung der Beschwerden eintritt und ob er voll belastbar ist. Ähnlich ist es bei Gordon Geib, der in Berlin wegen eines entzündeten Zehennagels nicht eingesetzt werden konnte. Ich hoffe, dass ich beim Supercup auf beide zählen kann“, sagt der Bundestrainer, dessen Team ansonsten von größeren Blessuren verschont blieb.

Karten für den Supercup sind beim Kartenkiosk Bamberg unter der Ticket-Hotline 0951/23837 und über die Internetseite http://www.kartenkiosk-bamberg.de erhältlich, sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Spielplan

Freitag, 4. Juli 2008
18.00 Uhr: Griechenland –Slowenien
20.30 Uhr: Deutschland – Puerto Rico

Samstag, 5. Juli 2008
16.00 Uhr: Puerto Rico – Griechenland/Slowenien
18.30 Uhr: Deutschland – Griechenland/Slowenien

Hier der aktuelle 15er-Kader der deutschen Nationalmannschaft



Name  

Verein bei Redaktionsschluss

Position

Geb.

Größe

Länderspiele

1. Länderspiel am

Ademola Okulaja  

Brose Baskets Bamberg

Forward

15.02.1975

2,02 m

172

19.05.1995

Patrick Femerling

ALBA Berlin

Center

04.03.1975

2,13 m

194

14.06.1996

Robert Garrett

Brose Baskets Bamberg

Guard

18.03.1977

1,93 m

103

24.11.1999

Gordon Geib

Ohne Verein

Guard

06.10.1983

1,85 m

2

30.07.2004

Demond Greene

Brose Baskets Bamberg

Guard

15.06.1979

1,85 m

70

25.07.2007

Steffen Hamann

ALBA Berlin

Guard

14.06.1981

1,94 m

65

22.01.2003

Guido Grünheid

Ohne Verein

Forward

25.10.1982

2,06 m

36

28.07.2006

Jan-Hendrik Jagla

DKV Joventut Badalona / SPA

Forward

25.06.1981

2,11 m

60

06.08.2003

Dirk Nowitzki

Dallas Mavericks

Forward

19.06.1978

2,13 m

112

26.02.1997

Tim Ohlbrecht

Brose Baskets Bamberg

Forw./Cen.

30.08.1988

2,10 m

2

28.06.2008

Rouven Roessler

Gießen 46ers

Guard/Forward

14.11.1980

1,98 m

2

28.06.2008

Pascal Roller

Deutsche Bank Skyliners

Guard

20.11.1976

1,80 m

107

28.05.1999

Sven Schultze

Snaidero Udine / ITA

Forward

11.07.1978

2,06 m

70

20.02.2000

Konrad Wysocki

Deutsche Bank Skyliners

Forward

28.03.1982

2,02 m

2

28.06.2008

Philip Zwiener

ALBA Berlin

Forward

23.07.1985

2,01 m

2

28.06.2008

Weitere News

18. Januar 2017

DBB-Damen im Ausland 2016/17: Update 11

Oft ging es knapp zu

GuelichMarie2017vsWash-500

18. Januar 2017

DBB-TV: NBBL ALLSTAR Game 2017 in Bonn

Highlights vom NBBL-Allstar Game

NBBL_Allstar-Game-2017_500

17. Januar 2017

DBB-Öffentlichkeitsarbeit sucht Praktikantinnen/Praktikanten

Große Affinität zum Basketball und zum Thema „Social Media“ sowie journalistische Vorkenntnisse erwünscht

DBB-Logoaufgrau-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.