Update #5 – DBB-Spieler im Ausland1. Dezember 2015

Eine turbulente Woche haben die deutschen A-Nationalspieler, die wir regelmäßig bei ihren Auftritten im Ausland beobachten, hinter sich. Persönliche Rekorde gibt es ebenso zu vermelden wie die “Verbannung” aus der Liga oder das Abrutschen in untere Tabellenregionen. Aber der Reihe nach:

Dirk Nowitzki spielt bei den Dallas Mavericks auch weiterhin eine sehr ordentliche Saison, auch wenn die Ausreißer nach oben dieses Mal nicht zu vermelden sind. Nach einem Sieg und zwei Niederlagen stehen die Mavs aktuell auf Platz sechs in der Western Conference (Zehn Siege – Acht Niederlagen). Nowitzki punktete sowohl beim 83:88 in San Antonio, beim 92:81 gegen Denver und beim 98:112 in Sacramento konstant: Jeweils 13 Punkte. Bei den Spurs gelang ihm mit 14 Rebounds zudem ein beeindruckendes “double double”. Außerdem durchbrach der Würzburger mit seinem 10.000 Treffer aus dem Feld in der vergangenen Nacht in Sacramento eine weitere Schallmauer. Das schafften vor ihm nur zwölf andere NBA-Spieler, aktiv sind davon nur noch Kobe Bryant, Kevin Garnett und Tim Duncan. Auch die nächste “Feierstunde” ist bereits in unmittelbarer Reichweite. 203 Punkte sind es noch für den deutschen Nationalspieler, dann verdrängt er Shaquille O’Neal von Rang sechs der ewigen Scorerliste.

Kleinere Brötchen muss zurzeit Dennis Schröder backen. Für ihn und seine Atlanta Hawks ging es in den vergangenen Tagen munter auf und ab. Zunächst unterlagen die Falken bei den Minnesota Timberwolves mit 95:99. Schröder durfte nur 14:28 Minuten ran und auch seine Ausbeute von zwei Punkten, drei Rebounds und zwei Assists entsprach nicht seinen Ansprüchen. Bei den Memphis Grizzlies siegte Atlanta mit 116:101, Schröder kam in 18:47 Minuten auf sieben Punkte und jeweils vier Rebounds und Assists. Trotz der 88:108-Niederlage in San Antonio überzeugte der deutsche Guard in 17:14 Minuten mit neun Punkten, zwei Rebounds und sechs Assists. Schließlich wurden für ihn beim starken 106:100-Erfolg gegen die Oklahoma City Thunder fünf Punkte, ein Rebound und zwei Assists in 16:30 Minuten notiert. Schröder steht mit seinen Hawks in der Eastern Conference auf Platz sechs (Zwölf Siege – Acht Niederlagen).

Man musste nach dem bisherigen Saisonverlauf mit nur vier Einsätzen und 13 Minuten Spielzeit damit rechnen: Tibor Pleiß ist von den Utah Jazz zum Farmteam Idaho Stampede in die D-League geschickt worden, um dort mehr Spielpraxis zu sammeln. Einen ähnlichen Weg gingen zuletzt auch Dennis Schröder oder Pleiß´ Teamkollege bei den Jazz, Rudy Gobert, der mittlerweile zum “Starting Center” aufgestiegen ist. Idaho verlor noch ohne Pleiß die beiden ersten Saisonspiele. Die Utah Jazz liegen nach dem 102:91 bei den Los Angeles Clippers, dem 101:87 gegen die New Orleans Pelicans und dem 103:106 gegen die immer noch ungeschlagenen Golden State Warriors im Westen auf Platz sieben (Acht Siege – Acht Niederlagen).

 

 

Maik Zirbes (Foto oben) hat in der Euroleague für Roter Stern Belgrad “einen rausgehauen” und sein mit Abstand bestes Spiel hingelegt (siehe Video oben). Die Halle in Belgrad stand Kopf, als der deutsche Center beim 94:88-Erfolg gegen Titelverteidiger Real Madrid zehn von zwölf Würfen aus dem Feld versenkte und mit 26 Punkten und fünf Rebounds wesentlichen Anteil am Sieg hatte. Roter Stern steht mit drei Siegen und vier Niederlagen nun auf Platz vier in der Gruppe A und hat noch alle Chancen auf die TOP 16. Auch in der Adriatic League durfte sich Zirbes über einen Sieg freuen. Am 75:58 gegen Cibona Zagreb war er in 20 Minuten mit neun Punkten und sechs Rebounds beteiligt. Belgrad liegt hier mit neun Siegen und drei Niederlagen auf Rang drei.

SchaffartzikHeiko2015CSP-350Ganz stark präsentierte sich auch Heiko Schaffartzik (Foto rechts) im Trikot von  CSP Limoges, allerdings ohne den dazu gehörigen Teamerfolg. Der Guard brillierte in der Euroleague beim Spiel gegen Cedevita Zagreb in 38 Minuten mit 17 Punkten und elf Assists, was aber nichts an der 69:78-Niederlage änderte (CSP Sechster in Gruppe B mit zwei Siegen und fünf Niederlagen). Auch in der französischen Liga LNB überzeugte Schaffartzik beim 52:64 gegen Villeurbanne mit 17 Punkten und vier Assists. Dort liegt sen Team mit fünf Siegen und fünf Niederlagen auf Platz zwölf.

Robin Benzing schließlich kam in der spanischen ACB gegen Vitoria kräftig unter die Räder. Vor eigenem Publikum hieß es nach 40 Minuten 66:90. Benzing bewies in 16:38 Minuten seine offensiven Fähigkeiten und erzielte elf Punkte. Saragossa befindet sich mit einer Bilanz von einem Sieg und sieben Niederlagen als 16. tief in den unteren Tabellenregionen.

 

Die kommenden Spiele in der Übersicht:

Dallas Mavericks:
2.12.2015: Dallas Mavericks – Portland Trailblazers
5.12.2015: Houston Rockets – Dallas Mavericks
6.12.2015: Dallas Mavericks – Washington Wizzards

Atlanta Hawks:
3.12.2015: Toronto Raptors – Atlanta Hawks
5.12.2015: Los Angeles Lakers – Atlanta Hawks

Idaho Stampede:
1.12.2015: Oklahoma City Blue – Idaho Stampede
3.12.2015: Oklahoma City Blue – Idaho Stampede
6.12.2015: Rio Grande Valley Vipers – Idaho Stampede

Roter Stern Belgrad:
Euroleague (4.12.2015): Roter Stern Belgrad – Khimki Moskau
ABA (7.12.2015): Krk – Roter Stern Belgrad

Limoges:
Euroleague (3.12.2015): Vitoria – Limoges
LNB (5.12.2015): Antibes – Limoges

CAI Saragossa:
Eurocup (2.12.2015): Saragossa – SLUC Nancy
ACB (6.12.2015): Estudiantes Madrid – Saragossa

Weitere News

22. August 2016

Weiter geht es für die DBB-Herren

Kader für Testspiele gegen Portugal nominiert

DorethBastian2016vsPOL-500

22. August 2016

ING-DiBa-Perspektivkader beim ERGO-Supercup in Ulm/Neu-Ulm

Intensive Trainingseinheiten und Treffen mit den Idolen

TmP2016_500

21. August 2016

ERGO-Supercup: Russland sichert sich den Titel

Deutschland belegt den zweiten Platz

RUSFIN_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.