Update #15: Nationalspieler im Ausland9. Februar 2016

Auch in der vergangenen Woche warteten die beiden NBA-Teams der Atlanta Hawks und der Dallas Mavericks mit inkonstanten Leistungen auf, sind aber weiterhin auf Playoffkurs. Hin und her zwischen NBA und D-League geht es derzeit für Tibor Pleiß bei den Utah Jazz bzw bei den Idaho Stampede. Ansonsten konnte einzig Robin Benzing mit CAI Saragossa zwei Siege feiern, Heiko Schaffartzik musste zwei Niederlagen hinnehmen. Hier der detaillierte Blick auf “unsere” Jungs im Ausland.

Vucevic der Schrecken für Schröders Hawks
Es begann gut für die Atlanta Hawks mit Denis Schröder (Foto). Gegen die Philadelphia 76ers durfte sich ein jeder mal so richtig austoben, dem 124:86-Erfolg tat das keinen Abbruch. Gleich acht Hawks-Akteure trugen sich zweistellig in die Punkteliste ein. So auch der deutsche Guard, der 17 Minuten ran durfte und dabei auf zwölf Punkte, fünf Rebounds und zwei Assists kam. Auch gegen die Indiana Pacers setzte man sich in einem hochklassigen Spiel durch (102:96), Schröder machte in 19 Minuten neun Punkte, holte zwei Rebounds und verteilte starke sieben Assists. Ja, und dann kam Nicola Vucevic. Der Center der Orlando Magic war gleich zweimal in Folge dafür verantwortlich, dass die Hawks als Verlierer vom Feld gingen. Beim 94:96 netzte Vucevic einen “buzzer beater” (Schröder sechs Punkte und vier Rebounds in 13 Minuten), im zweiten Duell war er beim 110:116 nach Verlängerung der überragende Akteur beim Sieger (Schröder sechs Punkte, sechs Assists in 19 Minuten). Atlanta steht mit 30 Siegen und 24 Niederlagen auf Platz fünf im Osten.

Next:
10.2.2016 Chicago Bulls – Atlanta Hawks
19.2.2016 Atlanta Hawks – Miami Heat
20.2.2016 Atlanta Hawks – Milwaukee Bucks
22.2.2016 Atlanta Hawks – Golden State Warriors

Dallas ganz schwach gegen die Spurs
Weiterhin kaum auszurechnen sind die Dallas Mavericks. Auch in der zurückliegenden Woche wechselten sich gute und schlechte Vorstellungen ab. Ein Dirk Nowitzki, der mit 28 Punkten in 35 Minuten an alte Zeiten erinnerte (siehe Video unten), konnte die unnötige 90:93-Niederlsage gegen die Miami Heat nicht verhindern. Es folgte eine der schwächsten Halbzeiten der Mavs-Geschichte: 26:62 hieß es nach 24 Minuten ausgerechnet im Texas-Duell mit den San Antonio Spurs. Am Ende musste man sich mit 90:116 geschlagen geben, auch Nowitzki (24 Minuten zehn Punkte, acht Rebounds) hatte einen gebrauchten Tag erwischt. Da tat der 114:110-Erfolg nach Verlängerung bei den Memphis Grizzlies sehr gut. Nowitzki zeigte sich “gut erholt” und hatte mit 18 Punkten und sieben Rebounds großen Anteil am wichtigen Sieg. Dallas findet sich momentan mit 29 Siegen und 25 Niederlagen auf dem sechsten Platz im Westen wieder.

Next:
9.2.2016 Dallas Mavericks – Utah Jazz
19.2.2016 Orlandao Magic – Dallas Mavericks
21.2.2016 Dallas Mavericks – Philadelphia 76ers

 

Hin und her für Tibor Pleiß
Gleich mehrmals binnen nur wenigen Tagen wurde DBB-Center Tibor Pleiß von den Utah Jazz zu den Idaho Stampede in die D-League und wieder zurück und wieder hin geschickt. So kam er in der vergangenen Woche dreimal für die Stampede zum Einsatz. Im ersten Spiel in Reno setzte es ein 103:126, Pleiß war 23 Minuten auf dem Feld, erzielte acht Punkte und holte sieben Rebounds. Trotz des 105:127 im zweiten Spiel lief es für Pleiß dann deutlich besser: 29 Minuten, 15 Punkte, neun Rebounds. Und beim 129:116-Erfolg gegen die LA D-Fenders wurde Pleiß 44 Minuten eingesetzt und zahlte mit einer guten Leistung zurück: 14 Punkte und 18 Rebounds. Die Stampede sind Achter im Westen mit zwölf Siegen und 22 Niederlagen.

Next:
10.2.2016 Idaho Stampede – LA D-Fenders
19.2.2016 Idaho Stampede – Grand Rapids Drive
20.2.2016 Idaho Stampede – Rio Grande Valley Vipers

 

Sieg und Niederlage für Maik Zirbes
Eine für ihn persönlich eher “ruhige” Woche hat der zuletzt überragende Maik Zirbes hinter sich. In der Euroleague verpasste sein Team Roter Stern Belgrad beim 66:69 gegen Darussafaka Istanbul einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale. Zirbes war knapp 21 Minuten mit dabei und kam auf acht Punkte und sechs Rebounds. Mit drei Siegen und drei Niederlagen besitzt man aber nach wie vor alle Chancen auf ein
Weiterkommen.

In der Adriatic League kam Roter Stern zu einem leichten 74:54-Erfolg bei Igokea (Zirbes: 23 Minuten, neun Punkte, vier Rebounds). Dort rangiert das Team mit 17 Siegen und sechs Niederlagen auf Platz 3.

Next:
11.2.2016 Roter Stern – Cedevita Zagreb
14.2.2016: Roter Stern – Suljeska

 

BenzingRobin2016-300Robin Benzing triumphiert zweimal
Über zwei Siege seiner Mannschaft durfte sich in der vergangenen Woche Robin Benzing (Foto rechts) freuen. Im Eurocup schlug CAI Zaragoza den türkischen Vertreter Galatasaray Istanbul mit 85:68 und wahrte damit die Chance, in die Runde der letzten 32 einzuziehen. Benzing wurde 14 Minuten eingesetzt und erzielte vier Punkte. Saragossa ist Tabellenzweiter mit drei Siegen und zwei Niederlagen.

In der heimischen Liga ACB feierte CAI den wichtigen 94:83-Sieg gegen Joventut. Daran hatte der deutsche Forward in 20 Minuten mit 13 Punkten und vier Rebounds größeren Anteil. Zaragoza verbesserte sich in der Tabelle auf den nun 14. Platz (sechs Siege/13 Niederlagen).

Next:
10.2.2016: Szolnoki Olaj – Saragossa
14.2.2016: UCAM Murcia – Saragossa

 

Heiko Schafffartzik mit CSP zweimal unterlegen
CSP Limoges mit dem deutschen Guard Heiko Schaffartzik kommt weder im Eurocup noch in der nationalen Liga LNB so richtig vom Fleck. Im Eurocup war bei den EWE Baskets Oldenburg mehr drin als das 88:92. Schaffartzik wirkte 18 Minuten mit und kam auf neun Punkte und zwei Assists. Mit zwei Siegen und drei Niederlagen besitzt CSP dennoch noch Chancen auf die TOP 32. In der Liga ist nach dem 73:80 bei Paris Levalloius weiterhin “graues” Mittelfeld angesagt (10. mit neun Siegen und zehn Niederlagen). Schaffartzik kam in 15 Minuten bei dürftiger Wurfquote auf sieben Punkte und zwei Rebounds.

Next:
10.2.2016: Limoges – PAOK Saloniki
13.2.2016: Lyon-Villeurbanne – Limoges

 

Erste Niederlage für Columbia in der Ivy League
Nun hat es auch die Columbia University mit Maodo Lo erwischt. Nachdem wir in der vergangenen Woche noch über den besten Start in die Ivy League seit 22 Jahren berichten konnten, setzte es gleich im nächsten Spiel ein 72:86 bei der Yale University. Lo zeigte eine gute Partie (36 Minuten, 21 Punkte, sechs Rebounds, sieben Steals), aber Yale traf zehn von 18 Dreiern und führte über die gesamte Spielzeit hinweg. Knapp vermeiden konnte Columbia dann die zweite Niederlage: Beim 77:73 gegen Brown zog man soeben noch den Kopf aus der Schlinge. Der deutsche Aufbauspieler stand 32 Minuten auf dem Parkett, machte neun Punkte und holte sechs Rebounds sowie drei Steals.

Next:
12.2.2016: Columbia – Penn
13.2.2016: Columbia – Princeton

Weitere News

24. Juli 2016

U16-Jungen gewinnen in Griechenland

Zweiter Sieg im dritten Spiel

VrcicBruno2016vsLat-500

24. Juli 2016

U20-Herren verpassen EM-Medaille

Entscheidung erst im Schlussviertel

ObstAndreas2016vsTUR-2-500

24. Juli 2016

U16-Mädchen gewinnen gegen Spanien

Siegeszug geht weiter - Donnerstag gegen Belgien

GeiselsoederLuisa2016vsCRO-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.