Supercup-Wochenende in Bamberg23. August 2007

Morgiges Eröffnungsspiel: Deutschland gegen Portugal

Nachdem die deutsche Auswahl gestern Abend nach ihrem Spiel gegen Weltmeister Spanien (61:77) nach Deutschland zurückgereist ist, trifft sie morgen beim Eröffnungsspiel des Supercups auf Gegner Portugal.

Die gestrige Niederlage gegen die Spanier hat den Deutschen gezeigt, dass sie auch über weite Strecken des Spiels mit dem Topfavoriten der EM mithalten können. Am kommenden Wochenende wird das deutsche Nationalteam sein Können gegen Portugal, Russland und Italien unter Beweis stellen.

Der erste Gegner Portugal spielte beim Vorbereitungsturnier in Paris gegen Frankreich (64:86), Russland (58:80) und die Tschechische Republik (71:62). Für Trainer Valentyn Melnychuk ist der einzige Sieg des Turniers über die Tschechische Republik eine wichtige Motivationsquelle. Er sieht seine Mannschaft auf dem richtigen Weg und ist sich sicher, dass sich Portugal bestmöglich am Wochenende präsentieren wird. Die portugiesische Auswahl hat laut Melnychuk neben einer guten Verteidigung Probleme beim Umschalten von Verteidigung in den Angriff. Um Schwächen wie diese auszubessern, trainiert die portugiesische Auswahl seit Dienstag bereits in der JAKO Arena in Bamberg, wo an diesem Wochenende der Supercup ausgetragen wird. Für die Deutschen steht fest, dass sie die makellose Bilanz gegen Portugal (10 Spiele, 10 Siege) weiterhin beibehalten möchten.

Am Samstag spielt das deutsche A-Nationalteam der Herren um 15 Uhr gegen Russland. Beim Turnier in Paris verlor die russische Auswahl nach zwei Siegen gegen die Tschechische Republik (83:80) und Portugal (80:58) deutlich gegen Gastgeber Frankreich mit 56:92. Die Begegnung Deutschland – Russland wird am Samstag, 25. August 2007, um 15 Ihr live im DSF übertragen.

Zum Abschluss des Supercups trifft die Mannschaft von Dirk Bauermann auf Italien. Die Italiener nahmen beim Acropolis Cup (vom 20.– 22. August 2007) in Athen teil und verloren dort alle Spiele. Neben den Niederlagen gegen Slowenien (81:84) und Griechenland (62:72) mussten sich die Italiener auch in der gestrigen Partie gegen Litauen geschlagen geben. Die italienische Auswahl verlor mit 70:86, wobei sie auf die zwei Topspieler Bargnani (Rückenprobleme) und Gallinari (Knieverletzung) verzichten mussten. Trainer Carlo Recalcati hofft, dass er NBA-Spieler Bargnani beim Supercup spätestens im zweiten Spiel am Samstag gegen Portugal einsetzen können wird.

Nachdem beim deutschen Team Misan Nikagbatse aus dem Kader gestrichen wurde, stehen Dirk Bauermann 13 Spieler zur Verfügung. Beim Supercup wird sich das deutsche Nationalteam noch einmal in bester Form vor dem heimischen Publikum präsentieren können, bevor es danach zum letzten Testspiel vor der EM am Dienstag 28. August 2007 erneut gegen Spanien spielen wird.

Die Spiele vom Supercup können online per Livescore verfolgt werden. Der Link wird rechtzeitig auf der Homepage des DBB bekannt gegeben.

Spielerkader Deutschland:
Mithat Demirel (ohne Verein), Patrick Femerling (ALBA Berlin), Robert Garrett (Brose Baskets), Demond Greene (Brose Baskets), Guido Grünheid (Hanzevast Capitals Groningen/Niederlande), Steffen Hamann (Brose Baskets), Johannes Herber (ALBA Berlin), Jan-Hendrik Jagla (Joventut Badalona/Spanien), Dirk Nowitzki (Dallas Mavericks), Ademola Okulaja (Foto, Brose Baskets), Pascal Roller (Deutsche Bank Skyliners), Sven Schultze (Snaidero Udine/Italien), Julian Sensley (ohne Verein).

Spielplan:
 
JAKO Arena Bamberg

Freitag, 24. August 2007
18.00 Uhr: Deutschland – Portugal
20.15 Uhr: Italien – Russland

Samstag, 25. August 2007
15.00 Uhr: Deutschland – Russland (live im DSF)
17.15 Uhr: Portugal – Italien

Sonntag, 26. August 2007
13.30 Uhr: Russland – Portugal
16.00 Uhr: Deutschland – Italien



Weitere News

29. Mai 2017

DBB-TV: Schröder freut sich auf deutsches Feeling

Pressekonferenz mit Dennis Schröder

29. Mai 2017

Pressekonferenz mit Dennis Schröder

Nationalspieler spricht über Atlanta, die Nationalmannschaft und seine Wurzeln

28. Mai 2017

Noch mehr Jugend-Titelträger

UBC Münster, MTV Kronberg und FC Bayern München triumphieren