Supercup: Mazedonien bezwingt Griechenland23. August 2013

Der Basketball-Supercup 2013 hat begonnen: im ersten Spiel des Vierländer-Turnieres trafen Mazedonien und Griechenland aufeinander. In der ratiopharm arena in Neu-Ulm setzte sich Mazedonien etwas überraschend mit 77:75 (15:17, 19:23, 20:18, 23:17) durch.

Beide Team geizten anfangs mit Punkten, hatten Mühe, sich gegen die aggressive Defense des Gegners durchzusetzen (5:5, 5. Min.). Hochinteressante Duelle zwischen Akteuren zweier europäischer Spitzenmannschaften gab es zu beobachten (z. B. McCalebb – Spanoulis, Antic – Printezis). Meist lagen die Mazedonier knapp in Front, aber mit Abschluss des ersten Viertels traf Perperoglu spektakulär zur 17:15-Führung der Griechen.

McCalebb und Antic dominierten mit ihrer individuellen Klasse auf mazedonischer Seite offensiv, während sich das Punkten auf griechischer Seite deutlich gleichmäßiger verteilte (26:23 für Griechenland, 14. Min.). Insgesamt war das Tempo der Partie eher gemächlich, die Teams konzentrierten sich auf ihre Setplays im Angriff. Mazedonien kam bereits früh in “foul trouble”, ging aber durch zwei Dreier wieder in Führung (29:31, 17. Min.). Zum Seitenwechsel war das sehenswerte Spiel weiter offen (40:34).

Mazedonien versuchte mit Beginn der zweiten Halbzeit dem Spiel eine Wende zu geben, aber die Griechen behaupteten ihren Vorsprung (51:43, 26. Min.). Auf beiden Seiten fielen jetzt die Dreier und auch das Tempo zog spürbar an. Mazedonien schloss durch den “Fuchs” Ilievski auf (48:51), die Begegnung wurde verbissener. Auch Bourousis reihte sich in den Dreierreigen ein und sorgte wieder für etwas klarere Verhältnisse (56:48, 28. Min.). Aber Mazedonien kämpfte weiter und nach 30 Minuten war nichts entschieden (58:54).

Intensiv ging es weiter. Griechenland setzte sich einmal mehr ab, aber McCalebb punktete umgehend zum 63:59 (34. Min.). Die Griechen kamen nicht entscheidend weg und mussten alles geben, um sich die “lästigen” Mazedonier vom Leib zu halten (69:64, 37. Min.). Chekovski traf gar per Dreier zum 69:67 und machte kurz später an der Freiwurflinie das 69:68 (38. Min.). Die beiden kleinen, aber lautstarken Fangruppen unter den ca. 1.500 Zuschauern schenkten sich ebenfalls nichts. McCalebb scorte unnachahmlich (73:72), als noch genau eine Minute zu spielen war. Auch für das 73:74 war der nun überragende Guard verantwortlich (´34). Kaimakoglu besorgte das 75:74 (´23), Antic konterte zum 75:76 (´10), Spanoulis vergab den Dreier, das Spiel war gelaufen und hatte eine ganz späte Wende genommen.

Mazedonien
Aleksandar Kostoski, Vlado Ilievski 10, Darko Sokolov, Bo McCalebb 25, Vojdan Stojanovski 11, Damjan Stojanovski, Vladimir Brchkov, Todor Gecevski 3, Pero Antic 16, Stojan Gjuroski, Gjorgij Chekovski 9, Predrag Samardziski 3.

Griechenland
Giannis Bourousis 9, Nikos Zisis 6, Vasilis Spanoulis 11, Stratos Perperoglu 12, Antonis Fotsis 5, Kostas Papanikolaou, Loukas Mavrokefalidis 4, Kostas Kaimakoglou 10, Michail Bramos 6, Giorgos Printezis 4, Kostas Sloukas 5, Dimitris Katsivelis 3.

Scouting


Weitere News

22. September 2016

Bundesjugendlager 2016

Alle Teams mit Kader und Foto

BessoirHukporti2016-500

21. September 2016

“Mädels”-Tag im Saarland

Bundestrainer Stefan Mienack dabei

MaedelsdaySaar20016-500

21. September 2016

BIG zum Start der Bundesligen

196 Seiten voller spannender Infos - Auch ProA, ProB und DBBL

BIG-Cover-Saisonheft2016-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.