Supercup: Frankreich unterliegt Lettland22. August 2004

Dennoch 2. Platz für die Franzosen beim Supercup

Im abschließenden Spiel des E.ON Bayern Basketball-Supercup unterlag Frankreich dem lettischen Team mit 53:64 (11:19, 14:14, 16:18, 12:13), sicherte sich aber denoch den 2. Turnierplatz hinter Sieger Deutschland. Dritter wurden die Letten, Vierter die Türkei.

Die Letten begannen das Spiel vor rund 2.500 Zuschauern im FORUM Bamberg mit einem wahren Dreier-Festival, gegen das die Franzosen zunächst kein Mittel fanden. Zur Freude der heimischen Basketbal-Fans beteiligte sich auch Uvis Helmanis fleißig daran. Der 2,02 Meter große Forward spielt bekanntlich für GHP Bamberg. 19:11 lagen die Balten nach dem ersten Viertel vorne, 27:16 nach 15 Minuten. Die Franzosen schienen ihren sicher geglaubten 2. Platz beim Supercup noch zu verspielen. Auch zum Seitenwechsel wurde eine lettische 8-Punkte-Führung notiert.

Die Letten benötigten einen 12-Punkte-Erfolg, um ihrerseits den 2. Platz zu belegen. Beim 40:29 (23. Min.) war dieser Vorsprung fast erreicht. Ebenso beim 50:39 durch Armands Skele nach 30 Minuten. Der Sprung über die imaginäre Hürde gelang beim 53:41 (32. Min.) erneut durch Armands Skele, da die Franzosen nun wirklich nicht viel zustande brachten. Gatis Jahovics punktete zum 56:42. Die „Blauen“ um NBA-Akteur Boris Diaw versuchten mit aller Macht etwas zuzulegen und sich wieder näher an Lettland heran zu punkten. Doch ohne Erfolg, denn Aigars Vitols` Dreier schlug zum 61:46 für Lettland ein (36. Min.). Buchstäblich bis zum letzten Angriff blieb die Spannung. Mit dem besseren Ende für die Franzosen, die in letzter Sekunde zum 11-Punkte-Abstand kamen.

Bei den Franzosen erzielten Florent Pietrus (11) und Joseph Gomis (10) die meisten Punkte. Auf lettischer Seite waren Uvis Helmanis (12) und Martin Skirmants (10) bester Scorer.

Statistik

Weitere News

19. Oktober 2017

Gleim und Eichberger erhalten Trainer-Diplom

Erfolgreicher Abschluss des dreijährigen Studiengangs

19. Oktober 2017

WNBL-Vorschau: Richtungsweisender Spieltag

Erste Tendenzen werden sich abzeichnen

18. Oktober 2017

DBB-Damen im Ausland 2017/18 – Update 1

Romy Bär führt Montpellier in die Euroleague