Souveräner Sieg gegen die Türkei4. September 2007

DBB-Team nach starker Mannschaftsleistung sicher in der Zwischenrunde

Im zweiten Spiel der Gruppe C in der EM-Vorrunde auf Mallorca besiegte die deutsche Nationalmannschaft der Herrren die türkische Auswahl mit 79:49 (16:11; 24:16; 18:12; 21:10) und machte damit den Einzug in die Zwischenrunde perfekt.

Die Deutschen begannen die Partie deutlich teambewusster als im gestrigen Spiel und fanden in Ademola Okulaja und Dirk Nowitzki (Foto) die gut positionierten Schützen. Nach vier Minuten führte die deutsche Auswahl mit 7:2. Nowitzki blieb zwar wie gewohnt Dreh-und Angelpunkt, alle Spieler wirkten dennoch wach und auch Steffen Hamann nutze freie Wege zum Korb (9:4, 5. Min). Auf der Gegenseite in der Verteidigung kam es wie erwartet zu einem physisch intensiven Nahkampf unter dem Korb. Die Türken erhöhten durch eine Pressverteidigung den Druck und wühlten das Spiel der Deutschen auf, die zu überhasteten Aktionen gezwungen waren. Der frisch eingewechselte Stephen Arigbabu bewies ein ruhiges Händchen und punktete zum Endstand des 1. Viertels (16:11, 9. Minute).

Das 2. Viertel startete mit einem Drei-Punkte-Spiel von Mithat Demirel (19:11, 11.Min). Spielfreude kam bei der DBB-Auswahl auf, was zu lockerem Zusammenspiel führte. Die hohe Foulbelastung (8 Fouls, 13. Min) zog sich dennoch wie ein roter Faden durch das Spiel, sollte aber kein Dorn im Auge für das flüssige Angriffsspiel sein. Nach einem unsportlichen Foul von NBA-Spieler Hidayet Türkoglu an Nowitzki konnte dieser den Vorsprung mit zwei verwandelten Freiwürfen auf 9 Punkte ausbauen (25:16, 14. Min). Das Spiel der Deutschen hatte im Vergleich zum Spiel gegen die Tschechische Republik einen strukturierteren und geduldigeren Charakter. Alle Nationalspieler behaupteten sich als gefährlich im Angriff. NBA-Star Nowitzki, der bisher in Höchstform glänzte, traf seine Würfe aus allen Positionen und erweiterte den Vorsprung auf 15 Punkte (40:25, 20. Min.). Beim türkischen NBA-Star Mehmet Okur lief es hingegen miserabel, da er lediglich 1 von 8 Würfen aus dem Feld traf. Die gesamte türkische Auswahl fand nicht ins Spiel und erzielte kaum Korberfolge (10/20 Freiwürfe, 1/8 Zweier, 1/8 Dreier). Zur Halbzeit führte das Team von Bundestrainer Dirk Bauermann nach einer attraktiven ersten Spielhälfte mit 13 Punkten (40:27, 20. Min).

Nach zwei Minuten fiel der erste Korb des 3. Viertels durch einen Dreier von Demond Greene (Foto, 43:27, 22. Minute). Die Türken lieferten wie im ersten Spielabschnitt einen schlechten Auftritt, Nowitzki & Co. waren hingegen wie beflügelt und führten nach einem Dunk von Femerling mit 21 Punkten (48:27, 25. Min.). Nowitzki konnte sich dieses Mal auf Unterstützung seiner Mitspieler verlassen, bei denen jeder für sich engagiert seine Stärken demonstrierte. Einzige Sorge bereitete die extrem hohe Foulbelastung (22 Fouls) auf Seiten der Deutschen. Der 26-jährige Forward Jan-Hendrik Jagla setzte den Lauf der Deutschen fort und erzielte geschickt 5 Punkte in Folge (58:36, 29. Min).

Die vorzeitige Zufriedenheit über die bisher gut verlaufene Begegnung integrierten die Deutschen gekonnt in ihr Spiel. Vor allem der erfahrene Okulaja drehte selbstbewusst auf (64:39, 33. Min). Der sichere Sieg im Hinterkopf ließ die Deutschen beruhigt weiterspielen, wobei Bauermann seinen Stammspielern am Ende eine Pause gönnen konnte. Mit lauten Freudengesängen der deutschen Fans endete die überragende Partie der Deutschen mit 79:49.

Morgen wird die deutsche Mannschaft mit dem starken Gegner Litauen, der ebenfalls zwei Siege auf dem Konto hat, vor einen Härtetest gestellt werden. Die Litauer zählen zu den Topfavoriten der EM, dennoch motiviert Nowitzki sein Team: „ Wir sind zwar nicht die talentierteste Mannschaft im Angriff, aber wenn wir als Team mit Herz und Kampf spielen, können wir Einiges erreichen. Der europäische Basketball ist so gut geworden, dass man mit einer One-Man-Show nicht mehr bestehen kann.“

Für Deutschland spielten:
Mithat Demirel (ohne Verein, 6), Patrick Femerling (ALBA Berlin, 4), Robert Garrett (Brose Baskets, 4), Demond Greene (Brose Baskets, 10), Guido Grünheid (Hanzevast Capitals Groningen/Niederlande), Steffen Hamann (Brose Baskets, 2), Johannes Herber (ALBA Berlin, 2), Jan-Hendrik Jagla (Joventut Badalona/Spanien, 8), Dirk Nowitzki (Dallas Mavericks, 24), Ademola Okulaja (Brose Baskets, 13), Pascal Roller (Deutsche Bank Skyliners, 3), Stephen Arigbabu (Olimpia Larissa/Griechenland, 3).

Vorrundenspiel Deutschland:
Mittwoch, 5. September 2007, 18.00 h: Litauen – Deutschland (live im DSF)

Alle weiteren Informationen zur Europameisterschaft finden Sie auf der offiziellen Homepage www.eurobasket2007.org.

Weitere News

28. März 2017

FIBA 3×3 World Cup 2017

Vorrundengruppen gesetzt

Logo3x3WM2017Nantes-500breit

28. März 2017

DBB-Herren im Ausland 2016/2017 – Update 21

Mavs wohl raus, Bulls knapp dran, Hawks zittern - Zipser mit career high - Benzing in Abstiegsgefahr

ZipserPaul2017vsDetroit-500

27. März 2017

Schiedsrichter im Blickpunkt

Kampagne im Rahmen eines bundesweiten Aktionstags

Schiedsrichter

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.