Premiere für Nowitzki & Co. in Halle/Westfalen10. März 2008

EM-Gastgeber 2009 aus Polen ist zu Gast

Die deutsche Herren-Nationalmannschaft wird ihren Weg zu den Olympischen Spielen in Peking (8.-24. August 2008) in diesem Jahr mit einem Länderspiel auf eigenem Boden gegen Polen beginnen. Der Gastgeber der Europameisterschaft 2009 kommt am Samstag, 28. Juni 2008, ins GERRY WEBER STADION nach HalleWestfalen (Spielbeginn 19.30 Uhr) und tritt gegen das DBB-Team um NBA-Star Dirk Nowitzki (Foto) an.

Ebenso wie die Mannschaft von Bundestrainer Dirk Bauermann durch ihren 5. Platz bei der EM 2007 in Spanien sind die Polen als Gastgeber bereits für die EM 2009 qualifiziert und bauen seit längerer Zeit ein konkurrenzfähiges Team für dieses große Event auf. Waren die Polen zwischen der EM 1997 in Spanien (7. Platz) und der EM 2007 erneut in Spanien (13. Platz) in Europa nur zweitklassig, sind sie seit einiger Zeit wieder spürbar auf dem Weg in die europäische Spitze. Davon zeugen nicht nur die erfolgreiche Qualifikation für die EM 2007, sondern auch vorzeigbare Resultate der Nachwuchs-Nationalmannschaften bei den vergangenen kontinentalen Meisterschaften.

Bei der Europameisterschaft 2007 mussten die Polen nach drei Vorrunden-Niederlagen gegen Frankreich (66:74), Slowenien (52:70) und Italien (70:79) früh die Segel streichen, wussten aber mit einer sehr ausgeglichenen Mannschaftsleistung durchaus zu überzeugen. Nicht dabei waren damals die beiden wohl besten polnischen Spieler, der aus Köln bekannte Center Marcin Gortat (NBA, Orlando Magic, zur Zeit Development League der NBA bei Anaheim Arsenal), und Maciej Lampe (von 2003-2006 64 NBA-Spiele für Houston, New York, New Orleans und Phoenix), der seit 2006 für BC Khimki Moskau aktiv ist.

Erfolgreichster Korbjäger bei der EM 2007 war Playmaker Andrzej Pluta (Anwil Wloclawek) mit elf Punkten im Schnitt, gefolgt vom bereits 37-jährigen Adam Wojcik, bei dem ein weiterer Einsatz in der polnischen Nationalmannschaft noch nicht gesichert ist. Weiterhin gut bekannt in Deutschland ist der früher für Berlin und Braunschweig aktive Szymon Szewczyk, der sein Geld bei Lokomotiv Rostov in der russischen Superliga verdient.

Für die deutsche Mannschaft von Bundestrainer Dirk Bauermann ist das Spiel gegen Polen der Auftakt zu einem sehr geballten Vorbereitungsprogramm (wird einzeln bekannt gegeben) auf das Olympische Qualifikationsturnier vom 14.-20. Juli in Athen. Nach insgesamt sechs Vorbereitungsspielen in Deutschland geht es schließlich in Athen zunächst am Dienstag, 15. Juli, gegen die Kapverden und am Mittwoch, 16. Juli, gegen Neuseeland. Möglicherweise bietet dieser Sommer die letzte Gelegenheit für die deutschen Basketball-Fans, das so erfolgreiche Team der letzten Jahre (WM-Bronze 2002, EM-Silber 2005) um Dirk Nowitzki, Patrick Femerling oder Ademola Okulaja noch einmal in kompletter Besetzung zu erleben.

Bereits 29 Mal spielte eine deutsche Herren-Nationalmannschaft in einem offiziellen Länderspiel gegen Polen, zuletzt allerdings vor mehr als zehn Jahren (EM 1997, Badalona, 76:86). Der letzte Sieg gegen Polen liegt gar über 15 Jahre zurück (14.11.1992, EM-Qualifikation, Hagen, 99:80). Insgesamt gelangen DBB-Teams 16 Siege bei 13 Niederlagen, das Korbverhältnis beträgt 2260:2346.

In HalleWestfalen kommt es zu einer Länderspiel-Premiere im Basketball. Das GERRY WEBER STADION, das durch das ATP-Rasentennis-Turnier GERRY WEBER OPEN zwei Wochen vor Wimbledon international bekannt geworden ist, hat sich in jüngster Vergangenheit als ideale Eventarena für weitere Ballsportarten ausgezeichnet. So fand im Januar 2007 eine Vor- und Hauptrunde mit dem deutschen Nationalteam um Bundestrainer Heiner Brand zur Handball-WM statt und unlängst trugen in der 10.500 Zuschauer fassenden Spielstätte acht Volleyball-Nationalmannschaften der Frauen ihre Olympia-Qualifikation für Peking 2008 aus. Zudem werden seit drei Jahren die Deutschen Volleyball-Pokalfinals der Frauen und Männer in der ostwestfälischen Lindenstadt ausgetragen, und der Handball-Bundesligist TBV Lemgo bestreitet regelmäßig seine Spitzenduelle gegen Kiel, Flensburg und Hamburg dort. Auch die Bundesliga-Basketballer der Paderborn Baskets präsentierten sich bereits drei Mal im GERRY WEBER STADION in HalleWestfalen. Insofern schließt sich eine Art Kreis für die deutschen ING-DiBa-Korbjäger, die somit in allen deutschen Hallen mit einer Kapazität von 10.000 und mehr Zuschauern gespielt und diese gefüllt haben.

Tickets für dieses interessante Länderspiel zu Preisen von 8,50 Euro bis 35 Euro (VIP-Karte: 65 Euro) gibt es ab sofort im GERRY WEBER Ticket Center, Tel. 05201 / 81 80, Fax: 05201 / 818 199, e-mail: karten@gerryweber-world.de, Internet: www.gerryweber-stadion.de 

Weitere News

23. Oktober 2017

WNBL-Rückblick: Überraschungen und klare Siege

Metropol Girls entscheiden Ruhrpott-Derby im Spitzenspiel für sich

20. Oktober 2017

Wende-Trikotsätze für 20 Mädchenteams

"Come on girls - Let's play Basketball" fördert Mädchenbasketball

20. Oktober 2017

Meldung für Nominierungslehrgänge

Lehrgäng kurz vor Weihnachten in Heidelberg und Bad Blankenburg