Patrick Femerling beendet Nationalmannschafts-Karriere7. August 2008

Olympische Spiele als Karriere-Höhepunkt

Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft muss künftig ohne ihren Kapitän und Rekord-Nationalspieler Patrick Femerling auskommen. Der 2,13 m lange Center von ALBA Berlin beendet seine Karriere im Nationaltrikot mit dem Ende der Olympischen Spiele in Peking. „Ich habe über zwölf Jahre lang in der Nationalmannschaft gespielt und viele tolle Erlebnisse gehabt. Die Olympia-Teilnahme jetzt ist der absolute Höhepunkt und für mich der ideale Zeitpunkt zum Aufhören. Mit Chris Kaman, Jan Jagla und Tim Ohlbrecht stehen auf meiner Position genügend starke Spieler zur Verfügung. Außerdem möchte ich künftig auch mal einen kompletten Sommer mit meiner Familie verbringen“, so Femerling, der den Zeitpunkt der Bekanntgabe seines Rücktritts bewusst noch vor den Beginn der Olympischen Spiele gelegt hat. „Dann ist Alles geklärt, und ich kann mich voll auf die Spiele konzentrieren“, so der Center.

Bisher 204 Mal spielte Patrick Femerling in offiziellen Länderspielen für die deutsche Nationalmannschaft. Sein erstes Länderspiel bestritt der gebürtige Hamburger am 14. Juni 1996 in Buenos Aires gegen Kuba (106:101). 118 mal durfte er Siege bejubeln, 86 Mal musste er mit dem Team Niederlagen ertragen. Patrick Femerling gewann bei der Weltmeisterschaft 2002 in Indianapolis mit Deutschland die Bronzemedaille und bei der Europameisterschaft 2005 in Belgrad Silber.

Weitere News

23. November 2017

Rödl nominiert Team für World Cup Qualifier

Morgen in Chemnitz gegen Georgien

22. November 2017

DBB-Herren vor der WM-Quali in Chemnitz

"Geben, was es braucht!"