Nowitzki-Freigabe ist da – Greene ohne Sternchen23. August 2005

Positive Nachrichten für DBB-Team
Nach dem Verletzungspech in seiner Mannschaft (Hamann, Okulaja, Femerling) erreichten Bundestrainer Dirk Bauermann jetzt zur Abwechslung einmal zwei äußerst positive Nachrichten:

Die Freigabe für Dirk Nowitzki zur Teilnahme an Training und Spielen der deutschen Nationalmannschaft ab dem 23. August ist aus Dallas eingetroffen. Nachdem die Versicherungsmodalitäten schon seit längerem erfolgreich abgewickelt waren, gab nun Mark Cuban, Besitzer der Dallas Mavericks, über den Assistant General Manager der Mavericks, Keith Grant, wie in den vergangenen Jahren grünes Licht für den Einsatz des NBA-Stars.

          

Nationalspieler Demond Greene wird dem DBB-Team künftig ohne „Sternchen“ zur Verfügung stehen. Das heißt, er nimmt künftig nicht mehr den einen Platz als „naturalisierter Deutscher“ in der deutschen Mannschaft ein. Dies bringt bei der mittel- und langfristigen Planung wichtigen Spielraum für die Nominierungen des Bundestrainers. Der Weltverband FIBA entschied nach Vorlage neuer Dokumente, dass Demond Greene von Geburt an Anspruch auf die deutsche Staatsbürgerschaft gehabt hat und damit nicht als „naturalisierter“ Spieler gelte.

„Wir hatten nie aufgehört, an diesem Fall zu arbeiten. Mit Unterstützung der Kanzlei ´Bird und Bird´ um Dr. Martin Schimke ist es uns jetzt gelungen, die FIBA umzustimmen. Es freut uns natürlich besonders für Demond Greene, mit dem wir im Nationalteam langfristig planen“, so DBB-Sportdirektor Wolfgang Brenscheidt.

Weitere News

23. Juli 2017

Lagebericht Universiadeteam

Gäste bei PEAK und beim Fußball

22. Juli 2017

U18-Mädchen erneut dominant

100:50-Sieg im Test gegen Weißrussland

22. Juli 2017

EM: U20-Herren um Platz sieben

Sensationeller Schlussspurt wird nicht belohnt