Nino Garris im Interview2. August 2005

“Ich will einfach Erfolg haben”

Im Interview mit Stefano “Nino” Garris spricht der Nationalspieler über Bundestrainer  Dirk Bauermann, seine Rolle im Team, über die bevorstehende Europameisterschaft und über die Ziele der Nationalmannschaft.

Nach einer langen BBL-Saison steht nun die Nationalmannschaft auf dem Programm. Mit was für einem Gefühl kommst Du zum Team?

Nino Garris: Auf jeden Fall mit einem super Gefühl.  Es ist immer schön die Jungs im Sommer wieder zu sehen und mit ihnen zusammen für Deutschland zu spielen. Das ist mit Sicherheit eine große Ehre.

 Dirk Bauermann ist im zweiten Jahr für die Nationalmannschaft verantwortlich. Wie würdest Du ihn als Trainer charakterisieren?

Nino Garris: Dirk Bauermann ist erst einmal der erfolgreichste Trainer hier in Deutschland oder den Deutschland je hatte und das spricht auf jeden Fall schon für sich. Er  versteht etwas von seinem Werk und was er auch anpackt, hat immer Hand und Fuß. Er kann uns außerdem sehr gut motivieren.

Wie siehst Du Deine Rolle im Nationalteam, was hast Du Dir vorgenommen?

Nino Garris: Ich lasse einfach alles auf mich zukommen. In erster Linie ist es mir wichtig, als Mannschaft etwas zu schaffen und auch Europameister zu werden. Für was auch immer ich in der Mannschaft gebraucht werde,  bin ich  zu haben. Ich will einfach Erfolg haben.

 Warum sollten deutsche Basketball-Fans in diesem Sommer in die Hallen kommen, um die deutsche Nationalmannschaft zu sehen?

Nino Garris: Weil ab nächstem Jahr in der BBL nur noch Amis zu sehen sein werden. Nein, Scherz beiseite. Es lohnt sich auf jeden Fall, denn unsere Mannschaft ist topfit und spielt auf einem starken Niveau. Wir wollen immer gewinnen und sind eine Mannschaft, die grundsätzlich alles gibt und bis zum letzten Tropfen kämpft. Ich finde, wenn man eine Familie hat, sollte man unbedingt in die Halle gehen und sich das anschauen. Man wird auf jeden Fall eine gute Zeit haben.

Wie schätzt Du die Gegner Italien, Russland und Ukraine in der EM-Vorrunde ein?

Nino Garris: Alle drei sind sicherlich keine leichten Gegner. Von den Namen her sind Italien und Russland wahrscheinlich stärker, aber die Ukraine darf man auch nicht unterschätzen. Wie gesagt sind alle drei sehr, sehr starke Mannschaften, auf die wir uns sehr gut vorbereiten müssen. Wenn wir hart arbeiten und das werden wir auch, können wir solche Gegner locker schaffen. Wir dürfen unsere eigene Mannschaft auch nicht unterschätzen, denn wir haben selbst ein verdammt starkes Team. Nichtsdestotrotz müssen wir weiter auf dem Boden bleiben, entspannen und uns einfach ein Spiel nach dem anderen vornehmen. Und so gut wie möglich spielen, um dann auch zu gewinnen.

Wenn Du mal einen kleinen Ausblick wagst: wo siehst Du Dich und die Nationalmannschaft in drei Jahren?

Nino Garis:  Die Olympiade in Peking 2008 ist auf jeden Fall mein Ziel und auch das der kompletten Nationalmannschaft. Für jeden Sportler ist es eine Ehre, an den Olympischen Spielen teilzunehmen und genauso ist es auch bei uns. Wir werden alles dafür tun und alles dafür geben, um auch einmal bei den Olympischen Spielen mitzuspielen. Ich glaube, dass ist auf jeden Fall zu schaffen.

Abschließend Dein persönlicher Tipp: Wo landet die deutsche Mannschaft bei der EM in Serbien und Montenegro?

Nino Garris: Ich will jetzt nicht irgendwie hochmütig klingen, aber das Finale muss auf jeden Fall drin sein und  dann sehen wir einfach weiter.

 

Weitere News

27. März 2017

Schiedsrichter im Blickpunkt

Kampagne im Rahmen eines bundesweiten Aktionstags

Schiedsrichter

27. März 2017

WNBL-Rückblick: TOP4 in Wolfenbüttel

Auch TS Jahn München und DJK Brose Bamberg sicher dabei

WNBL2017MainWucherer-500

27. März 2017

Standorte der Minifestivals 2017 stehen fest

Auftakt im Ruhrgebiet - Basketball, Trikot und Überraschung

Minifestival Dortmund2017-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.