Nenad Krstic führt Serbien an11. August 2009

Ivkovic-Team gilt als EM-Geheimfavorit – Samstag und Sonntag deutscher Gegner in Braunschweig und Dessau

Mit Serbien kommt eine Mannschaft nach Braunschweig (15.8., 19.00 Uhr) und Dessau (16.8., 17.00 Uhr), deren Potenzial in der gesamten Basketball-Welt ihres Gleichen sucht. Mit Marko Jaric (Memphis Grizzlies), Nenad Krstic (Foto, Oklahoma City Thunder), Darko Milicic (Memphis Grizzlies), Aleksandar Pavlovic (Cleveland Cavaliers), Vladimir Radmanovic (Charlotte Bobcats) und Predrag Stojakovic (New Orleans Hornets) spielen sage und schreibe sechs Serben in der nordamerikanischen Profiliga NBA. Die Möglichkeit, eine reine NBA-Mannschaft auf die Beine zu stellen, wäre also gegeben.

Doch Trainer Dusan Ivkovic, in der Szene bekannt als „harter Hund“, hat sich anders entschieden und greift lediglich auf Nenad Krstic als „Anführer“ des Teams zurück. Damit darf man die Serben mit in etwa der gleichen Aufstellung erwarten, die mit 7:1-Siegen erfolgreich durch die Qualifikation marschierte und bei einigen Experten als EM-Geheimfavorit gilt.

Das Potenzial für eine überragende Mannschaft ist da. Was in den vergangenen Jahren allerdings fehlte, war die Kunst, diese unterschiedlichsten Charaktere zu versammeln und dann zu einer funktionierenden Einheit zu formen. Ergebnisse wie die Plätze 6 (2003), 9 (2005) und 13 (2007) bei den vergangenen Europameisterschaften zeigen dies. So datiert der letzte große Erfolg vom WM-Triumph 2002 in Indianapolis, als Coach Svetislav Pesic den Serbien-„Vorgänger“ Jugoslawien zum Titelgewinn führte.

Mit dem Trainer Dusan Ivkovic gibt es im serbischen Basketball allerdings einen deutlichen Aufschwung zu beobachten. Die EM-Qualifikation im Sommer 2008 wurde wie gesagt souverän absolviert, bei der EM muss man sich in der Vorrunde mit Spanien, Slowenien und Großbritannien messen. Ginge es nach der bisherigen Bilanz zwischen den beiden Mannschaften, dürfte man der deutschen Auswahl kaum eine Chance einräumen. Gegen Jugoslawien und Serbien und Montenegro gab es bisher 36 offizielle Partien, von denen Deutschland nur zwei gewinnen konnte: am 13. Juni 1985 bei der EM in Deutschland mit 98:84 und am 28. Mai 1995 in Koblenz mit 67:62. Beim Supercup 2002 in Braunschweig lieferten sich beide Teams das wohl hochklassigste der bisherigen Duelle, als Jugoslawien nach zweimaliger Verlängerung mit 88:87 gewann und das Publikum auf den Rängen vor Begeisterung „kochte“.

Kader Serbien (Stand 11.8.2009)
NAME ALTER GRÖSSE POSITION LETZTER VEREIN

Miloš TEODOSIC 1987 195 G Olympiakos Piräus – GRE
Stefan MARKOVIC 1988 199 G Hemofarm Stada Vrsac – SER
Milenko TEPIC 1987 200 G Panathinaikos Athen – GRE
Uroš TRIPKOVIC 1986 197 G DKV Joventut Badalona – ESP
Dušan KECMAN 1977 196 G Panathinaikos Athen – GRE
Novica VELICKOVIC 1986 205 F Real Madrid – ESP
Zoran ERCEG 1985 210 F Olympiakos Piräus – GRE
Ivan RADENOVIC 1984. 208 F Panellinios Athen – GRE
Luka BOGDANOVIC 1985 206 G DKV Joventut Badalona – ESP
Nenad KRSTIC 1983 213 C Oklahoma City Thunder – NBA
Kosta PEROVIC 1985 218 C Pamesa Valencia – ESP
Boban MARJANOVIC 1988 222 C Hemofarm Stada Vrsac – SER
Bojan POPOVIC 1983 190 G Lietuvos Rytas – LIT
Marko KEŠELJ 1988 203 G Crvena Zvezda – SER
Milan MACVAN 1989 205 F Hemofarm Stada Vrsac – SER
Miroslav RADULJICA 1988 213 C FMP Belgrad – SER
Ivan PAUNIC 1987 194 G Oostende – BEL
Nemanja BJELICA 1988 209 G Crvena Zvezda – SER

Head Coach: Dušan IVKOVIC

Weitere News

26. März 2017

Wasserburg gewinnt DBBL-Pokal

Süddeutsche verteidigen Titel

DBBL-Pokal_Wasserburg_500

25. März 2017

Manfred Ströher: Herzlichen Glückwunsch zum 80.!

Über 50 Jahre zum Wohle des Basketballs

StroeherManfredKopf2016-500

24. März 2017

Hermann Paar ist neuer Damen-Bundestrainer

Headcoach der Saarlouis Royals bringt viel Erfahrung mit

ParrHermann-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.