Joe Herber hört auf19. September 2012

Joe Herber, 74-maliger deutscher Nationalspieler und zuletzt bei den Fraport Skyliners unter Vertrag, hat offiziell sein Karriereende bekannt gegeben. Der Shooting-Guard stand in der Beko BBL auch bei ALBA Berlin und Walter Tigers Tübingen unter Vertrag, nachdem er zuvor vier Jahre an der West Virginia University absolviert hatte.

“Der Hauptgrund für meine Entscheidung ist meine Ferse. Letzte Saison habe ich dort eine chronische Entzündung mit mir rumgetragen. Ich habe im Sommer daher lange pausiert und versucht die Sache auzukurieren, doch mit Start der Vorbereitung haben die Probleme wieder eingesetzt und gehen in die gleiche Richtung wie vergangene Saison. Ich habe an mir selbst festgestellt, dass ich nicht mehr die Kraft und Motivation aufbringen kann, mich so durch eine ganze Saison zu quälen”, erklärte der 29-Jährige seine Entscheidung.

Erst vor sieben Wochen wurde Joe Herber zum ersten Mal Vater, für ihn steht jetzt erst einmal die Familie an erster Stelle. Ganz verabschieden möchte er sich von den Skyliners aber nicht: “Ich gehe jetzt erst mal in Elternzeit, doch ich fühle mich dem Club und der Organisation weiterhin verbunden und möchte mich gerne zu einem späteren Zeitpunkt mit den Verantwortlichen zusammensetzen, um zu schauen, ob man nicht in Zukunft auf anderer Ebene zusammenarbeiten kann”, so Herber.

Seine Sternstunde in der deutschen Nationalmannnschaft erlebte Joe Herber, als er im Zwischenrundenspiel bei der EM 2007 in Spanien gegen Italien, das “do or die”-Charakter hatte, seine beste Leistung zeigte und nicht zuletzt mit seinen 15 Punkten wesentlich dazu beitrug, dass der Einzug ins Viertelfinale und letztlich auch die Qualifikation für das vorolympische Qualifikationsturnier gelang. Seine erste Partie in der A-Nationalmannschaft absolvierte Herber am 30. Juli 2004 beim 89:48 gegen Estland in Trier, sein letztes Länderspiel datiert vom 11. September 2011 bei der EM in Litauen (75:84). Insgesamt erzielte er 223 Punkte für die A-Nationalmannschaft.

Weitere News

19. Februar 2017

Brose Bamberg ist neuer Pokalsieger

74:71 gegen den FC Bayern München im Endspiel des TOP FOUR in Berlin

TheisDaniel2017PokalDunk-500

16. Februar 2017

DBB-Schiedsrichter-Newsletter Nr. 91 / 16. Februar 2017

Aus- und Fortbildungsprogramm 2017 steht fest - Förderung von Kampfrichter-Schulungen

16. Februar 2017

Zwei deutsche Talente im internationalen Blickfeld

Basketball without Borders Global Camp

BB_without_Borders_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.