Interview Nino Garris zur WM-Absage27. Juni 2006

Quelle: www.deutsche-bank-skyliners.de
“Ich bin auf einem sehr guten Weg”

(Montag, 26. Juni 2006 von Marc Rybicki)

Nino, wie schwer ist Dir die Entscheidung gefallen, die Teilnahme an der WM abzusagen?

Sehr schwer. Ich habe immer gerne für die Nationalmannschaft gespielt. Das ist eine große Ehre für mich. Schon im letzten Jahr war es grausam, als ich wegen meiner Verletzung nur zuschauen konnte, als unser Team bei der EM die Silbermedaille geholt hat.

Was waren die Gründe für Deine Entscheidung?

Durch meine Knie-Verletzung (Patellaspitzensyndrom, Anm.d.Red.) konnte ich in der letzten Saison nie zu mir finden. Jetzt habe ich mir vorgenommen, zu einhundert Prozent fit zu werden. Ich bin auf einem sehr guten Weg, aber die Nationalmannschaft kommt noch einen Monat zu früh. Ich bin noch nicht bereit, kann der Mannschaft noch nicht richtig helfen.

Wie geht es dem Knie?

Ich mache gezieltes Muskelaufbau-Training, damit es wieder wird. Während der Saison musste ich dieses Training abbrechen, jetzt habe ich keine Schmerzen mehr. Diesen Sprung habe ich also schon geschafft. Aber fürs Nationalteam reicht es eben noch nicht. Ich möchte nicht riskieren, noch einmal diese Hölle zu durchleben und monatelang auszufallen.

Wie sieht Dein Trainingsplan jetzt aus?

Ich arbeite jeden Tag an meiner Regeneration, damit ich wieder auf den alten Leistungsstand komme. Ich fahre sehr viel Fahrrad, mache alles, was Kraft- und Kondition bringt. Dazu natürlich Therapie und Aufbautraining für das Knie.

Da Du bei der WM nun leider nicht teilnehmen kannst, stehst Du uns dann als Experte für unser Special auf der Homepage zur Verfügung?

Wenn ich muss (lacht).

Ja, Du musst. Wage doch gleich mal Deinen ersten Tipp: Wie weit kommt Deutschland ?

Wir waren immer stark, weil wir guten Teambasketball spielen. Da ist sich keiner zu fein, um Drecksarbeit in der Defense zu übernehmen oder dem Kollegen auszuhelfen. Nur so kommt man weit, wenn man als geschlossene Einheit auftritt, in der jeder für jeden fightet. Ich denke, für unser Team ist eine Menge drin.

Und bei der Fußball-WM?

Deutschland war schon immer eine Turnier-Mannschaft. Vorher heißt es immer: ach, die können nix und fliegen gleich raus. Diese negative Einstellung mag ich gar nicht, aber sie ist typisch deutsch. Jetzt zeigen die Jungs allen, was sie können. Das finde ich klasse. Vor allem Lahm und Klose gefallen mir richtig gut. Natürlich ist Argentinien ein harter Brocken, aber wenn die Deutschen so weiter spielen wie bisher, packen sie die


Weitere News

28. März 2017

FIBA 3×3 World Cup 2017

Vorrundengruppen gesetzt

Logo3x3WM2017Nantes-500breit

28. März 2017

DBB-Herren im Ausland 2016/2017 – Update 21

Mavs wohl raus, Bulls knapp dran, Hawks zittern - Zipser mit career high - Benzing in Abstiegsgefahr

ZipserPaul2017vsDetroit-500

27. März 2017

Schiedsrichter im Blickpunkt

Kampagne im Rahmen eines bundesweiten Aktionstags

Schiedsrichter

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.