Hansi Gnad ist neuer Co-Trainer der DBB-Herren10. Mai 2007

Rekord-Nationalspieler übernimmt Position von Christian Welp und hat ein ähnliches Aufgabengebiet
Hansi Gnad ist neuer Co-Trainer der A-Nationalmannschaft Herren. Der 43-jährige ehemalige Center der deutschen Nationalmannschaft übernimmt ab sofort die Position und den Aufgabenbereich des ausgeschiedenen Christian Welp. Damit ist das Trainergespann der Herren-Nationalmannschaft mit Dirk Bauermann, Achim Kuczmann und Hansi Gnad wieder komplett.

“Mit Hansi Gnad haben wir die Position ideal besetzt. Er hat sich aus meiner Sicht in den vergangenen beiden Jahren als Trainer enorm weiter entwickelt und ist mit seiner Erfahrung als Spieler und mit seiner Ausstrahlung sehr wertvoll für uns. Hansi ist als Rekord-Nationalspieler auch international ein Aushängeschild für den deutschen Basketball. Er soll nah am Team dran sein und als eine Art Bindeglied zwischen der Mannschaft und mir fungieren, dabei auch ein Gespür für die Stimmung im Team entwickeln. Konkret im Training wird Hansi Teile des Athletikprogrammes übernehmen und verstärkt mit den großen jungen Spielern wi z.B. Jan Jagla, Christopher McNaughton oder Guido Grünheid arbeiten”, beurteilt Bundestrainer Dirk Bauermann die Verpflichtung seines neuen “Assistenten” sehr positiv.

Beim Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft Anfang August auf Mallorca wird Hansi Gnad erstmals auf die Spieler treffen.

Portrait Hansi Gnad

teilweise übernommen aus Wikipedia

Hans-Jürgen Gnad (* 4. Juni 1963 in Darmstadt) ist ein ehemaliger deutscher Basketball-Spieler. Er ist 2,08 Meter groß und spielte auf der Position Center. Seit 2003 hat er bei den Bayer Giants Leverkusen einen Vertrag als Co-Trainer. Seit 2005 ist er als Co-Trainer im DBB-Nachwuchsbereich aktiv. Zum Sommer 2007 wird Hansi Gnad Co-Trainer der deutschen A-Nationalmannschaft Herren und Bundestrainer Dirk Bauermann.

Gnad begann erst mit 17 Jahren mit dem Basketball. Er erhielt ein Stipendium an der University of Alaska und wurde 1986 zum “Conference Player of the Year” gewählt. Im selben Jahr holte Bundestrainer Klein den Hessen ins Nationalmannschaftsaufgebot für die WM in Spanien. Hansi Gnad ist mit 14 Rekorden in den Annalen der University of Alaska verzeichnet. Seine Trikotnummer 33 wird von seinem College nicht mehr vergeben. Er war 1986-87 Topscorer und –rebounder seiner Schule, womit er sich den Talentscouts der NBA empfahl. Beim NBA Draft 1987 wurde er in der dritten Runde (56. Pick insgesamt) von den Philadelphia 76ers gedraftet.

1987 begann er seine Profikarriere in der Basketball-Bundesliga beim BSC Saturn Köln, mit denen er auch gleich die deutsche Meisterschaft 1986-87 erringen konnte. Er kam ins Auswahlcamp der 76ers, um einen der 12 Plätze im Team zu ergattern. Als Letzter wurde Hansi von Coach Matt Guokas Mitte November aus dem Kader der Sixers gestrichen. Danach ging er wieder zum BSC Saturn Köln, der 1988 den nationalen Titel verteidigen konnte.

Im Juli 1988 erhielt Hansi erneut eine Chance auf ein NBA-Engagement. Die neu gegründeten Miami Heat hatten sich inzwischen die Rechte an Gnad beim sogenannten Expansionsdraft gesichert. Wieder versuchte er sein Glück in den “Try-outs”, wurde aber auch diesmal als Letzter aus dem Kader gestrichen. 1988/89 wurde er zum Basketballer des Jahres in Deutschland gekürt. Anschließend wechselte er für eine Saison zum BG Steiner Bayreuth. Im Sommer 1990 ging Gnad zum italienischen Zweitligisten Billy Desio, für den er drei Jahre spielte. 1990-91 hatte er seine beste Saison. Er machte durchschnittlich 19,6 Punkte pro Spiel.

1993 kehrte er in die Bundesliga zurück. Er spielte für eine Saison bei Alba Berlin und ein Jahr bei Brandt Hagen, bevor er zu Bayer Leverkusen wechselte. 1996 konnte er seinen vorerst letzten Meistertitel gewinnen. Ein lukratives Angebot des italienischen Erstligisten Mash Verona konnte der Bundesliga-Toprebounder nicht ablehnen. Mit dem eher mittelmäßigen Team konnte er allerdings bis ins Korac-Cup-Finale 1998 vordringen. Dort bezwang man dann Roter Stern Belgrad. Nach einem Kurzaufenthalt beim spanischen Topklub Real Madrid, wo er jedoch meistens von der Bank zuschauen musste und in acht Spielen lediglich 1,6 Punkte pro Partie erzielte, ging er erneut für zwei Jahre zu Bayer Leverkusen. Er beendete 2003 seine aktive Karriere bei Brandt Hagen.

Hansi Gnad hat bis heute die meisten Länderspiele im Trikot der deutschen Nationalmannschaft bestritten (181). Er erzielte insgesamt 2.123 Punkte (durchschnittlich 11,7 pro Spiel). Mit ihm gewann die Mannschaft 96 mal (85 Niederlagen). Sein erstes Länderspiel bestritt Gnad am 23. Mai 1986 in Vevay gegen die Schweiz. Er erzielte 19 Punkte, und Deutschland gewann das Freundschaftsspiel mit 106:91. Sein bestes Spiel hatte Gnad mit 30 Punkten am 29. November 1989 beim EM-Qualifikationsspiel gegen England, das mit 110:87 gewonnen werden konnte.

Gnad spielte mit der Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 1986 und 1994 und bei den Olympischen Sommerspielen 1992. In acht olympischen Spielen machte er im Schnitt 8,5 Punkte. Der größte Erfolg war der Gewinn der Basketball-Europameisterschaft 1993 (siehe Foto Jubel oben). Außerdem spielte er noch bei den Europameisterschaften 1987 und 1995. Das letzte Spiel im Trikot der deutschen Mannschaft hatte er am 28. November 1998 beim EM-Qualifikationsspiel gegen Slowenien in Bonn. Deutschland verlor mit 76:91 und Gnad erzielte zwei Punkte.


Weitere News

25. Mai 2016

Logo der FIBA EuroBasket 2017 enthüllt

Bunt ist Trumpf

LogoEuroBasket2017_500x500

25. Mai 2016

DBB-Herren: Tickets, Tickets, Tickets

Achtmal vor eigenem Publikum

DBB-Herren2015-500

25. Mai 2016

Auch U15-Jungen reisen nach Litauen

Gegen Russland, Litauen und Kroatien

AumannBruhnkeSaigge-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.