Große Vorschau zum BEKO-Supercup10. August 2010

Europäischer Spitzenbasketball in Bamberg – Vier WM-Teilnehmer spielen in Bamberg um den Pokal
 „Wir sind noch keine fertige Mannschaft, daher richten wir den Blick auf uns selber und nicht auf die Gegner. Es gilt, je stärker die Gegner, desto mehr können wir lernen und desto mehr können wir uns verbessern!“ Die zentrale Aussage von Bundestrainer Dirk Bauermann macht neugierig auf den BEKO-Supercup in Bamberg am kommenden Wochenende. Denn eines ist ganz sicher: dort werden die Gegner so stark sein, dass die DBB-Youngster eine ganze Menge lernen können.

Doch je weiter die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in der Türkei (28. August – 12. September) fortschreitet, um so näher kommt auch die deutsche Mannschaft ihrem „Feinschliff“, an dessen Ende sie natürlich gegen die Spitze in Europa und in der Welt konkurrenzfähig sein soll. „Wir haben das Turnier auf Zypern gegen absolute europäische Spitze alles in allem mit Bravour bestanden. Die Griechen sind eine Klasse für sich und haben die anderen Gegner vorgeführt. Wir haben viel aus der hohen Niederlage zum Auftakt gelernt, die richtigen Konsequenzen gezogen und uns stetig verbessert. Das hilft unserem Selbstvertrauen enorm und kommt uns hoffentlich schon in Bamberg zugute“, so Bauermann weiter.

So ist der BEKO-Supercup mit WM-Gastgeber Türkei, Litauen, Kroatien und Deutschland ein essentieller Bestandteil auf dem Weg zur WM, und das gilt für alle vier Teams. Das Publikum in Bamberg darf sich auf vier Mannschaften freuen, die mit vollem Einsatz zur Sache gehen werden, denn so kurz vor dem Saisonhöhepunkt wird der „Ernstfall“ geprobt. „Wir waren im letzten Jahr jung, und wir sind in diesem Jahr immer noch jung. Die Entwicklung braucht Zeit, aber wir sind auf einem sehr guten Weg. Diese Mannschaft wird ihren Höhepunkt voraussichtlich im Jahr 2016 haben, dann sind viele Spieler im besten Basketball-Alter zwischen 26 und 30. Bis dahin sind internationale Begegnungen, und besonders natürlich hochklassige Turniere wie der BEKO-Supercup, unglaublich wichtig für unsere jungen Spieler. Ich möchte kurz einen Vergleich anführen, der das verdeutlicht: im Spiel gegen Griechenland auf Zypern hatten meine Spieler insgesamt 90 Europaliga-Spiele auf dem Buckel, bei Griechenland waren es knapp 1.000!“ macht der Bundestrainer eindrucksvoll klar, wie wichtig das Sammeln von internationaler Erfahrung ist.

Die Gegner der deutschen Mannschaft beim BEKO-Supercup können sich sehen lassen.


Im ersten Spiel am Freitag trifft Deutschland auf Kroatien. In Kroatien gibt es derzeit einen ähnlichen Generationswechsel wie im deutschen Team. Mario Kasun, Sandro Nicevic, Nikola Vujcic, Marin Rozic, Marcio Stojic und Nikola Prkacin – alles bekannte Namen, aber alle sind in diesem Jahr nicht dabei. Josip Vrankovic ersetzt den langjährigen Trainer Jasmin Repesa und möchte die Kroaten zu altem Ruhm in den „Medaillen-Zeiten“ der neunziger Jahre zurückführen. Vrankovic weiß auch, dass sich die Mannschaft so gut es geht einspielen muss. In Bamberg soll die Auswahl ihren Feinschliff bekommen.

Besonders das Aufeinandertreffen mit den Deutschen darf mit Spannung erwartet werden, gelten die Partien schon fast als Klassiker. Die letzten vier Aufeinandertreffen verloren die Deutschen, allerdings mit weniger als fünf Punkten im Schnitt. Die ING-DiBa-Korbjäger sollten besonders Roko Leni Ukic (Fenerbahce Istanbul), Bojan Bogdanovic und Marko Tomas (beide Cibona Zagreb) im Augen behalten. Auch Forward Marko Banic (BC Bilbao) stellte die deutsche Defense zuletzt immer wieder vor größere Probleme.


Auch wenn Litauen seit dem vergangenen Jahr einen verstärkten Umbruch in der Nationalmannschaft vollzieht, auch wenn das Team von Headcoach Kestutis Kemzura in diesem Sommer wieder auf einige namhafte Stars verzichten muss, auch wenn das erfolgsverwöhnte Litauen bei der EM im vergangenen Jahr in Polen mit nur einem Sieg gegen Bulgarien nach der Zwischenrunde nach Hause fahren musste … die Zukunft des litauischen Basketballs erscheint rosig. Der Grund dafür liegt im unglaublich großen Reservoir an hochtalentierten und hervorragend ausgebildeten Nachwuchs-Korbjägern. Unglaublich deshalb, weil Litauen gerade mal 3,3 Millionen Einwohner zählt, aber im Basketball zu den “Großmächten” zählt und auf zahlreiche Erfolge zurückblicken kann.

Drei Mal gewannen litauische Basketball-Teams die Bronzemedaille bei den Olympischen Sommerspielen (1992 Barcelona, 1996 Atlanta, 2000 Sydney), zwei Mal wurden sie 4. (2004 Athen, 2008 Peking). Auch bei Europameisterschaften war Litauen häufig weit vorne zu finden, so z.B. 2003 in Schweden, als der Titelgewinn gelang, oder 2007 in Spanien, als man mit dem Gewinn der Bronzemedaille gleichzeitig die Olympiaqualifikation ”erledigte”.

Aus dem aktuellen Kader für den Sommer 2010 sticht ein Spieler besonders hervor: Forward Linas Kleiza wechselt von Olympiakos Piräus zu den Toronto Raptors in die NBA, wo er schon von 2005-2009 für die Denver Nuggets aktiv war. Die übrigen litauischen Akteure spielen für renommierte Klubs in Europa und bürgen für hohe Qualität auf dem Spielfeld. Gegen Litauen konnte eine deutsche Nationalmannschaft bisher erst zwei Mal gewinnen (6.11.1994 in Hamburg 92:73; 15.8.2002 in Braunschweig 86:72), musste aber zwölf Niederlagen einstecken, zuletzt bei der EM 2007 auf Mallorca, als die DBB-Auswahl nach hohem Rückstand noch auf 80:84 heran kam.


Last but not least ist die Türkei, Gastgeber der Weltmeisterschaft, beim BEKO-Supercup mit dabei. Die Erwartungen an die Türken sind besonders im eigenen Land so hoch wie noch nie. Konnten die Türken 2002 bei der Weltmeisterschaft in Indianapolis gerade einmal den neunten Platz verbuchen, standen sie 2006 in Japan bereits im Viertelfinale. Ihr bestes Abschneiden erzielten sie bei der Europameisterschaft 2001 im eigenen Land. Damals gewannen die Türken das Halbfinale gegen die deutsche Auswahl von Henrik Dettmann und holten dann die Silbermedaille.

Trotz dieser schwarzen Erinnerung brauchen die Deutschen den Kopf nicht in den Sand zu stecken. Im Gegenteil: Alle Partien (sieben) nach dem bitteren Ausscheiden 2001 konnte die deutsche Auswahl für sich entscheiden. Zweifelsohne hat die Türkei die beste Mannschaft in der Geschichte zusammen, auch wenn sich Leistungsträger und NBA-Spieler Mehmet Okur die Achillessehne riss und nicht bei der Weltmeisterschaft dabei sein wird. Den Ausfall können sie allerdings angemessen kompensieren, hat die Mannschaft vom Bosperus noch zwei andere NBA-Kaliber in ihren Reihen. Der vielseitige Hidayet Türkoğlu (Toronto Raptors) und Jungtalent Ersan Ilyasova (Milwaukee Bucks) verdienen beide ihr Geld in der nordamerikanischen Profiliga. Mut machen sollte auch die Rückkehr von Nationaltrainer Bogdan Tanjevic, der auf Grund eines gesundheitlichen Problems lange ausfiel und die Mannschaft nicht anleiten konnte.

Spielplan BEKO-Supercup 2010

Freitag, 13. August 2010
18.10 Uhr: Deutschland -Kroatien
21.00 Uhr: Litauen – Türkei

Samstag, 14. August 2010
18.10 Uhr: Deutschland – Litauen
21.00 Uhr: Türkei – Kroatien

Sonntag, 15. August 2010
16.30 Uhr: Kroatien – Litauen
19.10 Uhr: Deutschland – Türkei

Weitere News

30. September 2016

Neuer Termin für U18-EM der Jungen

Kurz vor Weihnachten wird der Titelträger ermittelt

SteinHaraldEM2015vsGRE

30. September 2016

DBB-Damen und Herren im Ausland

Wöchentliche Berichterstattung ab dem NBA-Start

ZipserBaer2016-500

28. September 2016

Bundesjugendlager 2016: Die Headcoaches sprechen

Große Vorfreude auf den Jahreshöhepunkt

BJL2013-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.